Valves Spielekonsole: iFixit könnte laute Lüfter des Steam Deck ersetzen

Das abrupte und sehr laute Lüftergeräusch gehört zu den größten Kritikpunkten des Steam Deck. iFixit will dafür Ersatzlüfter verkaufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Steam Deck ist nicht perfekt.
Das Steam Deck ist nicht perfekt. (Bild: Valve)

Seit dem Release des Steam Deck wird Valves Handheld von Teilen der Community gefeiert, von anderen Teilen eher kritisiert. Das liegt vor allem am hohen Lüftergeräusch, das anscheinend bei einigen Modellen präsent ist. "Der Lärm macht die Erfahrung für mich zunichte", schreibt ein Reddit-Mitglied. Darunter bestätigen einige User ein ähnliches Problem.

Stellenmarkt
  1. Business Analyst (m/w/d)
    Engelbert Strauss GmbH & Co. KG, Freigericht
  2. HPC Administrator (m/f/x)
    Max-Planck-Gesellschaft für empirische Ästhetik, Frankfurt am Main
Detailsuche

Eine Person richtete sich daher direkt an das Team von iFixit über Twitter und fragt nach Ersatzlüftern für die Konsole. Schließlich lässt diese sich relativ einfach öffnen und Komponenten austauschen. "Wir planen, Ersatzlüfter zu verkaufen. und wir haben geprüft, welche wir zur Verfügung stellen werden", antwortet iFixit.

Firmware-Update als mögliche Lösung

Das Team ist sich zudem bewusst, dass einige Steam Deck mit laut drehenden Lüftern ausgestattet sind. "Wir versuchen, die Lüfter ohne das Lautstärkeproblem zu bekommen. Das hängt aber davon ab, welche uns zur Verfügung gestellt werden". Bisher gibt es keine alternativen Lüfter an anderer Stelle zu kaufen, so dass betroffene Kunden auf iFixit angewiesen sein werden.

Ein Problem scheint aber eventuell auch durch Software-Updates lösbar zu sein. Viele Nutzer berichten davon, dass sie sehr schnell ihre Umdrehungszahl erhöhen oder absenken, um das AMD-SoC zu kühlen. Das führt zu starken Lautstärkeunterschieden und Situationen, in denen die Lüfter entweder extrem stark oder gar nicht zu hören sind. Das ist ein Problem, welches bei mobilen Geräten wie Laptops oft auch durch schlecht optimierte Firmware hervorgerufen wird. Möglicherweise bessert Valve hier noch nach.

Golem Karrierewelt
  1. Masterclass Data Science mit Pandas & Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.09.2022, Virtuell
  2. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Komponenten selbst auszutauschen ist nämlich nicht für jeden eine Option, da trotz der modularen Bauweise zumindest etwas Erfahrung im Öffnen von Geräten mitgebracht werden sollte. Ansonsten könnte mehr Schaden entstehen als gewünscht. Oft greift dann außerdem die Garantie nicht mehr.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


BrechMichel 25. Apr 2022 / Themenstart

Mein XMG Neo 17 hat auch 2 von diesen Lärmbrüdern verbaut. Mich stört eigentlich nie...

ACakut 25. Apr 2022 / Themenstart

Einen Teil des Plastiks durch bspw. Aluminium oder eine Magnesium-Legierung zu ersetzen...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Star Wars: Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter
    Star Wars
    Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter

    EA hat offiziell den Nachfolger zu Star Wars Jedi Fallen Order angekündigt. Hauptfigur ist erneut Cal Kestis mit seinem Roboterkumpel BD-1.

  2. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

  3. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /