Abo
  • Services:

Vanda Electrics: Dendrobium, der Elektrosupersportwagen aus Singapur

Das Vorbild für seine Formen sei eine Orchidee, sagen die Entwickler - und genau so edel ist das Fahrzeug auch: Dendrobium ist ein futuristischer Supersportwagen mit Elektroantrieb, der in Singapur entworfen wurde.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektrosportwagen Dendrobium: Preis im siebenstelligen Bereich
Elektrosportwagen Dendrobium: Preis im siebenstelligen Bereich (Bild: Vanda Electrics)

Ein elektrischer Supersportwagen aus Singapur: Der Elektroautohersteller Vanda Electrics stellt während des Autosalons in Genf Dendrobium vor, einen Supersportwagen mit Elektroantrieb. An der Entwicklung war das britische Unternehmen Williams Advanced Engineering beteiligt.

  • Gleicht einer Orchiedeenblüte: der Supersportwagen Dendrobium. (Foto: Vanda Electrics)
  • Entworfen wurde das Elektroauto von Vanda Electrics, einem Unternehmen aus Singapur. (Foto: Vanda Electrics)
  • Gebaut wurde der Prototyp in Großbritannien, von Williams. (Foto: Vanda Electrics)
  • Das Auto könnte in einer Kleinserie im Jahr 2020 auf den Markt kommen. (Foto: Vanda Electrics)
  • Das Auto wird in Handarbeit gebaut und demnach sehr teuer werden. (Foto: Vanda Electrics)
Gleicht einer Orchiedeenblüte: der Supersportwagen Dendrobium. (Foto: Vanda Electrics)
Stellenmarkt
  1. Lotum GmbH, Bad Nauheim
  2. SV Informatik GmbH, Stuttgart

Benannt ist das futuristische Fahrzeug nach einer Orchidee. Nach Ansicht des Herstellers gleicht das Auto der Blüte, wenn seine Türen und das Dach geöffnet sind. Das Auto hat Scherentüren, die hinten angeschlagen sind. Das Dach wird nach oben geklappt.

Das fertige Auto hat Vierradantrieb

Angetrieben wird der Zweisitzer von vier Elektromotoren, hat also Vierradantrieb. Der Prototyp habe allerdings noch Hinterradantrieb, sagte Ian Cluett, Leiter der Antriebsstrang-Entwicklung bei Williams Advanced Engineering, der britischen Autozeitschrift Car Magazine. Das über 1,7 Tonne schwere Fahrzeug beschleunigt in knapp 2,8 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit soll bei 320 km/h liegen.

Vanda hat den Dendrobium entworfen. Williams war für die technische Ausstattung zuständig. Außerdem haben die Engländer den Prototyp gebaut. Williams wird zudem die Kleinserie bauen, wenn diese auf den Markt kommt. Das könnte im Jahr 2020 der Fall sein. Die Autos - voraussichtlich werden es weniger als hundert Stück sein - werden von Hand gefertigt. Entsprechend teuer sollen sie sein: Der Preis soll im siebenstelligen Bereich liegen.

Williams beschäftigt sich mit Rennsport und Elektromobilität

Williams ist ein bekannter Name im Rennsport: Das Unternehmen ist seit Jahrzehnten in der Formel 1 unterwegs und hat schon mehrere Fahrer- und Markenweltmeisterschaften gewonnen. Die Sparte Williams Advanced Engineering ist hauptsächlich im Bereich Elektromobilität tätig: Sie liefert beispielsweise die Akkus für die Rennwagen der Formel E.

Williams Advanced Engineering entwickelt aber auch für die Straße: Der Antrieb des Aston Martin RapidE etwa stammt von dem Unternehmen. Eher kurios sind Windleitbleche für Kühlregale in Supermärkten. Sie reduzieren den Kälteabfluss, was den Energiebedarf senken soll.

Vanda Electrics ist ein in Singapur ansässiges Unternehmen, das sich mit Elektromobilität beschäftigt. Das bedeutet, Vanda baut Akkus sowie Elektrofahrzeuge. Die beiden anderen sind jedoch weitaus weniger schick als der Elektrorenner Dendrobium: Motochimp ist ein sehr kleiner Elektromotorroller, der Ant Truck ein kleiner, kompakter Elektrolaster.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Bestpreis!)
  2. 319€ (aktuell günstigste GTX 1070!)
  3. (u. a. Euro Truck Simulator 2 - Beyond the Baltic Sea (DLC) für 8,99€ und Fortnite - Deep Freeze...
  4. 99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 116€ + Versand)

Nikolai 07. Mär 2017

Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Mir ist das Ding viel zu eckig!


Folgen Sie uns
       


LG Watch W7 - Fazit

LG kombiniert bei seiner Watch W7 ein Display mit analogen Zeigern - eigentlich eine gute Idee, Nutzer müssen dafür aber auf zahlreiche Funktionen verzichten.

LG Watch W7 - Fazit Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
Begriffe, Architekturen, Produkte
Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
Von George Anadiotis


    Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
    Elektromobilität
    Der Umweltbonus ist gescheitert

    Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
    2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
    3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

      •  /