Abo
  • IT-Karriere:

Valve: Switch-Pro-Gamepad läuft über Steam mit PC-Spielen

Der Pro-Controller für die Nintendo Switch gilt als einer der derzeit besten Gamepads. Nun funktioniert er über Steam auch mit PC-Spielen - vorerst allerdings nur in der Clientbeta.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Pro-Controller für die Switch funktioniert nun auch mit Steam.
Der Pro-Controller für die Switch funktioniert nun auch mit Steam. (Bild: Nintendo)

Der für rund 60 Euro einzeln erhältliche Pro Controller für die Nintendo Switch wird nun von Steam unterstützt und lässt sich damit auch in PC-Spielen verwenden. Das hat Valve in seinem Firmenblog angekündigt. Offenbar hat das Eingabegerät auch bei Valve einen guten Ruf: "Die Steuertasten (D-Pad) sind ideal für Kampfspiele und Plattformer geeignet und die Gyro-Sensoren ermöglichen ein besseres Zielen in Action- und Ego-Shooter-Spielen", schreibt das Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. DE-CIX Management GmbH, Köln
  2. Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ), Konstanz

Momentan funktioniert der Pro nur in der Clientbeta von Steam, für die sich allerdings jeder Nutzer mit wenigen Klicks anmelden kann. Anschließend muss man noch den Konfigurationsassistenten für den Switch-Controller aktivieren, was im gleichen Auswahlmenü wie die entsprechende Option für die Gamepads der Playstation 4 und der Xbox One geschieht.

Sobald der Controller aktiviert ist, lassen sich direkt in Steam die Tastenbelegungen für jedes Spiel individuell anpassen. Als letzten Schritt muss der Pro dann noch registriert und kalibriert werden. In den Kommentaren unter dem Blog-Beitrag berichten Nutzer zwar noch von kleineren Problemen, im Großen und Ganzen funktioniert der Anschluss aber offensichtlich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  2. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)
  3. 769,00€
  4. 239,90€ (Bestpreis!)

FreiGeistler 06. Mai 2018

Ich meine, das Ding wird via Bluetooth/Wifi gekoppelt? Und gibt sich dann als...

Astorek 04. Mai 2018

Ganz ehrlich, ich hab aber auch noch keinen Controller eines anderen Herstellers erlebt...

TarikVaineTree 04. Mai 2018

Absolut +1. Ich finde das D-Pad beim Switch Pro haptisch zwar ok (besser als bei so...

Grover 03. Mai 2018

Was wurde den aus dem All Controller? https://www.golem.de/news/all-controller-ein...

floziii 03. Mai 2018

Ich kann mich den anderen hier anschließen: Er liegt zwar etwas besser in der Hand als...


Folgen Sie uns
       


Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019)

Wenn es um 8K geht, zeigt sich Sharp optimistisch: Nicht nur ein riesiger 120-Zoll-Fernseher ist dort zu sehen, sondern es gibt auch einen kleinen Blick in die nahe Zukunft.

Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /