Abo
  • Services:

Vantage V: Polars Spitzenmodell soll 40 Stunden GPS-Sport schaffen

Während die Apple Watch Series 4 nur sechs Stunden lange Sporteinheiten mit GPS-Empfang aufzeichnen kann, soll die Akkulaufzeit der Vantage V von Polar ganze 40 Stunden betragen. Neben dem Spitzenmodell hat der Hersteller auch eine etwas günstigere Version für nicht ganz so ausdauernde Athleten vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork der Polar Vantage V
Artwork der Polar Vantage V (Bild: Polar)

Rund vier Jahre nach dem Start seines Spitzenmodells V800 hat das finnische Unternehmen Polar den Nachfolger vorgestellt. Er trägt den Namen Vantage V und verfügt als wohl wichtigste Neuerung über die Möglichkeit, den Puls direkt am Handgelenk zu erfassen. Polar verwendet dazu primär neun LEDs in unterschiedlichen Farben - bei der Konkurrenz von Garmin kommen dafür maximal drei LEDs zum Einsatz.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Ilmenau
  2. VSE Aktiengesellschaft, Saarbrücken

Damit soll es bei der Vantage V möglich sein, ohne lästigen Brustgurt die Herzfrequenz relativ schnell und auch bei hohen Belastungen zuverlässig anzugeben. Wie gut das in der Praxis funktioniert und ob damit etwa ein Intervalltraining machbar ist, können natürlich erst ausführliche Tests zeigen.

Eine zweite Besonderheit der Vantage V ist die sehr lange Akkulaufzeit im Training, also mit Erfassung von GPS-Daten der Route. Laut Polar kann die Sportuhr bei höchster Präzisionsstufe bis zu 40 Stunden lange Einheiten inklusive der Erfassung des Pulses aufzeichnen - die Fenix 5X Plus, das Spitzenmodell von Garmin, schafft im vergleichbaren Modus bis zu 30 Stunden, die Apple Watch Series 4 nur rund sechs Stunden.

Polar weist bei der Uhr besonders auf die neuen Analysewerkzeuge hin, mit der Athleten über das Onlineportal und die App Flow ihren Leistungs- und Trainingszustand angezeigt bekommen. Dazu werden nicht nur die Daten von Ausdauersportarten ausgewertet, sondern auch Daten aus dem Alltag, etwa von Schlaf und Stress, sowie von Krafttrainings und den rund 130 anderen Sportarten, die das Gerät erfassen können soll. Das soll helfen, Über- und Untertraining zu vermeiden.

Die Polar Vantage V hat einen Durchmesser von 46 Millimeter und ist 13 Millimeter hoch. Parallel gibt es eine zweite Version namens Vantage M, die einen halben Millimeter weniger hoch gebaut ist - dafür schafft sie bei Sporteinheiten nur bis zu 30 Stunden mit GPS und optischer Pulsmessung. Auch sonst gibt es ein paar Unterschiede: Die V verfügt über ein Touchdisplay und Tasten, die M nur über Tasten. Beide bieten einen 1,2 Zoll großen Bildschirm mit einer Auflösung von 240 x 240 Pixeln, der laut Hersteller immer an ist - welche Technologie dabei zum Einsatz kommt, ist noch nicht bekannt. Überhaupt fehlen noch ein paar Informationen, etwa über die Akkulaufzeit im Alltag ohne Sporteinheiten.

Beide Modelle sind ab sofort in mehreren Farbvariationen vorbestellbar, die Auslieferung soll im November 2018 beginnen. Die Vantage V kostet rund 500 Euro, die M ist für rund 280 Euro erhältlich. So ganz scheint Polar seiner neuen optischen Herzfrequenzanalyse selbst nicht zu trauen: Die Vantage V ist alternativ auch im etwas teureren Bundle mit einem klassischen Brustgurt erhältlich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  2. 169,90€ + Versand
  3. 249€ + Versand
  4. 119,90€

mdtestone 14. Sep 2018

Ganz zum Schluss des Artikels wird gemutmaßt, dass Polar seinem eigenen optischen Sensor...

andre.pletschette 13. Sep 2018

Das Display der Amazfit scheint nur durch Tastendruck zu aktivieren ...

hle.ogr 13. Sep 2018

Ich versuchs mal mit einer Antwort. Wenn man sich die Uhr/Armband anschaut, dann koennte...


Folgen Sie uns
       


iPad Mini (2019) - Fazit

Nach vier Jahren hat Apple ein neues iPad Mini vorgestellt. Das neue Modell hat wieder einen 7,9 Zoll großen Bildschirm und unterstützt dieses Mal auch den Apple Pencil.

iPad Mini (2019) - Fazit Video aufrufen
TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    •  /