Abo
  • IT-Karriere:

VATS: Zeitlupe statt Pause im Kampfmodus von Fallout 4

Die Charakter- und Waffenwerte spielen eine etwas kleinere, das Geschick des Spielers eine etwas größere Rolle: Chefdesigner Todd Howard hat über wichtige Details zum Kampfsystem von Fallout 4 gesprochen.

Artikel veröffentlicht am ,
Fallout 4
Fallout 4 (Bild: Bethesda Softworks)

Beim Kampfsystem von Fallout 4 wird es einige kleine, aber langfristig wohl doch deutlich spürbare Änderungen gegenüber den Vorgängern geben. Chefdesigner Todd Howard hat im Gespräch mit der britischen Zeitung Telegraph erklärt, wie das Kampfsystem Vault-Tec Assisted Targeting System - besser bekannt als VATS - arbeitet. Der Spieler soll das Geschehen in den Gefechten nicht mehr vollständig einfrieren, sondern es nur extrem stark verlangsamen können.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

Das bedeutet laut Howard: Wenn sich ein Feind "hinter eine Mauer begibt oder dahinter hervorkommt, ändern sich die Prozentangaben" über die Trefferwahrscheinlichkeit in Echtzeit. Auch kritische Treffer behandelt das Spiel anders als die Vorgänger. Während der kritische Treffer dort noch über eine Mischung aus Zufall und den Werten ermittelt wurde, soll der Spieler in Teil 4 selbst bestimmen, welcher Schuss oder Schlag besonders viel Schaden verursachen soll - ob das dann aber auch passiert, hängt aber weiterhin von den Werten ab.

Ziel ist es laut Howard, dass sich die Action etwas flüssiger anfühlt als früher. Auch im Echtzeit-Kampfmodus soll deshalb das Geschick des Spielers stärker darüber entscheiden, ob man einen Feind trifft - wobei nach wie vor auch die Zahlen im Hintergrund eine entscheidende Rolle spielen, anders als etwa in einem Ego-Shooter.

Fallout 4 soll am 10. November 2015 erscheinen. Sowohl auf der Xbox One als auch auf der Playstation 4 wird das Programm in einer Auflösung von 1080p (1.920 x 1.080 Pixel) mit einer Bildrate von 30 fps laufen. Auf dem PC hängen Auflösung und Bildrate nur von der Leistungsfähigkeit des Systems ab, progammseitige Beschränkungen sind nicht geplant.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)
  2. 15,99€
  3. 21,99€
  4. 24,99€

Endwickler 15. Jul 2015

Ja, erst war VATS die Möglichkeit für bessere wahrscheinliche Treffer und dann wurde es...

freddypad 13. Jul 2015

Lieber Herr Dorfdunsl (interessanter Name!), sollte man schon kennen, ja. Schöne Grüße...

theonlyone 10. Jul 2015

Das "Problem" war eben das Spiel war garnicht wirklich auf VATS ausgerichtet, ergo die...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkbook 13s - Test

Das Thinkbook wirkt wie eine Mischung aus teurem Thinkpad und preiswerterem Ideapad. Das klasse Gehäuse und die sehr gute Tastatur zeigen Qualität, das Display und die Akkulaufzeit sind die Punkte, bei denen gespart wurde.

Lenovo Thinkbook 13s - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  3. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

    •  /