Abo
  • Services:
Anzeige
Martin Witt vom VATM und Topmanager von United Internet
Martin Witt vom VATM und Topmanager von United Internet (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

VATM: Vectoring-Entscheidung dürfte Glasfaserausbau bremsen

Martin Witt vom VATM und Topmanager von United Internet
Martin Witt vom VATM und Topmanager von United Internet (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Die Telekom kann Vectoring in den lukrativsten Gebieten ausbauen. Die Konkurrenten beklagen, dass ihnen dadurch Geld für den Glasfaserausbau fehle.

Die Vectoring-II-Entscheidung der Bundesnetzagentur führt zu einer Verlangsamung des Ausbaus von FTTH/B, wie VATM-Chef Martin Witt am 19. Oktober 2016 in Berlin gesagt hat. "Die Deutsche Telekom hat so die Zusicherung bekommen, in den lukrativsten Ballungsgebieten das Netzwerk ausbauen zu können", sagte er Golem.de auf Anfrage. VATM steht für Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten.

Anzeige

Der Netzausbau sei immer eine Mischung aus lukrativen und weniger lukrativen Gebieten. Doch so blieben nur die weniger lukrativen für die alternativen Netzbetreiber übrig. "Es rechnet sich viel schlechter. Bisher zahlten wir für die TAL einen Preis von 10,02 Euro, morgen werden es 18,50 Euro sein. So sind 80 Prozent der Marge einfach mal weg. Das Geld fehlt beim Ausbau nicht nur im Jahr 2016", führte Witt aus.

VATM-Vorstand Jürgen Grützner betonte, dass es auch im kommenden Jahr einen Zuwachs bei FTTH/B geben werde. Dieser werde jedoch weit schwächer ausfallen, als es eigentlich möglich wäre.

Kein staatlich geförderter Überbau bestehender Leitungen

Witt forderte, dass die Förderrichtlinien geändert werden: "Es darf keinen Überbau vorhandener Leitungen geben, wenn staatlich gefördert wurde. Wir brauchen auch die Nutzung der Leerrohre. Hier liegen tausend Kilometer in der Erde, die teilweise vom Steuerzahler finanziert wurden. Wenn wir die mitbenutzen könnten, müssten wir nicht überall die Straße aufreißen."

Um Glasfasernetze zu bekommen, bedürfe es eines positiven Investitionsklimas. Doch auch das werde "nicht von heute auf morgen zu flächendeckende Glasfasernetzen in Deutschland führen."

Die Investitionen in Sachanlagen der Telekommunikationsbetreiber steigen dieses Jahr erneut um 0,1 Milliarden Euro auf 8,1 Milliarden Euro. Das ist laut VATM der höchste Wert seit 2002. Allerdings nehmen die Investitionen nicht mehr so deutlich zu wie in den Vorjahren mit einer Milliarde Euro im Jahr 2014 und 0,6 Milliarden Euro im Jahr 2015. Die Telekom-Konkurrenz trägt mit 4,2 Milliarden Euro weiterhin mehr als die Hälfte (51,9 Prozent) des Investments. Seit der Marktliberalisierung haben sie demzufolge in Deutschland 70,7 Milliarden Euro investiert, die Telekom 64,7 Milliarden Euro.


eye home zur Startseite
schily 27. Okt 2016

Ist meine Mail von gestern 14:19 angekommen? Enthält sie genügend Informationen?

Ovaron 20. Okt 2016

Es wurde >15 Jahre lang Puderzucker der Körnung 100.000 in den Popo der sogenannten...

Ovaron 20. Okt 2016

Die Regel für den Nahbereich sieht vor das derjenige den Nahbereich ausbauen darf der...

M.P. 20. Okt 2016

Es ging mir eher um eine gedachte "Glockenverteilung" der nachgefragten Internet...

LinuxMcBook 20. Okt 2016

Ok, also noch ca. 2 Jahre. Danke.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bonitas Holding GmbH, Herford
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  3. DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG, Mainz
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. (-10%) 35,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Übernahme

    Marvell kauft Cavium für 6 Milliarden US-Dollar

  2. Wilhelm.tel

    Weiterer Kabelnetzbetreiber schaltet Analog-TV ab

  3. Grafiktreiber

    AMDs Display-Code in Linux-Kernel aufgenommen

  4. Oneplus 5T im Test

    Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung

  5. Vito, Sprinter, Citan

    Mercedes bringt Lieferwagen als Elektrofahrzeuge heraus

  6. JoltandBleed

    Oracle veröffentlicht Notfallpatch für Universitäts-Software

  7. Medion Akoya P56000

    Aldi-PC mit Ryzen 5 und RX 560D kostet 600 Euro

  8. The Update Aquatic

    Minecraft bekommt Klötzchendelfine

  9. Elektroauto

    Fährt der E-Golf auch bei Gewitter?

  10. Prozessoren

    Neues Werk dürfte Coffee-Lake-Verfügbarkeit verbessern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  2. Jaxa Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. Mobilitätsprojekt Ioki Bahn macht Sammeltaxi zum autonomen On-Demand-Shuttle

  1. Re: Besitze das OnePlus 5

    elcaron | 16:41

  2. Re: Klima

    Tuxgamer12 | 16:41

  3. Merkwürdiges Demokratie-Verständnis

    peter.kleibert | 16:40

  4. Re: Falsch bzgl der Wahlgänge

    HubertHans | 16:40

  5. Doh...

    jayrworthington | 16:39


  1. 16:21

  2. 15:59

  3. 15:28

  4. 15:00

  5. 13:46

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel