Abo
  • Services:

Vampyr: Saugen oder Glitzern im Livestream?

Um 18 Uhr treiben sich die Golem.de-Redakteure Christoph Böschow und Michael Wieczorek in Vampyr in den Straßen des von Seuchen und Blutsaugern geplagten London im Jahre 1918 herum. Gespielt wird die PS4-Version.

Artikel veröffentlicht am ,
Dr. Jonathan Reid beißt zu.
Dr. Jonathan Reid beißt zu. (Bild: Dotnod)

Mal Horrorfigur, ein anderes Mal ein Symbol für Verführung und manchmal sogar glitzernd: Vampire sind aus den Unterhaltungsmedien nicht mehr wegzudenken. Auch in den Videospielen sind die Geschöpfe der Nacht ein immer wieder auftretendes Phänomen. Meist sehen wir uns ihnen im Kampf gegenübergestellt oder sie stellen die großen Antagonisten dar. Doch hin und wieder kommen wir in den Genuss, selbst die Zähne an den Hals zu legen. So auch in Vampyr, dem neuen Action-RPG aus dem Hause Dontnod Studio.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. MediaMarktSaturn Deutschland, Ingolstadt

Als Dr. Jonathan Reid stecken wir in dem permanenten Zwiespalt zwischen unserer Gabe und dem uns auferlegten Fluch. Sind wir als begnadeter Chirurg und Experte auf dem Gebiet der Bluttransfusion bekannt, andererseits ist es ebenjenes Blut, wonach es uns jede Nacht dürstet. Die Life-is-Strange-Macher legen wie gewohnt sehr viel Wert auf das Gewicht von Entscheidungen. Wir sollen durch unser Spielverhalten die Welt von Vampyr spürbar beeinflussen können. Ob wir London retten, in den Abgrund stürzen oder eventuell doch anfangen zu glitzern, werden wir im Livestream sehen.

Hashtag: #GOLEMLIVE

Was ist Golem.de Live?

An dieser Stelle präsentieren wir unsere Livestreams und den dazugehörigen Terminkalender. In der Regel dienstags und donnerstags sprechen wir entweder über aktuelle IT-Themen, stellen ein neues Spiel vor, schauen uns Updates genauer an oder spielen im Stil von Golem retro_ einen interessanten Pixelklassiker. Die Termine richten sich natürlich auch nach aktuellen Ereignissen, sodass sich ein regelmäßiger Blick (!) in diesen Terminkalender lohnt. Wir freuen uns über Interaktion und Fragen unserer Zuschauer.

Sobald der Livestream beendet ist, werden wir ihn in bestmöglicher Qualität eigenständig auf video.golem.de veröffentlichen. Dort wird er archiviert.

Golem.de Live: Terminkalender

Der nächste Stream wird auf Golem.de/live angekündigt.

Die letzten drei Livestreams



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 16,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

    •  /