Abo
  • Services:

Valve: Steam Link App streamt Spiele auf Android- und iOS-Geräte

Noch im Mai 2018 plant Valve die Steam Link App zu veröffentlichen: Sie wird für Android und iOS verfügbar sein und empfängt vom Computer gesendete Spiele-Streams. Zudem ist eine Steam Video App in Arbeit.

Artikel veröffentlicht am ,
Steam Link App
Steam Link App (Bild: Valve/Screenshot: Golem.de)

Das Hardware- und Spielestudio Valve arbeitet an der Steam Link App und der Steam Video App für Android- sowie iOS-Geräte. Die beiden Apps sollen kostenlos sein und das Angebot von Valve auf Endgeräte erweitern. Mit der Steam Link App werden Spiele gestreamt, mit der Steam Video App auf Valves Plattform verfügbare Inhalte .

Stellenmarkt
  1. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg

Bisher gibt es von Valve eine Steam Link genannte Box, über die Games in 1080p60 vom Linux-, Mac- oder Windows-Computer zu einem Fernseher gestreamt werden. Die ebenfalls verfügbare Steam-App hat damit aber nichts zu tun, sie dient als Authentifikator oder zur Verwaltung der Spiele. Die Steam Link App hingegen soll wie die App für Samsung-TVs auch Game-Streaming auf Android- sowie iOS-Geräte ermöglichen, also Smartphones, Tablets, Fernseher oder Apple TVs. Diese Geräte müssen sich im gleichen Netzwerk wie der Host befinden, Valve empfiehlt Ethernet und 5-GHz-WLAN.

Welche Auflösung und Bildrate per Steam Link App übertragen wird, bleibt vorerst offen. Die Software unterstützt den Steam Controller, MFI-Gamespads (Made for iPhone) und weitere - vermutlich unter anderem den Controller der Xbox One. Die Steam Link App wird in der 21. Kalenderwoche erscheinen, das wäre ab dem 21. Mai 2018. Eine Android-Beta ist geplant.

Im Sommer 2018 soll dann die Steam Video App folgen: Nutzer können so die per Steam Video verfügbaren Inhalte mit LTE oder WLAN auf Android- sowie iOS-Geräte streamen. Neben der Online-Verfügbarkeit ist ein Offline-Modus geplant, wie ihn beispielsweise auch Netflix für einige Filme anbietet.

Die Steam Link App und die Steam Video App setzen einen Account bei Valves Online-Distributionsplattform voraus, die meisten Spiele und einige Videos kosten ergo Geld.

Nachtrag vom 14. Mai 2018, 12:17 Uhr

Passend zur Ankündigung der Steam Link App schaltet die aktuelle Beta des Steam-Clients per Firmware-Update die Bluetooth-LE-Unterstützung des Steam Controllers frei.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. über ARD Mediathek kostenlos streamen

Kakiss 14. Mai 2018 / Themenstart

In WoW einfach mal /Played eintippen ;) Bei mir kommen sage und schreibe 175 Tage bei...

Hoerli 14. Mai 2018 / Themenstart

Die Steam Link war ja eigentlich eine gute Idee, nur die Hardware war kompletter Mist...

Hoerli 14. Mai 2018 / Themenstart

Wenn du Android auf deinem Pi hast, sollte das mit der App kein Problem sein. Wenn du...

ms (Golem.de) 14. Mai 2018 / Themenstart

Joa, steht im Tool ... morgen (nachher) dann ^^

the_doctor 13. Mai 2018 / Themenstart

... aber da wird Nintendo vermutlich was dagegen haben.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Akustische Kamera Soundcam - Bericht

Lärm ist etwas für die Ohren? Nicht nur: Eine akustische Kamera macht Geräuschquellen sichtbar. Damit lassen sich beispielsweise fehlerhafte Teile in einer Maschine erkennen oder der laute Lüfter im Computer aufspüren. Wir haben es ausprobiert.

Akustische Kamera Soundcam - Bericht Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


      •  /