Abo
  • Services:
Anzeige
Elektrosportwagen Dendrobium: Preis im siebenstelligen Bereich
Elektrosportwagen Dendrobium: Preis im siebenstelligen Bereich (Bild: Vanda Electrics)

Vanda Electrics: Dendrobium, der Elektrosupersportwagen aus Singapur

Elektrosportwagen Dendrobium: Preis im siebenstelligen Bereich
Elektrosportwagen Dendrobium: Preis im siebenstelligen Bereich (Bild: Vanda Electrics)

Das Vorbild für seine Formen sei eine Orchidee, sagen die Entwickler - und genau so edel ist das Fahrzeug auch: Dendrobium ist ein futuristischer Supersportwagen mit Elektroantrieb, der in Singapur entworfen wurde.

Ein elektrischer Supersportwagen aus Singapur: Der Elektroautohersteller Vanda Electrics stellt während des Autosalons in Genf Dendrobium vor, einen Supersportwagen mit Elektroantrieb. An der Entwicklung war das britische Unternehmen Williams Advanced Engineering beteiligt.

Anzeige
  • Gleicht einer Orchiedeenblüte: der Supersportwagen Dendrobium. (Foto: Vanda Electrics)
  • Entworfen wurde das Elektroauto von Vanda Electrics, einem Unternehmen aus Singapur. (Foto: Vanda Electrics)
  • Gebaut wurde der Prototyp in Großbritannien, von Williams. (Foto: Vanda Electrics)
  • Das Auto könnte in einer Kleinserie im Jahr 2020 auf den Markt kommen. (Foto: Vanda Electrics)
  • Das Auto wird in Handarbeit gebaut und demnach sehr teuer werden. (Foto: Vanda Electrics)
Gleicht einer Orchiedeenblüte: der Supersportwagen Dendrobium. (Foto: Vanda Electrics)

Benannt ist das futuristische Fahrzeug nach einer Orchidee. Nach Ansicht des Herstellers gleicht das Auto der Blüte, wenn seine Türen und das Dach geöffnet sind. Das Auto hat Scherentüren, die hinten angeschlagen sind. Das Dach wird nach oben geklappt.

Das fertige Auto hat Vierradantrieb

Angetrieben wird der Zweisitzer von vier Elektromotoren, hat also Vierradantrieb. Der Prototyp habe allerdings noch Hinterradantrieb, sagte Ian Cluett, Leiter der Antriebsstrang-Entwicklung bei Williams Advanced Engineering, der britischen Autozeitschrift Car Magazine. Das über 1,7 Tonne schwere Fahrzeug beschleunigt in knapp 2,8 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit soll bei 320 km/h liegen.

Vanda hat den Dendrobium entworfen. Williams war für die technische Ausstattung zuständig. Außerdem haben die Engländer den Prototyp gebaut. Williams wird zudem die Kleinserie bauen, wenn diese auf den Markt kommt. Das könnte im Jahr 2020 der Fall sein. Die Autos - voraussichtlich werden es weniger als hundert Stück sein - werden von Hand gefertigt. Entsprechend teuer sollen sie sein: Der Preis soll im siebenstelligen Bereich liegen.

Williams beschäftigt sich mit Rennsport und Elektromobilität

Williams ist ein bekannter Name im Rennsport: Das Unternehmen ist seit Jahrzehnten in der Formel 1 unterwegs und hat schon mehrere Fahrer- und Markenweltmeisterschaften gewonnen. Die Sparte Williams Advanced Engineering ist hauptsächlich im Bereich Elektromobilität tätig: Sie liefert beispielsweise die Akkus für die Rennwagen der Formel E.

Williams Advanced Engineering entwickelt aber auch für die Straße: Der Antrieb des Aston Martin RapidE etwa stammt von dem Unternehmen. Eher kurios sind Windleitbleche für Kühlregale in Supermärkten. Sie reduzieren den Kälteabfluss, was den Energiebedarf senken soll.

Vanda Electrics ist ein in Singapur ansässiges Unternehmen, das sich mit Elektromobilität beschäftigt. Das bedeutet, Vanda baut Akkus sowie Elektrofahrzeuge. Die beiden anderen sind jedoch weitaus weniger schick als der Elektrorenner Dendrobium: Motochimp ist ein sehr kleiner Elektromotorroller, der Ant Truck ein kleiner, kompakter Elektrolaster.


eye home zur Startseite
Nikolai 07. Mär 2017

Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Mir ist das Ding viel zu eckig!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  2. ID-ware Deutschland GmbH, Rüsselsheim
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, München
  4. Evonik Resource Efficiency GmbH, Essen, Hanau


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 14,99€)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern

  2. BGP-Hijacking

    Traffic von Google, Facebook & Co. über Russland umgeleitet

  3. 360-Grad-Kameras im Vergleich

    Alles so schön rund hier

  4. Grundversorgung

    Telekom baut auch noch mit Kupfer aus

  5. Playerunknown's Battlegrounds

    Pubg-Schöpfer fordert besseren Schutz vor Klonen

  6. Solarstrom

    Der erste Solarzug der Welt nimmt seinen Betrieb auf

  7. Microsoft

    Kostenloses Tool hilft bei der Migration von VMs auf Azure

  8. Streaming-Streit

    Amazon will wieder Chromecast und Apple TV verkaufen

  9. IT in der Schule

    Die finnische Modellschule hat Tablets statt Schreibtische

  10. Joanna Rutkowska

    Qubes OS soll "einfach wie Ubuntu" werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  2. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland
  3. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor

  1. Re: Bei voller Leistung reicht das Netzteil nicht...

    mekkv2 | 13:16

  2. Re: Heuchler

    ORlo | 13:13

  3. Re: Dass man sich wirklich mal auf Google oder FB...

    ManuPhennic | 13:12

  4. Re: Irgendwie macht "konkurrierende Minecraft...

    s1ou | 13:10

  5. Re: Amazon Prime auf Chromecast

    sniner | 13:09


  1. 13:00

  2. 12:41

  3. 12:04

  4. 11:44

  5. 11:30

  6. 10:48

  7. 10:26

  8. 10:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel