Vanguard: Remedy kündigt kostenlosen PvE-Shooter an

Free-to-Play plus Koop und PvE: Das Entwicklerstudio Remedy (Control) arbeitet an einem neuen Actionspiel mit dem Projektnamen Vanguard.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Control
Artwork von Control (Bild: Remedy Entertainment)

Das finnische Entwicklerstudio Remedy Entertainment arbeitet zusammen mit dem chinesischen Technologiekonzern Tencent an einem Koop-Shooter. Der entsteht unter dem Projektnamen Vanguard, soll per Free-to-Play verfügbar sein und PvE (Player versus Environment) bieten - also Kämpfe gegen computergesteuerte Gegner.

Die Macher versprechen, dass sie mit ihrem "Know-how beim Geschichten Erzählen und mit actionlastigem Gameplay" ein besonders immersives Multiplayer-Erlebnis abliefern wollen.

Remedy ist tatsächlich für spannende Storys bekannt, unter anderem steckt das Studio hinter Control und Alan Wake.

Vanguard entsteht auf Basis der Unreal Engine für PCs und Konsolen - weitere Details liegen nicht vor, auch nicht zum anvisierten Erscheinungstermin. Momentan befindet sich das Projekt in der späten Konzeptphase. Bislang gibt es keine Informationen zum Szenario.

Remedy Entertainment will sich im größten Teil der Welt selbst um den Betrieb und die Vermarktung von Vanguard kümmern. Lediglich in einigen ausgewählten asiatischen Märkten werde Tencent diese Aufgaben übernehmen.

Es gibt sogar schon die Überlegung, eine Version für mobile Endgeräte zu produzieren. Für diese wäre Tencent global allein zuständig. Der Konzern hält seit Mai 2021 rund 3,8 Prozent der Anteile an Remedy.

Mehrere Projekte bei Remedy in der Pipeline

Remedy arbeitet momentan auch zusammen mit Epic Games am frisch angekündigten Actionspiel Alan Wake 2, und mit dem italienischen Publisher 505 Games an Control 2 sowie an einem eigenständigen Multiplayer-Ableger namens Condor.

Außerdem entwickeln die Finnen im Auftrag des südkoreanischen Publishers Smilegate für die Xbox-Version des schon seit 2007 erhältlichen Onlineshooters Crossfire eine Kampagne. Die Umsetzung trägt den Titel Crossfire X, sie soll inklusive der Kampagne im Elitesoldaten-Szenario am 10. Februar 2022 für Xbox One und Series X/S erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Künstliche Intelligenz
So funktioniert ChatGPT

Das mächtige Sprachmodell ChatGPT erzeugt Texte, die sich kaum von denen menschlicher Autoren unterscheiden lassen. Wir erklären die Technologie hinter dem Hype.
Ein Deep Dive von Helmut Linde

Künstliche Intelligenz: So funktioniert ChatGPT
Artikel
  1. Streamer: Rocket Beans muss in Kurzarbeit
    Streamer
    Rocket Beans muss in Kurzarbeit

    Der Gaming-Kanal Rocket Beans hat wirtschaftliche Schwierigkeiten. Mitarbeiter müssen in Kurzarbeit, einige Sendungen entfallen.

  2. i4: BMW lässt sich am Berg nicht updaten
    i4
    BMW lässt sich am Berg nicht updaten

    Die Besitzerin eines BMW i4 hat die Fehlermeldung entdeckt, ihr Parkplatz sei zu steil für ein Update der Bordsoftware.

  3. Volker Wissing: Schienengüterverbände sind gegen Autobahnausbau
    Volker Wissing
    Schienengüterverbände sind gegen Autobahnausbau

    Für den Güterverkehr sollte vermehrt auf die Bahn gesetzt werden und nicht auf mehr LKW. Für die gebe es eh nicht genug Fahrer, meinen Verbände.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM im Preisrutsch - neue Tiefstpreise! • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 329€ • Nur noch heute TV-Sale mit bis 77% Rabatt bei Otto • Lenovo Tab P11 Plus 249€ • MindStar: Intel Core i7 13700K 429€ • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /