Abo
  • Services:
Anzeige
Trails on Tatooine
Trails on Tatooine (Bild: Valve Software)

Valve: ... zurückgelassen auf Tatooine

Trails on Tatooine
Trails on Tatooine (Bild: Valve Software)

Kaum haben wir den Millennium Falcon erfolgreich verteidigt - schon saust Han Solo davon und lässt uns mit R2D2 auf Tatooine stehen. Golem.de hat das erste offizielle VR-Star-Wars-Kurzabenteuer bei Valve ausprobiert.

Ehrlich gesagt: Wir haben uns R2D2 immer ein bisschen kleiner vorgestellt. Als er in dem VR-Kurzabenteuer Trials on Tatooine aus der Einstiegsluke des Rasenden Falken auf uns zurollt, sind wir überrascht - aber viel Zeit zum Nachdenken haben wir nicht, während wir auf dem Wüstenplaneten stehen.

Anzeige

Zunächst das Grundsätzliche: Trials on Tatooine ist ein gut fünfminütiges VR-Abenteuer, das ILMxLab - Teil von Lucasfilm - und Valve zusammen programmiert haben. Einen tieferen Sinn habe das Ganze nicht, sagte einer der Entwickler Golem.de. Wahrscheinlich wird der Einsatz im April 2016 zusammen mit dem Headset HTC Vive erscheinen.

Trials on Tatooine beginnt mit dem klassischen Star-Wars-Laufband - wir schweben solange mit unserem VR-Headset im All, während wir den Text lesen. Dann saust von hinten der Millennium Falcon heran, ein paar Augenblicke später stehen wir auf Tatooine und sehen aus der Ich-Perspektive, wie das von Han Solo gesteuerte Raumschiff landet.

Solo ist nur zu hören, aber nicht zu sehen - die Sprachaufnahmen hat ein Sprecher mit einer ähnlichen Stimme wie Harrison Ford beigetragen. Nach einer kurzen Begrüßung durch R2D2 gibt es dann Probleme, denn zwei TIE Fighter schießen heran. Den Rest der kurzen Handlung verraten wir nicht.

Nur soviel: Es kommt zum Einsatz eines Lichtschwerts, was spielerisch aber extrem einfach gehalten ist. Am Ende des Abenteuers saust Han Solo, wie schon angedeutet, mit seinem Raumschiff davon, und wir stehen da. Ob dieses Ende irgendwann aufgegriffen wird und Trials on Tatooine weitergeht, ist offen.

Ein - hoffentlich - umfangreicheres VR-Spiel auf Basis von Star Wars hat Sony exklusiv für Playstation VR angekündigt. Es entsteht bei Dice, die auch schon Star Wars Battlefront produziert haben. Mehr ist über den Titel derzeit nicht bekannt.

Action im Labor

Neben dem Abstecher nach Tatooine hat Valve einige der Minispiele aus The Lab gezeigt - einer Sammlung, die mit dem Vive-Headset erscheint. Unter anderem konnten wir mit virtuellem Pfeil und Bogen eine Festung verteidigen und mit einer riesigen Hightech-Steinschleuder ein Warenlager physikalisch korrekt zusammenkrachen lassen.

Auch auf dem Vesper Peek, einem Berg in der Nähe von Washington, konnten wir virtuell herumspringen. Die Fotos, auf deren Grundlage dieser Abschnitt entstanden ist, hat laut den Entwicklern ein Valve-Mitarbeiter bei einer privaten Klettertour gemacht.


eye home zur Startseite
Desertdelphin 17. Mär 2016

Weil ein AAA Titel nicht 1 Millionen sondern eher 100 Millionen kosten. Aber trotzdem ist...

Desertdelphin 17. Mär 2016

Die Brille nutzt keine Shutter Technik ;) Macht also keinen Sinn das es dunkler ist.

march 17. Mär 2016

Sehr geil :-). Musste mich auch beömmeln. Dachte zuerst an Spoileralarm. Aber dann doch...

lixxbox 17. Mär 2016

Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, hat sich Disney bei dem Deal das Recht...

lixxbox 17. Mär 2016

Hoffentlich werden noch Schatten implementiert. Gerade in einer Anwendung für virtuelle...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Engelhorn KGaA, Mannheim
  2. HIT Hanseatische Inkasso-Treuhand GmbH, Hamburg
  3. IT Services mpsna GmbH, Herten
  4. Comline AG, Dortmund


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  2. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  3. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  4. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  5. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  6. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  7. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  8. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  9. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch

  10. Streaming

    Update für Fire TV bringt Lupenfunktion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

  1. Frage

    flow77 | 00:27

  2. Re: Sinnfrage

    sneaker | 00:19

  3. Re: Wozu?

    Hotohori | 00:18

  4. Re: IPv6 Subnetze? was habt Ihr?

    tingelchen | 00:17

  5. Re: was kostet das? und warum rechnet sich das?

    Netzweltler | 00:14


  1. 17:43

  2. 17:25

  3. 16:55

  4. 16:39

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:06

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel