Abo
  • IT-Karriere:

Valve: Steam Chat verlässt Beta

Nach längerem Betatest hat Valve seinen Steam Chat für alle Nutzer des Portals freigegeben. Langfristig soll das System wohl so etwas wie ein soziales Netzwerk für PC-Spieler werden - falls es sich gegen das enorm populäre Discord durchsetzen kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Textchat im neuen Steam Chat von Valve
Textchat im neuen Steam Chat von Valve (Bild: Valve)

Chatten per Text und per Sprache, und das wahlweise im Client von Steam oder mit jedem Webbrowser: Das sind die Grundfunktionen, die Steam Chat nach einem mehrmonatigen Betatest nun allen Nutzern des Portals bietet. Der Sprachchat läuft über einen Opus-Codec und wird verschlüsselt übertragen. Weil der gesamte Traffic über steameigene Server statt über Peer-to-Peer-Verbindungen übertragen wird, sind die Nutzer weitgehend sicher vor Angriffen.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich
  2. Hannoversche Informationstechnologien (hannIT), Hannover

Neben dem Austauschen von Nachrichten beherrscht das System noch eine ganze Reihe von Komfortfunktionen. So können Nutzer Freundeslisten anlegen, Gruppen aufbauen oder ihre Kontakte einladen sowie beobachten, welches Spiel etwa ein Bekannter gerade anfängt oder beendet. Außerdem lassen sich Videos, Fotos und animierte Gifs unter anderem durch das Einfügen aus der Zwischenablage übertragen.

Valve hat angekündigt, das Chatsystem nach und nach auszubauen und mit weiteren Funktionen zu verbessern - natürlich unter Berücksichtigung der Rückmeldungen von Nutzern. Das System macht einen durchdachten Eindruck und erinnert fast schon an ein kleines soziales Netzwerk für PC-Gamer. Trotzdem dürfte es der Betreiber schwer haben, es gegen das unabhängige Chatsystem Discord durchzusetzen, das in den zurückliegenden Jahren rund 130 Millionen Nutzer gefunden hat und sich in der Szene als Quasi-Standard etabliert hat.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 0,49€
  3. (-12%) 52,99€
  4. 3,40€

Mesca 02. Aug 2018

Also mumble kann beim besten willen nicht mit discord oder ts mithalten, da sind welten...

dasfrd 26. Jul 2018

Viel Erfolg. Account verkaufen verstößt nämlich gegen die ToS.

dasfrd 26. Jul 2018

Klar ist es im Grunde falsch... allerdings waren die Voice- und Gruppenchats in Steam...

DreiChinesenMit... 25. Jul 2018

Die option offline in der Friendslist starten hab ich noch nicht wiedergefundem. Edit...

DreiChinesenMit... 25. Jul 2018

In kleiner Schriftgröße ist nur das "f" kaputt, das ist mehr ein


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 - Test

Das iPhone 11 ist das günstigste der drei neuen iPhone-Modelle - kostet aber immer noch mindestens 850 Euro. Dafür müssen Nutzer kaum Kompromisse bei der Kamera machen - das Display finden wir aber wie beim iPhone Xr antiquiert.

iPhone 11 - Test Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

    •  /