Abo
  • Services:
Anzeige
Das SDK für den Steam Link ist quelloffen.
Das SDK für den Steam Link ist quelloffen. (Bild: Valve)

Valve: Quelloffenes SDK für Steam Link verfügbar

Das SDK für den Steam Link ist quelloffen.
Das SDK für den Steam Link ist quelloffen. (Bild: Valve)

Valve hat die Firmware und ein SDK für den Steam Link quelloffen veröffentlicht. Damit lässt sich das Gerät, das zum Streamen von Spielen gedacht ist, sehr leicht erweitern. Sogar ein Umbau zum Mini-PC ist denkbar.

Eigentlich ist die Streaming-Box Steam Link dazu gedacht, von einem leistungsstarken Rechner über das Gerät an den Fernseher im Wohnzimmer zu übertragen. Mit der Freigabe der Linux-basierten Firmware und einem ebenfalls freien SDK können nun leicht weitere Anwendungen erstellt werden, die auf Steam Link laufen können.

Anzeige

Die Firmware basiert zurzeit auf Linux 3.8 und nutzt die Glibc 2.19. Als standardmäßig verwendbare APIs nennt Valve OpenGL ES 2.0, das Qt-Framework für grafische Oberflächen in Version 5.4, sowie die Multimediabibliothek SDL 2.0. Als Teil der SDL könne auch eine Gamepad-API genutzt werden, die auf die Verwendung mit dem Steam Controller ausgelegt ist, heißt es in der Beschreibung auf Github.

Neben den genannten APIs zur Anwendungsentwicklung bietet der nun verfügbare Quellcode auch einige weitere Programme, die für Entwickler von Interesse sein dürften. Dazu gehören etwa der GNU Debugger oder auch OpenSSH. Letzteres kann genutzt werden, um sich auf dem Gerät mit Root-Rechten einzuloggen. Damit sollten Bastler vollständig die Kontrolle über das Gerät übernehmen können.

Umbau zum Mini-Rechner

Neben dem Portieren von Minigames oder einer nativen Umsetzung des VLC-Players auf dem Steam Link könnten die Möglichkeiten des SDK schließlich auch dazu genutzt werden, eine mehr oder weniger angepasste Linux-Distribution darauf zu starten. Damit können die Beschränkungen des von Valve mit dem Gerät ausgelieferten Betriebssystems einfach überwunden werden.

Ob sich dieser Umbau zum Mini-Rechner lohnt, ist allerdings schwierig zu beurteilen. Immerhin verfügt der Steam Link mit einer ARMv7-CPU bei 1 GHz Takt, 256 MByte RAM und 500 MByte Flashspeicher über eine relativ schlechte Ausstattung. Aktuelle Ein-Platinen-Rechner bieten bei einem vergleichbaren Preis teils bessere Hardware.


eye home zur Startseite
Bendix 27. Jan 2016

http://linux.softpedia.com/blog/kodi-media-hub-is-being-ported-for-steam-link-499450.shtml

pod4711 15. Jan 2016

Valve hat nur den Kernel veröffentlicht, nicht aber die Software, die auf dem Link läuft...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. K+S Aktiengesellschaft, Kassel
  2. Chrono24 GmbH, Karlsruhe
  3. GOM GmbH, Braunschweig
  4. mobileX AG, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. John Wick, Bastille Day, Sicario, Leon der Profi)

Folgen Sie uns
       


  1. Datenschutzverordnung im Bundestag

    "Für uns ist jeden Tag der Tag der inneren Sicherheit"

  2. Aspire-Serie

    Acer stellt Notebooks für jeden Geldbeutel vor

  3. Acer Predator Triton 700

    Das Fenster oberhalb der Tastatur ist ein Clickpad

  4. Kollaborationsserver

    Owncloud 10 verbessert Gruppen- und Gästenutzung

  5. Panoramafreiheit

    Aidas Kussmund darf im Internet veröffentlicht werden

  6. id Software

    Nächste id Tech setzt massiv auf FP16-Berechnungen

  7. Broadcom-Sicherheitslücken

    Samsung schützt Nutzer nicht vor WLAN-Angriffen

  8. Star Citizen

    Transparenz im All

  9. Hikey 960

    Huawei bringt Entwicklerboard mit Mate-9-Chip

  10. Samsung

    Chip-Sparte bringt Gewinnanstieg



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Siege M04 im Test: Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt
Siege M04 im Test
Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Akkutechnik: Was, wenn nicht Lithium?
Akkutechnik
Was, wenn nicht Lithium?
  1. Geländekauf in Nevada Google wird Nachbar von Teslas Gigafactory
  2. Lagerverkehr Amazon setzt auf Gabelstapler mit Brennstoffzellen
  3. Lithium-Akkus Durchbruch verzweifelt gesucht

  1. Re: !!! Nur 100 Km Reichweite? !!!

    Lerak16 | 20:27

  2. Re: Was bitte ist das?

    Mithrandir | 20:20

  3. Re: Mein Fazit der Diskussionen

    Handle | 20:18

  4. Raucherpausen

    Icahc | 20:17

  5. Re: Stadtautos verbieten

    Mithrandir | 20:16


  1. 20:24

  2. 18:00

  3. 18:00

  4. 17:42

  5. 17:23

  6. 16:33

  7. 16:05

  8. 15:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel