Abo
  • Services:
Anzeige
Octodad: Dadliest Catch
Octodad: Dadliest Catch (Bild: Young Horses)

Valve Software: Die andere Seite der Steam-Rückgabe

Octodad: Dadliest Catch
Octodad: Dadliest Catch (Bild: Young Horses)

Für Kunden ist das neue Rückgaberecht für Spiele auf Steam ein Vorteil - aber einige Entwickler stellt es vor Probleme. Betroffen sind vor allem kleine und unabhängige Teams.

Anzeige

Seit Anfang Juni 2015 können Kunden auf Steam innerhalb von 14 Tagen Spiele ohne große Umstände zurückgeben, wenn sie die Titel weniger als zwei Stunden ausprobiert haben. Jetzt melden sich erste Entwickler und berichten von ernsthaften Schwierigkeiten, weil ihre Umsätze einbrechen. Betroffen sind offensichtlich nicht die großen Studios. Wer deren Titel kauf, weiß meistens, was ihn erwartet - vor allem aber schaffen Einsteiger von den Spielen in zwei Stunden oft nicht sehr viel mehr als das Tutorial.

Probleme haben offenbar vor allem die Entwickler von kleinen Titeln, von denen der Kunde nach zwei Stunden schon einen Großteil des Inhalts gesehen hat. Ein solches Spiel ist das rund 2 Euro teure Beyond Gravity des Indiestudios Qwiboo. Die Macher berichten auf Twitter, dass in nur drei Tagen von 18 gekauften Spielen immerhin 13 wieder zurückgegeben wurden, was einer Quote von 72 Prozent entspricht.

Das bedeutet im konkreten Fall zwar nur einen Umsatzausfall von 26 Euro. Aber Studios, deren Geschäftsmodell die Produktion mehrerer solcher kleinen statt eines großen Spiels vorsieht, können so über ihr gesamtes Portfolio durchaus ein Problem bekommen.

Ähnliche Erfahrungen hat das Entwicklerteam Young Horses gemacht: Von seinem rund 20 Euro teuren Octodad: Dadliest Catch seien nach Angaben von Studiochef Kevin Geisler auf Gamasutra.com rund 30 Prozent der verkauften Exemplare wieder zurückgegeben worden. Das sei zwar "alarmierend", so Geisler.

Er erwarte allerdings, dass eine Ursache darin zu suchen sei, dass die Rückgaben neu seien und Steam selbst noch stark darauf hinweisen würde. Außerdem, so seine Hoffnung, sei Valve ja gerade erst dabei, die Spieler zu identifizieren, die das System missbrauchen würden - Geisler rechnet damit, dass sich die Lage in absehbarer Zeit wieder normalisiert.

Eine besondere Sorge äußert ein anderer Indiegame-Macher namens Andrew Pellerano, ebenfalls auf Gamasutra: Er erwartet, dass die neuen Regeln schon bald starke Auswirkungen auf das Design von Games haben werden. Er erwartet, dass die Entwickler künftig extrem darauf achten, dass ihre Werke während der ersten zwei Stunden keine Frustmomente oder auch nur allzu schwierigen Stellen enthalten, weil das ja zu einer Rückgabe führen könnte.


eye home zur Startseite
Clown 11. Jun 2015

+1000 *thumbs up*

Clown 11. Jun 2015

Also ich habs gestern abend noch gespielt und wenn ich da nur stumpf die linke Maustaste...

Clown 11. Jun 2015

Kulanzleistung des Ladens. Du hast zurecht keinerlei Anspruch auf Rückgabe bei Nichtgefallen.

Clown 11. Jun 2015

Das Problem daran ist wohl der Beweis: Niemand kann mir glaubhaft garantieren, dass er...

baz 10. Jun 2015

Dann bräuchtest du aber auch unendlich Kontoverbindungen. Ansonsten ist es ziemlich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Experis GmbH, Kiel
  2. Spheros GmbH, Gilching bei München
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. Brabbler Secure Message and Data Exchange Aktiengesellschaft, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. CoD: Infinite Warefare Legacy Edition 25,00€)
  2. 59,00€
  3. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Yakuza Zero PS4 29€ und NHL 17 PS4/XBO 25€)

Folgen Sie uns
       


  1. BMW Motorrad Concept Link

    Auch BMW plant Elektromotorrad

  2. Solar Roof

    Teslas Sonnendachziegel bis Ende 2018 ausverkauft

  3. Cortex-A75

    ARM bringt CPU-Kern für Windows-10-Geräte

  4. Cortex-A55

    ARMs neuer kleiner Lieblingskern

  5. Mali-G72

    ARMs Grafikeinheit für Deep-Learning-Smartphones

  6. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  7. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  8. Android-Apps

    Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte

  9. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  10. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Re: Turk Telekom als Vergleich

    reaktionaer | 08:04

  2. E-Auto laden utopisch

    Psy2063 | 08:03

  3. Re: Lösung für Nutzer mit Root?

    FreiGeistler | 08:02

  4. Re: Ist das nicht Energieverschwendung?

    NaruHina | 08:00

  5. Re: Liquivista

    kossmoboleat | 07:57


  1. 08:08

  2. 07:46

  3. 06:00

  4. 06:00

  5. 06:00

  6. 12:31

  7. 12:15

  8. 11:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel