• IT-Karriere:
  • Services:

Valve: Steam Link ohne Store für Apple-Geräte verfügbar

Überraschend hat Valve nach Monaten eine Freigabe von Apple erhalten, die Steam Link genannte App für Spiele-Streaming für iOS und TVOS zu veröffentlichen. Bisher wurde sie wegen fehlender Provisionen für Apple geblockt, folgerichtig fehlt nun der Steam-Shop in der App.

Artikel veröffentlicht am , /
Bei Steam Link unter iOS fehlt der Store.
Bei Steam Link unter iOS fehlt der Store. (Bild: Valve, Screenshot: Golem.de)

Apple hat Valve gestattet, die Steam Link App im App Store für iOS und TVOS zu veröffentlichen. Damit können auch Besitzer eines iPads, eines iPhones oder eines AppleTV von ihrem Linux/Mac/Windows-Desktop oder -Notebook aus ihre Spiele streamen. Bisher war Steam Link nur für Android-Geräte und für den Raspberry Pi 3B(+) verfügbar. Die App unterstützt HEVC-encodierte Streams und bis zu 4K-UHD, also 3.840 x 2.160 Pixel, bei 60 fps.

Stellenmarkt
  1. Debeka Betriebskrankenkasse, Koblenz
  2. Erzbistum Köln, Köln

Bisher hatte sich Apple geweigert, Steam Link in den App Store aufzunehmen. Marketing-Chef Phil Schiller sagte dazu: "Leider hat das Review-Team festgestellt, dass Valves Steam-iOS-App in der Form, wie sie eingereicht wurde, gegen eine Reihe von Richtlinien in Bezug auf benutzergenerierte Inhalte, In-App-Käufe, Content-Codes usw. verstößt." Weil Steam Link jedoch quasi ein Remote-Zugriff auf ein Host-System ist, können Nutzer einfach im Steam-Store neue Spiele kaufen, ohne dass Apple hierfür eine Provision erhält.

Unter Android ist der Steam-Shop weiterhin erreichbar, unter iOS hingegen bekommen wir nur die Bibliothek und das Optionsmenü angezeigt. Dort befinden nur bereits gekaufte Spiele, ergo ist es nicht möglich, neue zu erwerben, weil Apple das in den eigenen Richtlinien untersagt. Kleiner Fehler: Im Home-Screen des Big-Picture-Mode wirbt Steam Link auf unter iOS damit, dass wir doch im Steam-Store die besten neuen Spiele entdecken könnten. Der Button aber glänzt durch Abwesenheit.

Abseits von Steam Link hat Valve eine Beta-Version des Steam-Clients veröffentlicht. Der behebt einige Fehler, unter anderem bei Spielen mit Vulkan-Grafikschnittstelle, und benennt In-Home Streaming in Steam Remote Play um.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,49€
  2. 21,99€

pod4711 17. Mai 2019

Weil Amazon in der Amazon-App keine digitalen Inhalte verkauft, welche direkt in der App...

pod4711 17. Mai 2019

Steam Controller hat bei mir problemlos geklappt. Hast du via Steam Client die Firmware...

Gallantus 16. Mai 2019

Interessanter Weise ist anders als auf dem Screenshot bei mir der Shop an sich verfügbar...

dEEkAy 16. Mai 2019

Abwarten, auf die Idee kommt Apple auch noch.

ms (Golem.de) 16. Mai 2019

Nicht die Steam Link App hat ihn, sondern Steam wenn man es streamt - aber eben nur unter...


Folgen Sie uns
       


Xbox Series S ausgepackt

Wir packen beide Konsolen aus und zeigen den Lieferumfang.

Xbox Series S ausgepackt Video aufrufen
Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

    •  /