Abo
  • Services:
Anzeige
Geschlossene Tür mit Steam-Logo auf der GDC 2015
Geschlossene Tür mit Steam-Logo auf der GDC 2015 (Bild: Peter Steinlechner/Golem.de)

Valve: Offenbar weitere Regionsbeschränkungen auf Steam

Geschlossene Tür mit Steam-Logo auf der GDC 2015
Geschlossene Tür mit Steam-Logo auf der GDC 2015 (Bild: Peter Steinlechner/Golem.de)

Der Kauf von Games in Regionen mit besonders günstigen Preisen wird auf Steam erschwert. Die neuen Regeln gelten zumindest teilweise auch rückwirkend für seit Dezember 2014 gekaufte Spiele.

Anzeige

Valve hat die Regeln für das Verschenken - die Community spricht vom "Giften" - von Spielen über Steam spürbar eingeschränkt. Dabei geht es dem Unternehmen offensichtlich vor allem darum, den Handel aus Regionen mit besonders günstigen Preisen weiter einzuschränken. Neben Russland sind das derzeit unter anderem auch Mexiko und Brasilien.

Die wichtigste Neuerung: Zumindest einige Games lassen sich jetzt nur noch in der Originalregion spielen. Bislang war es möglich, sie etwa per VPN-Verbindung in Deutschland zu aktivieren und dann über ein reguläres Nutzerkonto herunterzuladen und zu spielen. Nun wäre der dauerhafte Einsatz von VPN nötig - was durch die Nutzungsbedingungen aber untersagt ist.

Eines von mehreren weiteren Problemen durch die neuen Regelungen ist, dass es Kunden von Steam bei Reisen in ein anderes Land passieren kann, dass sie ohne VPN unter Umständen während des Aufenthalts nicht auf ihre eigenen Spiele in ihrer Bibliothek zugreifen können. Es gibt Hinweise darauf, dass die neuen Regeln rückwirkend für alle seit Dezember 2014 gekauften Geschenke gelten. Allerdings scheinen vor allem Kunden in Ländern mit niedrigen Steam-Preisen betroffen zu sein.

Möglicherweise reagiert Valve mit seinen Regeländerungen auf die Betrugsfälle rund um Ubisoft und Origin im Januar 2015. Dabei ist durch den Verkauf von Codes, die offenbar mit gestohlenen oder gefälschten Kreditkartendaten erstanden wurden, über Key Reseller großer Schaden entstanden; Kunden von Steam waren allerdings nicht betroffen.

Wie genau die neuen Regeln gestaltet sind, ist derzeit nicht klar. Die Änderungen sind vor allem durch Berichte über Probleme auf Reddit.com herausgekommen. Valve hat sich bislang nur auf seiner Supportseite geäußert, aber dabei Unklarheiten gelassen - obwohl das Unternehmen erst vor ein paar Tagen angekündigt hatte, künftig offener und klarer mit der Community zu kommunizieren.


eye home zur Startseite
Clown 17. Mär 2015

Ich verstehe ja die grundsätzliche Kritik... ABER es handelt sich bei Computerspielen um...

Clown 16. Mär 2015

Warum ist sicher, dass eben diese Karren den Kunden der Arbeitsagentur gehören? Könnten...

peter_pan 15. Mär 2015

Es gibt sogar eine Petition: https://www.change.org/p/gabe-newell-get-russians-off-eu-and...

Keksmonster226 14. Mär 2015

Du hast nicht das Spiel gekauft, sondern das Nutzungsrecht es, nach deren AGBs zu...

Wamphyri 14. Mär 2015

Wenn du in letzter Zeit mal den Wechselkurs überprüft hast, wirst du feststellen, dass es...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. European XFEL GmbH, Schenefeld
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. Landkreis Lörrach, Lörrach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 44,97€, Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. 2,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Blackberry Key One

    Android-Smartphone mit Hardware-Tastatur kostet viel

  2. Arrow Launcher 3.0

    Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM

  3. Die Woche im Video

    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

  4. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  5. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  6. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  7. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  8. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  9. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  10. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Und? Dafür sind sie da.

    bombinho | 02:06

  2. Re: sehr clever ... MS

    FreiGeistler | 01:33

  3. Re: Erklärung für einen Kryptodepp

    freebyte | 01:28

  4. Ich habe es natürlich verkackt.

    __destruct() | 01:28

  5. Re: First World Problems

    picaschaf | 01:21


  1. 20:21

  2. 11:57

  3. 09:02

  4. 18:02

  5. 17:43

  6. 16:49

  7. 16:21

  8. 16:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel