Abo
  • IT-Karriere:

Valve: Steam Link ohne Store für Apple-Geräte verfügbar

Überraschend hat Valve nach Monaten eine Freigabe von Apple erhalten, die Steam Link genannte App für Spiele-Streaming für iOS und TVOS zu veröffentlichen. Bisher wurde sie wegen fehlender Provisionen für Apple geblockt, folgerichtig fehlt nun der Steam-Shop in der App.

Artikel veröffentlicht am , /
Bei Steam Link unter iOS fehlt der Store.
Bei Steam Link unter iOS fehlt der Store. (Bild: Valve, Screenshot: Golem.de)

Apple hat Valve gestattet, die Steam Link App im App Store für iOS und TVOS zu veröffentlichen. Damit können auch Besitzer eines iPads, eines iPhones oder eines AppleTV von ihrem Linux/Mac/Windows-Desktop oder -Notebook aus ihre Spiele streamen. Bisher war Steam Link nur für Android-Geräte und für den Raspberry Pi 3B(+) verfügbar. Die App unterstützt HEVC-encodierte Streams und bis zu 4K-UHD, also 3.840 x 2.160 Pixel, bei 60 fps.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden
  2. Weleda AG, Schwäbisch Gmünd

Bisher hatte sich Apple geweigert, Steam Link in den App Store aufzunehmen. Marketing-Chef Phil Schiller sagte dazu: "Leider hat das Review-Team festgestellt, dass Valves Steam-iOS-App in der Form, wie sie eingereicht wurde, gegen eine Reihe von Richtlinien in Bezug auf benutzergenerierte Inhalte, In-App-Käufe, Content-Codes usw. verstößt." Weil Steam Link jedoch quasi ein Remote-Zugriff auf ein Host-System ist, können Nutzer einfach im Steam-Store neue Spiele kaufen, ohne dass Apple hierfür eine Provision erhält.

Unter Android ist der Steam-Shop weiterhin erreichbar, unter iOS hingegen bekommen wir nur die Bibliothek und das Optionsmenü angezeigt. Dort befinden nur bereits gekaufte Spiele, ergo ist es nicht möglich, neue zu erwerben, weil Apple das in den eigenen Richtlinien untersagt. Kleiner Fehler: Im Home-Screen des Big-Picture-Mode wirbt Steam Link auf unter iOS damit, dass wir doch im Steam-Store die besten neuen Spiele entdecken könnten. Der Button aber glänzt durch Abwesenheit.

Abseits von Steam Link hat Valve eine Beta-Version des Steam-Clients veröffentlicht. Der behebt einige Fehler, unter anderem bei Spielen mit Vulkan-Grafikschnittstelle, und benennt In-Home Streaming in Steam Remote Play um.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)

pod4711 17. Mai 2019 / Themenstart

Weil Amazon in der Amazon-App keine digitalen Inhalte verkauft, welche direkt in der App...

pod4711 17. Mai 2019 / Themenstart

Steam Controller hat bei mir problemlos geklappt. Hast du via Steam Client die Firmware...

Gallantus 16. Mai 2019 / Themenstart

Interessanter Weise ist anders als auf dem Screenshot bei mir der Shop an sich verfügbar...

dEEkAy 16. Mai 2019 / Themenstart

Abwarten, auf die Idee kommt Apple auch noch.

ms (Golem.de) 16. Mai 2019 / Themenstart

Nicht die Steam Link App hat ihn, sondern Steam wenn man es streamt - aber eben nur unter...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Workers Resources Soviet Republic - Test

Wem Aufbaustrategiespiele wie Anno oder Sim City zu einfach sind, sollte Workers & Resources: Soviet Republic ausprobieren. Das Spiel ist Wirtschaftssimulation und Verkehrsmanager in einem.

Workers Resources Soviet Republic - Test Video aufrufen
Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

    •  /