Varia RCT716 Dashcam: Jetzt filmen Radfahrer zurück - mit Radarunterstützung

Rücklicht plus Fahrzeugwarnung und Dashcam: Garmin stellt mit dem Varia RCT716 ein Gerät vor, das Bewegtbilder nach Unfällen liefert.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Varia RCT716 im Einsatz
Das Varia RCT716 im Einsatz (Bild: Garmin)

Garmin hat eine neuartige Dashcam für Fahrradfahrer vorgestellt. Die Kamera soll bei Unfällen mit Videomaterial helfen, den Hergang zu klären und gegebenenfalls die Unschuld des Radfahrers zu belegen.

Stellenmarkt
  1. Junior Network Engineer - Connectivity (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart, Köln
  2. Softwareentwickler (m/w/d) für Wäge- und Automatisierungs-Systeme
    SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim bei Köln
Detailsuche

Die Dashcam ist im relativ kleinen Gehäuse (147 Gramm) des Varia RCT716 neben einem Rücklicht und einem Fahrzeugwarner verbaut.

Mit der Kamera lässt sich die Fahrt fortlaufend aufzeichnen. Falls die automatische Unfallerkennung feststellt, dass etwas passiert ist, werden Videosequenzen vor, während und nach dem Ereignis gespeichert.

Die Dashcam kann durchgehend laufen. Um den Akku etwa bei längeren Fahrten zu schonen, wird alternativ nur dann gefilmt, wenn der integrierte Radar ein Fahrzeug ortet. Auch verschiedene Videomodi helfen dabei, die Laufzeit zu maximieren, indem wahlweise in 1080p oder 720p aufgezeichnet wird.

Golem Karrierewelt
  1. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    18.-20.07.2022, Virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Garmin nennt exemplarisch eine Laufzeit von rund fünf Stunden im Modus mit eingeschaltetem Rücklicht sowie mit Radarbetrieb bei 1080p-Videoaufzeichnung. Nach Angaben des Herstellers hat das Varia RCT716 eine StVZO-Zulassung in Deutschland.

Der Fahrzeugwarner verwendet ebenfalls das Radar, um den Radfahrer frühzeitig etwa auf Autos aufmerksam zu machen, die sich von hinten nähern. Das klappt laut Hersteller auf eine Distanz von bis zu 140 Metern.

Garmin Varia RTL 515 - Rücklicht mit Radar-Technologie für die Erkennung herannahender Fahrzeuge aus bis zu 140 m, Anzeige/Warnung auf Garmin Radcomputern/Uhren oder per App

Garmin Varia RCT716: Verfügbarkeit und Preis

Die akustischen und optischen Warnungen werden auf gekoppelten Edge-Fahrradcomputern oder auf Smartphones mit der Varia-App von Garmin angezeigt. Auch in kompatiblen Apps einiger Drittanbieter lassen sich die Hinweise einblenden, etwa in Ride with GPS.

Das Varia RCT716 ist wasserdicht nach dem Standard IPX7. Laut Garmin kann das Gerät an fast allen Fahrradtypen montiert werden. Es ist für rund 400 Euro erhältlich.

Autor Peter Steinlechner auf Strava

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Marix0799 26. Mai 2022 / Themenstart

Wenn dein Tacho 30 oder 50 zeigt, dann fährst du in der Realität oft nur 26 oder 47.

Mnt 24. Mai 2022 / Themenstart

Komisch ist gleich davon auszugehen, dass Betäubungsmittel im Spiel sein könnten...

p3.p4 22. Mai 2022 / Themenstart

Ließe sich der Stream aufs Handy umleiten, damit man es auch als Rückspiegel...

forenuser 22. Mai 2022 / Themenstart

Ja, es gibt einen Verein, und ich vermute sogar noch ein paar mehr. Aber das ist noch...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen

Sicherheitsforscher haben eine Backdoor gefunden, die zuvor gehackte Exchange-Server seit 15 Monaten zugänglich hält.

Microsoft: Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen
Artikel
  1. Ayn Loki Zero: Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar
    Ayn Loki Zero
    Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar

    Es ist das bisher günstigste Modell in einer Reihe von vielen: Der Loki Zero mit 6-Zoll-Display nutzt einen Athlon-Prozessor mit Vega-Grafik.

  2. Ducati V21L: Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h
    Ducati V21L
    Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h

    Ducati testet seit einem halben Jahr ein Elektromotorrad für den Rennsport. Der italienische Hersteller nennt Details zu Leistung und Einsatz.

  3. Autonomes Fahren: Fahrerlose Taxis treffen sich und blockieren eine Kreuzung
    Autonomes Fahren
    Fahrerlose Taxis treffen sich und blockieren eine Kreuzung

    Fahrerlose Autos haben manchmal ihren eigenen Willen und können einen Stau verursachen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gigabyte RX 6800 679€ • Samsung SSD 2TB (PS5-komp.) 249,90€ • MindStar (Zotac RTX 3090 1.399€) • Top-Spiele-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 32GB 1.700€ • Nanoleaf günstiger • Alternate (TeamGroup DDR4-3600 16GB 49,99€) Switch OLED günstig wie nie: 333€ [Werbung]
    •  /