Abo
  • Services:

Valve: Steam Link App streamt Spiele auf Android- und iOS-Geräte

Noch im Mai 2018 plant Valve die Steam Link App zu veröffentlichen: Sie wird für Android und iOS verfügbar sein und empfängt vom Computer gesendete Spiele-Streams. Zudem ist eine Steam Video App in Arbeit.

Artikel veröffentlicht am ,
Steam Link App
Steam Link App (Bild: Valve/Screenshot: Golem.de)

Das Hardware- und Spielestudio Valve arbeitet an der Steam Link App und der Steam Video App für Android- sowie iOS-Geräte. Die beiden Apps sollen kostenlos sein und das Angebot von Valve auf Endgeräte erweitern. Mit der Steam Link App werden Spiele gestreamt, mit der Steam Video App auf Valves Plattform verfügbare Inhalte .

Stellenmarkt
  1. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. frogblue AG, deutschlandweit

Bisher gibt es von Valve eine Steam Link genannte Box, über die Games in 1080p60 vom Linux-, Mac- oder Windows-Computer zu einem Fernseher gestreamt werden. Die ebenfalls verfügbare Steam-App hat damit aber nichts zu tun, sie dient als Authentifikator oder zur Verwaltung der Spiele. Die Steam Link App hingegen soll wie die App für Samsung-TVs auch Game-Streaming auf Android- sowie iOS-Geräte ermöglichen, also Smartphones, Tablets, Fernseher oder Apple TVs. Diese Geräte müssen sich im gleichen Netzwerk wie der Host befinden, Valve empfiehlt Ethernet und 5-GHz-WLAN.

Welche Auflösung und Bildrate per Steam Link App übertragen wird, bleibt vorerst offen. Die Software unterstützt den Steam Controller, MFI-Gamespads (Made for iPhone) und weitere - vermutlich unter anderem den Controller der Xbox One. Die Steam Link App wird in der 21. Kalenderwoche erscheinen, das wäre ab dem 21. Mai 2018. Eine Android-Beta ist geplant.

Im Sommer 2018 soll dann die Steam Video App folgen: Nutzer können so die per Steam Video verfügbaren Inhalte mit LTE oder WLAN auf Android- sowie iOS-Geräte streamen. Neben der Online-Verfügbarkeit ist ein Offline-Modus geplant, wie ihn beispielsweise auch Netflix für einige Filme anbietet.

Die Steam Link App und die Steam Video App setzen einen Account bei Valves Online-Distributionsplattform voraus, die meisten Spiele und einige Videos kosten ergo Geld.

Nachtrag vom 14. Mai 2018, 12:17 Uhr

Passend zur Ankündigung der Steam Link App schaltet die aktuelle Beta des Steam-Clients per Firmware-Update die Bluetooth-LE-Unterstützung des Steam Controllers frei.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Prime Video)
  2. (u. a. Outlander, House of Cards)
  3. ab je 2,49€ kaufen

Kakiss 14. Mai 2018

In WoW einfach mal /Played eintippen ;) Bei mir kommen sage und schreibe 175 Tage bei...

Hoerli 14. Mai 2018

Die Steam Link war ja eigentlich eine gute Idee, nur die Hardware war kompletter Mist...

Hoerli 14. Mai 2018

Wenn du Android auf deinem Pi hast, sollte das mit der App kein Problem sein. Wenn du...

ms (Golem.de) 14. Mai 2018

Joa, steht im Tool ... morgen (nachher) dann ^^

the_doctor 13. Mai 2018

... aber da wird Nintendo vermutlich was dagegen haben.


Folgen Sie uns
       


World of Warcraft Battle for Azeroth - Mitternachtsstream (Golem.de Live)

Der große Start von Battle for Azeroth inklusive seiner Einführungsquest führt uns zu König Anduin nach Dalaran und Lordaeron (episch!). Um Mitternacht starteten wir problemlos in Silithus.

World of Warcraft Battle for Azeroth - Mitternachtsstream (Golem.de Live) Video aufrufen
Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

    •  /