• IT-Karriere:
  • Services:

Vantage Towers: Vodafone-Tochter fürchtet Starlink von Elon Musk nicht

Vodafones Vantage Towers erwartet nicht, durch modernes Satelliteninternet wie Starlink unter Druck zu geraten.

Artikel veröffentlicht am ,
Vantage Towers hat auch Vintage Towers
Vantage Towers hat auch Vintage Towers (Bild: Vantage Towers)

Nach dem größten Börsengang in Europa in diesem Jahr sieht Vantage Towers keine Gefahr, dass die Funkturm-Gesellschaft von Satellitenbetreibern unter Druck geraten könnte. Satelliten könnten dabei helfen, Antennenstandorte in entlegenen Gebieten an das Internet anzuschließen, sagte Vivek Badrinath, Chef von Vantage Towers, im Interview mit der Welt am Sonntag. "Im Normalfall ist eine terrestrische Infrastruktur aber im Vorteil."

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Hannover Rück SE, Hannover

In der Regel sollten 5G-Basisstationen nach Expertenmeinung mit Glasfaser angebunden werden. Im Ausnahmefall ist dies auch mit neuer Richtfunktechnik möglich. Geostationäre Satelliten werden in Gebieten mit anspruchsvoller Geografie bereits seit Langem für den Backhaul des Mobilfunks genutzt, etwa in den schottischen Highlands, auf den Japanischen Inseln oder in der Steppe Afrikas. Die in diesen Verbindungen anfallende Latenz entspricht dem, was im 2G-Netz üblich war.

Vantage Towers vermietet Vodafone-Antennenstandorte

Vantage Towers, eine Vodafone-Tochter, betreibt in Deutschland knapp 19.400 Antennenstandorte, die an die Netzbetreiber Vodafone, Deutsche Telekom und Telefónica vermietet werden. Die Vodafone-Gruppe selbst ist der wichtigste Mieter. Vantage Towers ist in zehn europäischen Ländern aktiv.

Betreiber SpaceX hatte die Datenübertragungsrate der Kleinstsatelliten Starlink von der Bundesnetzagentur überprüfen lassen. Die Behörde hat bei Tests Übertragungsgeschwindigkeiten zwischen User Terminal und Satellitensystem von circa 100 MBit/s im Downlink und circa 25 MBit/s im Uplink gemessen. Die mittlere Latenz lag bei 40 ms.

Das werde sich ändern, versprach Elon Musk in einem Tweet: Die Übertragungsgeschwindigkeit werde sich "auf ~300Mb/s verdoppeln". Die Latenz werde "auf ~20ms fallen". Der Tweet war eine Antwort auf die Anmerkung eines Nutzers, der Datenraten zwischen 77 und 130 MBit/s sowie Latenzen zwischen 34 und 44 Millisekunden monierte. Als Zeitpunkt nannte Musk "später in diesem Jahr".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 179€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Rocketman für 8,99€, Ready Player One für 8,79€, Atomic Blondie für 9,49€)
  3. (u. a. EA Promo (u. a. Unravel für 8,99€, Anthem für 8,99€), Tiny and Big: Grandpa's...
  4. 709€ (Bestpreis)

wire-less 23. Mär 2021 / Themenstart

Im Prinzip ein langweiliger Invest. Eigentlich ist das eine Immobilienfirma mit sehr...

wire-less 23. Mär 2021 / Themenstart

Ich sehe da das Preisargument. Allerdings wird bei uns der Preis von GF Anschlüssen...

tritratrulala 22. Mär 2021 / Themenstart

Hm, naja, das ist nicht so edngültig, wie es sich bei dir anhört. SpaceX hat...

tritratrulala 22. Mär 2021 / Themenstart

Starlink ist bisher nur an wenigen Orten verfügbar, hat aber schon über 10000 Beta...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Zoom Escaper ausprobiert

Der Zoom Escaper ist eine Möglichkeit, sich aus Videokonferenzen zu schummeln. Wir haben ihn ausprobiert.

Zoom Escaper ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /