Valve: Klebeband behebt das Lüfterpfeifen beim Steam Deck

Vier Lagen Isolierband helfen dabei, den Lüftersound des Steam Deck zu dämpfen. Valve arbeitet zudem an einer besseren Steuerungssoftware.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Steam Deck kann leicht geöffnet werden.
Das Steam Deck kann leicht geöffnet werden. (Bild: Valve)

Valves Steam Deck wird mit zwei unterschiedlichen Lüftern ausgeliefert - von den Herstellern Huaying und Delta. Bei der Delta-Variante ertönt unter Last allerdings ein lautes und stark wahrnehmbares Pfeifen. Viele Kunden halten den Sound für äußerst nervig und experimentieren daher bereits mit Workarounds. Die Reddit-Community hat eine Lösung gefunden: Wenn nur leichter Druck auf die Rückseite des Decks ausgeübt wird, verschwindet zumindest der hohe Pfeifton.

Stellenmarkt
  1. Fullstack Developer Compliance Solutions (m/w/d)
    targens GmbH, Stuttgart
  2. Softwareentwicklerin (w/m/d) Querschnitt und Umgebungsmanagement
    Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
Detailsuche

Reddit-Mitglied Oligarchyambulance wandelt diese Erkenntnis in eine permanentere Lösung um. Vier Schichten Isolierklebeband simulieren den ausgeübten Druck zwischen der Schale und dem Lüfter. Die Klebestreifen müssen nur an der Innenseite des leicht zu öffnenden Gehäuses angebracht werden - laut Oligarchyambulance direkt hinter das Valve-Logo. Es existieren auch zwei Videos, die den Sound vor und nach dem Fix darstellen. Der hohe Pfeifton verschwindet dabei, allerdings nicht das generell prominente Rauschen unter Last.

Offenbar vermindert der zusätzliche Druck zudem nicht die Kühlleistung des installierten Lüfters. Zumindest bestätigen das einige Benchmarks mit dem Titel No Mans Sky. Andere Spiele hat Oligarchyambulance bisher nicht ausprobiert. Einige Reddit-Mitglieder sind allerdings skeptisch und warnen vor eventuell schnellerem Verschleiß durch den Fix.

Valve arbeitet an Software-Fix

Es ist nicht ganz klar, wieso der hohe Pfeifton durch einen so einfachen Fix behoben wird. Möglicherweise wird zusätzlicher Druck auf den Lüfter ausgeübt, so dass er nicht mehr so schnell - und folglich hochfrequent - rotieren kann. Andere vermuten, dass sich der Airflow dadurch verändert und die hohen Frequenzen verhindert werden.

Golem Akademie
  1. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    25./26.07.2022, Virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Auch Valve arbeitet bereits an Lösungen für das Lüfterproblem. In Kooperation mit iFixit sollen etwa Ersatzlüfter angeboten werden. Möglicherweise wird dann die Delta-Variante ausgebessert oder ersetzt. Außerdem gibt es bereits ein Beta-Software-Update. Dieses geht die Lüftergeräusche im Idle an. Dabei schaltet sich der Lüfter nicht mehr einfach kurz ein, wenn eigentlich keine Last anliegt.

Außerdem dreht der Lüfter nicht mehr so schnell hoch unter Last. Im Open-World-RPG Elden Ring erreicht laut The Verge das System dadurch aber höhere Temperaturen. Valve hat also definitiv noch etwas Arbeit vor sich, um den Lüfter per Software zu optimieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mucpower 12. Mai 2022 / Themenstart

Lebst Du in einer Parallelwelt ? Oder hast Du die Steam Machine, Steam Link und den...

gadthrawn 29. Apr 2022 / Themenstart

Füllt aber dann nicht ständig, will er keine Geschwindigkeit mist.... Eher müsste man die...

nille02 29. Apr 2022 / Themenstart

Es gibt ja auch Modelle mit unterschiedlichen Speicher. Bei den SSDs gibt es auch...

JouMxyzptlk 29. Apr 2022 / Themenstart

Ich kenne vergleichbares mit einigen HP / Lenovo Laptops: Hochfrequentes pfeifen. Wenn...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geleaktes One Outlook ausprobiert
Wie Outlook Web, nur besser

Endlich wird das schreckliche Mail-Programm in Windows 10 und 11 ersetzt. One Outlook ist zudem mehr, als nur Outlook im Browser.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Geleaktes One Outlook ausprobiert: Wie Outlook Web, nur besser
Artikel
  1. Vizio: GPL-Durchsetzung darf als Verbraucherklage verhandelt werden
    Vizio
    GPL-Durchsetzung darf als Verbraucherklage verhandelt werden

    Erstmals erkennt ein US-Gericht an, dass aus der GPL auch Verbraucherrechte folgen könnten. Die Kläger bezeichnen das als "Wendepunkt".

  2. Was man aus realen Cyberattacken lernen kann
     
    Was man aus realen Cyberattacken lernen kann

    "Hätte ich das mal vorher gewusst!" Die Threat Hunter von Sophos haben ihre Erfahrungen im täglichen Kampf gegen Cyberkriminelle in einem Kompendium zusammengefasst. Jedes Kapitel enthält praxisorientierte IT-Sicherheitsempfehlungen für Unternehmen.
    Sponsored Post von Sophos

  3. App Store: Apple gestattet Abo-Preiserhöhung ohne Kundenzustimmung
    App Store
    Apple gestattet Abo-Preiserhöhung ohne Kundenzustimmung

    Wer ein Abo über eine App im App Store bucht, muss damit rechnen, dass er vor einer Preiserhöhung nicht mehr nach einer Zustimmung gefragt wird.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /