Abo
  • Services:
Anzeige
Die CIA-Entwickler bekommen detaillierte Malware-Entwicklungs-Tipps.
Die CIA-Entwickler bekommen detaillierte Malware-Entwicklungs-Tipps. (Bild: Gemeinfrei/Wikimedia Commons)

Vault 7: Malware-Tipps von der CIA

Die CIA-Entwickler bekommen detaillierte Malware-Entwicklungs-Tipps.
Die CIA-Entwickler bekommen detaillierte Malware-Entwicklungs-Tipps. (Bild: Gemeinfrei/Wikimedia Commons)

Was soll bei der Entwicklung eigener Malware beachtet werden? Die CIA gibt ihren Mitarbeitern dazu einige Tipps. Die finden die Hinweise aber nicht sonderlich gelungen - und haben eigene Vorschläge.

Im internen Wiki der CIA finden sich eine Reihe von Tipps für Autoren von Malware, um eine Entdeckung durch die Nutzer oder durch Antivirenprogramme zu verhindern. Die Anweisungen sind offenbar für die Entwickler der offensiven IT-Abteilung des Geheimdienstes gedacht.

Anzeige

Allgemein werden die Entwickler angehalten, Spuren auf dem System zu verhindern oder Verhaltensweisen zu vermeiden, die eine Entdeckung erleichtern würden. Entwickler sollen etwa alle Strings und Konfigurationsdateien per Obfuskation unleserlich machen. Außerdem sollten ungenutzte Variablen aus dem Speicher gelöscht werden, wenn sie wichtige und vertrauliche Inhalte wie Verschlüsselungskeys, gesammelte Raw-Daten und Shellcode enthalten. Dazu sollen sich die Entwickler allerdings nicht auf die Funktionen des Betriebssystems verlassen, sondern eigene Routinen entwickeln.

Nach dem Start der eigenen Malware sollen außerdem nicht alle obfuskierten Inhalte sofort leserlich gemacht werden, sondern nach und nach bei Bedarf entschlüsselt werden. Damit soll die automatische Analyse von Binärdateien durch Virenscanner erschwert werden beziehungsweise weniger auffällige Merkmale produzieren.

Eine Kosten-Nutzen-Abwägung

Nicht alle Produkte sollen gegen aktuelle Virenscanner getestete werden - vor allem nicht in der Entwicklungsphase. Denn, so steht es in dem Dokument: "Das ist eine Kosten-Nutzen-Abwägung, die einer sorgfältigen Abwägung bedarf und nicht leichtfertig mit Software in der Entwicklung durchgeführt werden sollte." Es sei "wohl bekannt", dass Antivirensoftware bei Internetanbindung nach verschiedenen Kriterien Samples zur Analyse an die Hersteller senden würden.

Zur Analyse sollen neben dem von Lockheed Martin eingekauften System mit dem Namen Dart außerdem neben kostenfreien Antivirusprodukten auch die kostenpflichtigen Consumer-Versionen eingesetzt werden.

Auch in der Software selbst sollen alle Hinweise auf den Ersteller so gut wie möglich entfernt werden, also zum Beispiel Timestamps, die auf reguläre Arbeitszeiten in den USA hinweisen. Damit soll die Urheberschaft verschleiert werden.

In den Dokumenten finden sich aber auch zahlreiche Kommentare, die die Sinnhaftigkeit der Tipps anzweifeln. "Viele der grundlegenden Hinweise auf der Seite sind fehlerhaft", schreibt ein Mitarbeiter in dem Wiki. Ein weiterer Hinweis von Lesern betrifft die erste Regel der Kryptographie: "Entwickele keine eigene Krypto, wenn du nicht musst."


eye home zur Startseite
Compufreak345 15. Mär 2017

Naja, meinem Laienverständnis nach ist eine Verschlüsselung mit einem einprogrammierten...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. über Heidi Steinberger Human Resource Service, München
  3. über Ratbacher GmbH, Solingen
  4. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Zwickau, Braunschweig


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 59,95€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 44,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-33%) 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Netzausrüster

    Nokia macht weiter hohen Verlust

  2. Alien Covenant In Utero

    Neomorph im VR-Brustkasten

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home assistiert beim Kochen

  4. id Software

    "Global Illumination ist derzeit die größte Herausforderung"

  5. Echo Look

    Amazon stellt erste Kamera mit Alexa vor

  6. e.GO Life

    Elektroauto aus Deutschland für 15.900 Euro

  7. Apple

    App schaltet Touch Bar des Macbook Pro ab

  8. Deutscher Computerspielpreis

    Portal Knights ist das "Beste Deutsche Spiel" 2017

  9. Sledgehammer Games

    Call of Duty WW2 und die Befreiung von Europa

  10. Elektroauto

    VW testet E-Trucks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mobile-Games-Auslese: Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
Mobile-Games-Auslese
Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  1. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt
  2. Pay-by-Call Eltern haften nicht für unerlaubte Telefonkäufe der Kinder
  3. Spielebranche Deutscher Gamesmarkt war 2016 stabil

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro
  2. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  3. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen

Quantencomputer: Alleskönner mit Grenzen
Quantencomputer
Alleskönner mit Grenzen

  1. Re: "weil der Weg zu den Konsolen kürzer ist"

    spambox | 11:00

  2. Re: 4.9 Sekunden von 0 auf ..... achso... oh...

    M.P. | 10:59

  3. Re: Stadtautos verbieten

    co | 10:58

  4. Re: Ist es denn so schwer...?

    ScaniaMF | 10:58

  5. Re: Nur 3x gekotzt

    ScaniaMF | 10:57


  1. 11:10

  2. 10:54

  3. 09:52

  4. 09:00

  5. 08:50

  6. 07:37

  7. 07:12

  8. 23:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel