• IT-Karriere:
  • Services:

Vanmoof: Diebstahlgesicherte Elektrofahrräder mit Tacho im Rahmen

Das Amsterdamer Unternehmen Vanmoof hat zwei neue Elektrofahrräder als Pedelecs vorgestellt. Das Electrified S2 und das Electrified X2 sind mit Akkus und LED-Tacho im Oberrohr sowie einem Diebstahlschutzpaket ausgerüstet.

Artikel veröffentlicht am ,
Electrified S2
Electrified S2 (Bild: VanMoof)

Das S2 ist mit 28 Zoll großen Reifen das größere der beiden E-Bikes von Vanmoof, während das X2 mit 24 Zoll eher für kleinere Fahrer geeignet ist. Beide Rahmen integrieren den Akku in das Oberrohr des Fahrrads. Diese Röhre beherbergt einen 504-Wh-Akku, bei dem der Aufladevorgang vier Stunden dauert. In 80 Minuten ist der Akku auf 50 Prozent. Er ist für Reparaturen entnehmbar, wird aber im Rad aufgeladen.

Stellenmarkt
  1. Kirsch Pharma GmbH, Salzgitter
  2. MVZ Labor Main-Taunus, Hofheim

Bei beiden E-Bikes handelt es sich um Pedelecs, die nur elektrische Unterstützung bieten, wenn der Fahrer in die Pedale tritt. Die Räder sind mit einem Boost-Knopf am rechten Lenkerende ausgerüstet, um kurzfristig mehr Drehmoment zur Verfügung zu stellen. Die Pedalunterstützung soll im Eco-Modus eine Reichweite von bis zu 150 km bieten.

Ein 250-Watt-Vorderradnabenmotor unterstützt bis in Deutschland zulässige 25 km/h. Der Tachometer und die Akkustandsanzeige sind direkt in das obere Rohr eingebaut. Im Oberrohr befinden sich auch die vorderen und hinteren LED-Leuchten.

  • Vanmoof Electrified S2 Tacho (Bild: Vanmoof)
  • Vanmoof Electrified S2 (Bild: Vanmoof)
  • Vanmoof Electrified S2 (Bild: Vanmoof)
  • Vanmoof Electrified S2 (Bild: Vanmoof)
  • Vanmoof Electrified S2 (Bild: Vanmoof)
  • Vanmoof Electrified X2 Tacho (Bild: Vanmoof)
  • Vanmoof Electrified X2 (Bild: Vanmoof)
Vanmoof Electrified X2 Tacho (Bild: Vanmoof)

Ein etwas verstecktes Rahmenschloss kann manuell oder per App gesteuert werden. Es verhindert das Wegschieben des Rades. Alle wichtigen Teile des Fahrrads sind ebenfalls mit Diebstahlschutzmuttern und -schrauben gesichert. Wenn jemand versucht, das Fahrrad im angeschlossenen Zustand zu bewegen, ertönt ein Alarm aus einem versteckten Lautsprecher. Zudem gibt es eine GPS-GSM-Integration zum Aufspüren des Rades bei Verlust. Mit 19 kg sind beide E-Räder vergleichsweise leicht.

Das Vanmoof Electrified X2 und das Electrified S2 kosten Vorbesteller 2.398 Euro. Reservierungen sind ab 7. Juni 2018 möglich. Der Preis gilt aber nur für die ersten 2.000 Fahrräder. Danach kosten beide 3.398 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. gratis
  2. 13,29€
  3. (u. a. Need for Speed: Heat für 23,99€, Unravel Two für 9,99€, Battlefield 1 für 9,99€)
  4. (u. a. Shadow Warrior 1 + 2 für je 7,99€, Hotline Miami für 1,99€, Absolver für 6,99€)

hifimacianer 31. Jul 2020

Und trotzdem fahren viele Holländer die alten Omafiets, aus eigener Produktion. Zwar...

AllDayPiano 05. Jun 2018

Du darfst Deine China-Kopien nicht mit der Qualität und der Preisgestaltung eines...

Deff-Zero 05. Jun 2018

Wozu überhaupt Dein Kommentar? In einem Satz schreibst Du, dass man das Rad wegen...

Vögelchen 04. Jun 2018

Das Pedelec hat einen Nabenmotor!

Niaxa 04. Jun 2018

Es reagieren wohl genauso wenig wie wenn jemand am Auto Rum fummelt.


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator - Test

Hardwarehungriger Höhenflug: Der neue FluSi sieht fantastisch aus und spielt sich auch so.

Microsoft Flight Simulator - Test Video aufrufen
5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
Eine Analyse von Oliver Nickel


    Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
    Pinephone im Test
    Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

    Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
    Ein Test von Sebastian Grüner

    1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
    2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
    3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

      •  /