Abo
  • Services:
Anzeige
Logo Steam
Logo Steam (Bild: Valve)

Valve: Steam-Probleme waren Folge von DoS-Angriffen

Logo Steam
Logo Steam (Bild: Valve)

Nach den schwerwiegenden Problemen von Steam an den Weihnachtstagen äußert sich Valve erstmals ausführlich zu den Hintergründen. Ursache war offenbar ein Caching-Fehler als Folge von DoS-Angriffen.

Das Entwicklerstudio Valve hat in einem Schreiben auf Steam erstmals ausführlich erklärt, was die Hintergründe der Probleme des Onlineportals während der Weihnachtsfeiertage 2015 waren. Laut Valve kam es zu einem Denial-of-Service-Angriff (DoS) - die Serverauslastung sei zeitweise auf 2.000 Prozent des Durchschnittswerts während des Steam-Sales angestiegen.

Anzeige

Das sei aber nicht das eigentliche Problem gewesen. Zu echten Schwierigkeiten habe während einer zweiten Angriffswelle ein Caching-Fehler beim dafür zuständigen Partnerunternehmen geführt. Resultat: Während eines 90-minütigen Zeitfensters war es am 25. Dezember 2015 möglich, dass Unbefugte plötzlich Einblick in die Daten von rund 34.000 Kunden von Steam hatten.

Unter anderem waren die Mail-Adresse und die letzten beiden Ziffern der Kreditkartennummer sichtbar - aber keine Passwörter. Auch sei es nicht möglich gewesen, Transaktionen in fremdem Namen auszuführen. Valve arbeite derzeit daran, herauszufinden, welche Kunden betroffen waren, um sie über den Vorfall zu informieren.

Zu den andauernden Problemen von Steam äußerte sich Valve nicht. Seit Weihnachten berichten Nutzer, dass sie etwa die für das Freischalten von Accounts auf einem neuen Rechner benötigten Mails mit Steam-Codes nicht erhielten.


eye home zur Startseite
RayBlackX 05. Jan 2016

Cities Skyline für 10¤ war super und billiger als ein Key (12¤) ! Hat sich gelohnt und...

nixidee 04. Jan 2016

Wenn du Fallout 2 in vollen Zügen genießt? Übrigens lies sich bei Steam alles spielen.

nixidee 04. Jan 2016

Wann lege ich denn ein Anbieter wie Valve lahm? Wenn keine Sau spielt oder wenn der...

AIM-9 Sidewinder 02. Jan 2016

Vermutlich meint er das nicht, weil der Titel hier eindeutig "DoS" ist, mit einem großen S.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bilfinger SE, Mannheim
  2. item Industrietechnik GmbH, Solingen
  3. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Bastille Day, Sicario, Leon der Profi)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Privacy Phone

    John McAfee stellt sinnloses Smartphone vor

  2. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  3. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017

  4. Sony

    20 Millionen Playstation im Geschäftsjahr verkauft

  5. Razer Lancehead

    Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  6. TV

    SD-Abschaltung kommt auch bei Satellitenfernsehen

  7. ZBook G4

    HP stellt Grafiker-Workstations für unterwegs vor

  8. Messenger Lite

    Facebook bringt abgespeckte Messenger-App nach Deutschland

  9. Intel

    Edison-Module und Arduino-Board werden eingestellt

  10. Linux-Distribution

    Debian 9 verzichtet auf Secure-Boot-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Akkutechnik: Was, wenn nicht Lithium?
Akkutechnik
Was, wenn nicht Lithium?
  1. Geländekauf in Nevada Google wird Nachbar von Teslas Gigafactory
  2. Lagerverkehr Amazon setzt auf Gabelstapler mit Brennstoffzellen
  3. Lithium-Akkus Durchbruch verzweifelt gesucht

Quantencomputer: Alleskönner mit Grenzen
Quantencomputer
Alleskönner mit Grenzen

Spielebranche: "Ungefähr jetzt ist der Prinzessin-Leia-Moment"
Spielebranche
"Ungefähr jetzt ist der Prinzessin-Leia-Moment"
  1. Electronic Arts "Alle unsere Studios haben VR-Programmiermöglichkeiten"
  2. Spielentwickler Männlich, 34 Jahre alt und unterbezahlt
  3. Let's Player Auf Youtube verkauft auch die Trashnight Spiele

  1. Re: Die Regierung hat keine Angst.

    elgooG | 18:00

  2. Re: Also bei uns fragt man schon wegen 21,65 Euro...

    nicoledos | 17:53

  3. Re: Ist doch ne verarsche, oder?

    FreiGeistler | 17:52

  4. Re: 40.000 EUR.

    Hotohori | 17:51

  5. Sehr gut

    elgooG | 17:49


  1. 18:05

  2. 17:30

  3. 17:08

  4. 16:51

  5. 16:31

  6. 16:10

  7. 16:00

  8. 15:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel