VATM: Telekom fängt an, "ihre Vectoringnetze zu überbauen"

Glasfaser rückt in Deutschland in den Mittelpunkt des Netzausbaus. Auch für Vectoring und Koaxialkabel.

Artikel veröffentlicht am ,
Kabelnetz bekommt mehr Glasfaser.
Kabelnetz bekommt mehr Glasfaser. (Bild: Vodafone Deutschland)

Die Deutsche Telekom hat begonnen, nach relativem Abschluss ihres Vectoringausbaus diese durch Glasfaser zu ersetzen. Das sagte der Vizepräsident des Branchenverbands VATM (Verband der Anbieter von Telekommunitations- und Mehrwertdienste), David Zimmer, am 11. Mai 2021 bei der Vorstellung der 3. Gigabit-Studie. "Die Telekom fängt an, ihre Vectoringnetze zu überbauen."

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator (w/m/d)
    Zimmer + Kreim GmbH & Co. KG, Brensbach
  2. Softwareentwickler (m/w/d)
    Hutter & Unger GmbH Werbeagentur, Wertingen bei Augsburg
Detailsuche

TK-Experte Torsten J. Gerpott (Universität Duisburg-Essen) von Dialog Consult erklärte: "Irgendwann ist Ende mit Vectoring. Die Telekom baut vermehrt da aus, wo Kabelnetz liegt. Doch auch das Kabelnetz wird den Glasfaserausbau machen müssen."

Die Telekom wird bis Ende Juni schätzungsweise 2,3 Millionen FTTB/H-Anschlüsse gebaut haben, haben die Verfasser der Studie nach Marktzahlen und Umfragen errechnet.

"Nachdem die Telekom die durch die Physik gesetzten Grenzen der eigenen VDSL-Technik nicht mehr als Begrenzung für die eigenen Endkundenangebote hinnehmen will und der Druck durch den Wettbewerb gewachsen ist, setzt sie nun endlich deutlich auf den Bau von FTTB/H. Durch diese Intensivierung des Wettbewerbs wird sich der Ausbau insgesamt beschleunigen", meinte Gerpott.

Was ist alles Shared Medium?

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Glasfaser sei durch die dedizierte Leitung, die zum Nutzer geht, als einziges kein Shared Medium, sagte Andreas Walter, Gesellschafter von Dialog Consult. "Auch sind die Uplink-Raten bei Glasfaser dem Kabelnetz weit überlegen."

Das Kabelnetz ist ein Shared Medium, bei DSL und Vectoring seien die Abweichungen bei der Liefertreue noch größer, sagte VATM-Geschäftsführer Jürgen Grützner. Mit Liefertreue ist der Unterschied zwischen versprochener und tatsächlicher gelieferter Datenrate gemeint. "Die Betreiber haben alle Hände voll zu tun, ihre Kunden zufriedenzustellen. Und es werden immer mehr. Sie gehen daher mit Glasfaser ein Stück näher in die Wohngebiete", erklärte Grützner.

Der größte Kabelnetzbetreiber Vodafone ist ein wichtiges Mitglied des VATM.

Auch echte Glasfaser ist im Grunde ein Shared Medium, und zwar ab der Kopfstelle. Auch wenn eine Datenübertragungsrate von 1 GBit/s und mehr zwischen Kundenanschluss und Kopfstelle möglich ist, sind bei 500 Kunden bereits schon 500 GBit/s zur nächsten Vermittlungsebene notwendig. Die Netzbetreiber rechnen damit, dass nie alle Nutzer gleichzeitig die volle Datenübertragungsrate nutzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


M.P. 14. Mai 2021

Nunja, es gab schon gewisse Ansätze in diese Richtung. Stadtwerke und Energieversorger...

M.P. 12. Mai 2021

Da stimme ich zu. Insbesondere hätte man einen validen Grund, einen Klinkenputzer in die...

spezi 12. Mai 2021

Wenn es kein Funkmast ist, sondern ein Dachstandort, dann ja. :) Aber trotzdem macht das...

Pecker 12. Mai 2021

Eine Leitung kostet aber ziemlich das gleiche, ob da jetzt 1 Gbit/s oder 50 MBit/s...

Mett 12. Mai 2021

Wenn du dich auf GPON beschränkst, ist das richtig. Nachfolgestandards wie XG(S)-PON...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  2. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

  3. Abonnenten verunsichert: Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt
    Abonnenten verunsichert
    Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt

    Wer mit einem Musikstreamingabo Hörbücher hören will, muss von Apple Music zu Deezer, Spotify oder einem anderen Anbieter wechseln.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /