Abo
  • IT-Karriere:

Valve Software: Spiele dauerhaft aus Steam löschen

Mit einer neuen Funktion können PC-Spieler ab sofort ihre Bibliothek in Steam selbst von überflüssigen Einträgen bereinigen - und Games dauerhaft aus dem Account entfernen.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo von Steam
Logo von Steam (Bild: Valve Software)

Valve hat in seinem Onlineportal eine Funktion freigeschaltet, die viele Nutzer bislang vergeblich gefordert haben: Ab sofort ist es möglich, Spiele selbst dauerhaft und endgültig aus der Bibliothek zu entfernen. Dazu muss man sich auf der Supportseite von Steam anmelden und kann die Titel dann mit wenigen Mausklicks und dem Bestätigen einer Sicherheitsabfrage löschen.

Zwar schaden Spiele in der Bibliothek nicht - sie belegen dort ja keinen Platz, und mengenmäßige Begrenzungen oder Ähnliches gibt es auch keine. Aber wer seine Liste übersichtlich halten und etwa um Einträge aus Bundles oder als Folge von Geschenken bereinigen wollte, musste sich dazu bislang an die (nicht erreichbaren) Mitarbeiter von Steam wenden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Sandisk Plus 480-GB-SSD für 53,90€, Kingston 480-GB-SSD für 42,99€, Cooler...
  2. 199,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Powerbanks ab 22,99€, Powerports ab 16,14€)
  4. (u. a. Mindecraft für 20,99€, Borderlands 2 GOTY für 6,99€, Call of Duty 8 - Modern Warfare 3...

Anonymer Nutzer 08. Dez 2015

Hm ok das kann natürlich auch ein Grund sein :/ Hast ja nich geschrieben und das andere...

Captain 07. Dez 2015

das wäre endlich mal eine Funktion, die mir Steam näher bringen könnte...

Yes-Man 07. Dez 2015

Sollte es ein Bundle sein, das mit einem einzigen Key freigeschalten wurde, lassen sich...

Anonymer Nutzer 07. Dez 2015

Ein Onlineban bezieht sich auf deine Steam ID und nicht auf dein Spiele Key. Zumindest...

Anonymer Nutzer 07. Dez 2015

Also mal ehrlich, was ist denn daran so schlimm? xD Ich hab nix gegen Leute die sowas...


Folgen Sie uns
       


Huawei P30 Pro - Test

5fach-Teleobjektiv und lichtstarker Sensor - das Huawei P30 Pro hat im Moment die beste Smartphone-Kamera.

Huawei P30 Pro - Test Video aufrufen
Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

    •  /