Abo
  • IT-Karriere:

Valve: Offenbar weitere Regionsbeschränkungen auf Steam

Der Kauf von Games in Regionen mit besonders günstigen Preisen wird auf Steam erschwert. Die neuen Regeln gelten zumindest teilweise auch rückwirkend für seit Dezember 2014 gekaufte Spiele.

Artikel veröffentlicht am ,
Geschlossene Tür mit Steam-Logo auf der GDC 2015
Geschlossene Tür mit Steam-Logo auf der GDC 2015 (Bild: Peter Steinlechner/Golem.de)

Valve hat die Regeln für das Verschenken - die Community spricht vom "Giften" - von Spielen über Steam spürbar eingeschränkt. Dabei geht es dem Unternehmen offensichtlich vor allem darum, den Handel aus Regionen mit besonders günstigen Preisen weiter einzuschränken. Neben Russland sind das derzeit unter anderem auch Mexiko und Brasilien.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. EUROGATE GmbH & Co. KGaA, KG, Hamburg, Bremerhaven

Die wichtigste Neuerung: Zumindest einige Games lassen sich jetzt nur noch in der Originalregion spielen. Bislang war es möglich, sie etwa per VPN-Verbindung in Deutschland zu aktivieren und dann über ein reguläres Nutzerkonto herunterzuladen und zu spielen. Nun wäre der dauerhafte Einsatz von VPN nötig - was durch die Nutzungsbedingungen aber untersagt ist.

Eines von mehreren weiteren Problemen durch die neuen Regelungen ist, dass es Kunden von Steam bei Reisen in ein anderes Land passieren kann, dass sie ohne VPN unter Umständen während des Aufenthalts nicht auf ihre eigenen Spiele in ihrer Bibliothek zugreifen können. Es gibt Hinweise darauf, dass die neuen Regeln rückwirkend für alle seit Dezember 2014 gekauften Geschenke gelten. Allerdings scheinen vor allem Kunden in Ländern mit niedrigen Steam-Preisen betroffen zu sein.

Möglicherweise reagiert Valve mit seinen Regeländerungen auf die Betrugsfälle rund um Ubisoft und Origin im Januar 2015. Dabei ist durch den Verkauf von Codes, die offenbar mit gestohlenen oder gefälschten Kreditkartendaten erstanden wurden, über Key Reseller großer Schaden entstanden; Kunden von Steam waren allerdings nicht betroffen.

Wie genau die neuen Regeln gestaltet sind, ist derzeit nicht klar. Die Änderungen sind vor allem durch Berichte über Probleme auf Reddit.com herausgekommen. Valve hat sich bislang nur auf seiner Supportseite geäußert, aber dabei Unklarheiten gelassen - obwohl das Unternehmen erst vor ein paar Tagen angekündigt hatte, künftig offener und klarer mit der Community zu kommunizieren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  2. 19,99€
  3. 2,49€
  4. 4,99€

Clown 17. Mär 2015

Ich verstehe ja die grundsätzliche Kritik... ABER es handelt sich bei Computerspielen um...

Clown 16. Mär 2015

Warum ist sicher, dass eben diese Karren den Kunden der Arbeitsagentur gehören? Könnten...

peter_pan 15. Mär 2015

Es gibt sogar eine Petition: https://www.change.org/p/gabe-newell-get-russians-off-eu-and...

Keksmonster226 14. Mär 2015

Du hast nicht das Spiel gekauft, sondern das Nutzungsrecht es, nach deren AGBs zu...

Wamphyri 14. Mär 2015

Wenn du in letzter Zeit mal den Wechselkurs überprüft hast, wirst du feststellen, dass es...


Folgen Sie uns
       


OnePlus 7 Pro - Test

Das Oneplus 7 Pro hat uns im Test mit seiner guten Dreifachkamera, dem großen Display und einer gelungenen Mischung aus hochwertiger Hardware und gut laufender Software überzeugt.

OnePlus 7 Pro - Test Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. AT&T Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
  2. Netzausbau Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
  3. SK Telecom Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    •  /