• IT-Karriere:
  • Services:

Van: Nissan NV200 wird nur noch als Elektroversion angeboten

Den Nissan-Lieferwagen NV200 gibt es ab Sommer 2019 nicht mehr als Dieselmodell. Dann wird nur noch die Elektroversion eNV200 für Europa produziert.

Artikel veröffentlicht am ,
Nissan e-NV200
Nissan e-NV200 (Bild: Nissan)

Der japanische Hersteller Nissan baut seinen Van NV200 ab Sommer nur noch in einer Elektroversion. Die Produktion des dieselbetriebenen Transporters wird eingestellt.

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. Wilhelm Reuss GmbH & Co. KG, Berlin

Der e-NV200 Van, der seit 2014 ausschließlich im Werk Barcelona von Nissan Motor Ibérica für den weltweiten Einsatz hergestellt wird, verzeichnet laut Hersteller eine deutlich steigende Nachfrage. Im Jahr 2018 stieg die Produktion gegenüber dem Vorjahr um 50 Prozent auf 6.000 Einheiten.

Der e-NV200, der kürzlich auch als Reisemobil vorgestellt wurde, erhielt zwar einen neuen 40-kWh-Akkupack für mehr Reichweite, doch noch immer kommt das Fahrzeug nach dem WLTP-Kombizyklus nur 200 km weit.

Der e-NV200 hat eine Nutzlast von 705 kg und genügend Laderaum für zwei Europaletten. Interessanterweise ist der Akkupack nicht der gleiche wie im Leaf, da Nissan ein aktives Thermomanagement-System in den e-NV200 integrierte. Neben dem Akkupack hat das Fahrzeug ein paar neue Features wie ein verbessertes Onboard-Ladegerät, das jetzt mit 6 kW arbeitet.

Wie beim Leaf wurde auch in den e-NV200 eine bidirektionale Ladetechnik eingebaut, die es dem Betreiber ermöglicht, die im Akku gespeicherte Energie zurück ins Netz zu speisen. Das Fahrzeug verfügt auch über eine Steckdose, in die Nutzer Werkzeuge einstecken können. Nach Angaben von Nissan können sie bis zu 15 Stunden lang 1.000 W aus diesem Anschluss ziehen. Der e-NV200 ist sowohl als Passagier- als auch als Frachtversion erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote

gadthrawn 07. Feb 2019

Seit dem Wintereinbruch vor Weihnachten habe ich bei uns keinen Streetscooter mehr...

norbertgriese 06. Feb 2019

Alle eNV200 haben 695kg Zuladung (vermutlich werden die Sitzbänke im Laderaum selbige...

M.P. 06. Feb 2019

Kabeltrommel zwischen Fahrzeug und Baustelle im Haus Strom ist wieder da -> Stecker im...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator - Test

Hardwarehungriger Höhenflug: Der neue FluSi sieht fantastisch aus und spielt sich auch so.

Microsoft Flight Simulator - Test Video aufrufen
Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

    •  /