Valve: Steam ist in Deutschland offline

Seit Mittwochabend ist der Onlinedienst Steam von Deutschland aus nicht erreichbar. Valve arbeitet nach eigenen Angaben an einer Lösung des Problems.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo Steam
Logo Steam (Bild: Valve Software)

"Keine Verbindung zum Steam-Netzwerk möglich. Dies könnte an einem Problem mit Ihrer Internetverbindung oder mit dem Steam-Netzwerk liegen": Diese Fehlermeldung bekommen Spieler seit Mittwochabend, wenn sie versuchen, sich bei dem Onlineportal von Valve Software anzumelden. Im Forum schreibt das Unternehmen, dass aktiv an einer Lösung gearbeitet werde und sobald wie möglich mehr Informationen veröffentlicht werden. Bislang liegen allerdings keine Angaben darüber vor, wann Steam wieder verfügbar ist.

Stellenmarkt
  1. Requirements Engineer im Einwohnermeldewesen (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
  2. Teamleiter (m/w/d) IT-Abteilung
    Collonil Salzenbrodt GmbH & Co. KG, Berlin
Detailsuche

Für die meisten Nutzer bedeutet das, dass sie keinen Zugriff auf ihre Spiele haben. Zwar gibt es etwa für Kampagnen einen Offlinemodus, aber der muss unter Umständen durch das vollständige Aktualisieren der Spieledaten erst aktiviert werden - und das geht nur online.

Nachtrag vom 20. April 2012, 9:00 Uhr

Seit gestern Nacht ist Steam auch in Deutschland wieder online. In den Foren hat Valve-Mitarbeiter Mike Blaszczak eine ausführliche Erklärung über die technischen Probleme veröffentlicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


tilmank 23. Apr 2012

Wer will schon garantierte Downtime? Dass jemand das Gegenteil fordert soll aber...

7hyrael 23. Apr 2012

komisch... bei mir hängt steam zuhause im autostart seit jahren, ich kann mich an so...

7hyrael 23. Apr 2012

was mit das dämlichste argument, gegen steam ist. sorry, aber das ist in etwa so als...

samy 21. Apr 2012

Nö!! Der Dumme Kunde ist der Dumme! Selber schuld wer über Steam einkauft. Es gibt genug...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Project Titan
Apples Elektroauto soll 2026 ohne autonomes Fahren kommen

Das Apple-Auto soll weniger als 100.000 US-Dollar kosten, mit der Rechenleistung von vier M1 Ultra ausgestattet sein und 2026 auf den Markt kommen.

Project Titan: Apples Elektroauto soll 2026 ohne autonomes Fahren kommen
Artikel
  1. Apollon-Plattform: DE-CIX wagt umfassendstes Netzwerkupgrade seiner Geschichte
    Apollon-Plattform
    DE-CIX wagt umfassendstes Netzwerkupgrade seiner Geschichte

    Das Upgrade zum Ausfiltern von Netzwerkrauschen erfolgte innerhalb nächtlicher Wartungsfenster bei laufendem Betrieb.

  2. Kia Flex: Kia startet Neuwagen-Abo
    Kia Flex
    Kia startet Neuwagen-Abo

    Unter dem Namen Kia Flex hat Kia ein neues Vertriebskonzept vorgestellt. Kunden kaufen die Autos nicht, sondern abonnieren sie.

  3. Kids für Alexa im Test: Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?
    Kids für Alexa im Test
    Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?

    Amazon bietet neuerdings einen speziellen Kindermodus für Alexa an. Das soll Eltern in Sicherheit wiegen, die sollten sich aber besser nicht darauf verlassen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Amazon Last Minute Angebote: Games & Zubehör, AVM-Router • Saturn-Weihnachts-Hits: Rabatt-Angebote aus allen Kategorien • Laptops bis zu 41% günstiger bei Saturn • PS5 Disc Edition inkl. GoW Ragnarök wieder vorbestellbar bei Amazon 619€ • ViewSonic 32" WQHD/144 Hz 229,90€ [Werbung]
    •  /