Valve: "Half-Life 3 stirbt so vor sich hin"

Es wird wohl nie ein Half-Life 3 geben - das sagt ein ehemaliger Entwickler, der Interna über die Vorgänge beim Entwicklerstudio Valve ausgeplaudert hat. Einen einzelnen, speziellen Grund für die ausbleibende Fortsetzung gebe es nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Gordon Freeman aus Half-Life
Gordon Freeman aus Half-Life (Bild: Valve Software)

In den vergangenen Tagen hatte das US-Magazin Game Informer vorab Auszüge aus einem Gespräch mit einem ehemaligen Mitarbeiter von Valve veröffentlicht. Jetzt ist das ganze Interview online, und wer auf Anzeichen dafür gehofft hatte, dass Gordon Freeman in Half-Live 3 oder wenigstens in einer weiteren Episode für Half-Life 2 vielleicht doch noch einmal antritt, wird enttäuscht.

Stellenmarkt
  1. IT Consultant S / 4HANA - Quality Management (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. (Senior) Solution Architect (m/w/d) Cloud/Web
    DKMS gemeinnützige GmbH, Köln, Tübingen
Detailsuche

Die dritte Episode werde es definitiv nicht geben, und die Chancen für eine richtige Fortsetzung seien minimal. "Half-Life 3 stirbt so vor sich hin", so jedenfalls die Einschätzung des ehemaligen Entwicklers. Die größten Chancen gebe es wohl, wenn das Spiel andere Projekte von Valve fördern könnte - etwa Steam oder die Steam Machine, was ja auch in der Community immer wieder mal so ähnlich diskutiert wird.

Einen konkreten Grund für die ausbleibende Fortsetzung gebe es nicht. Immer wieder mal hätten sich Mitarbeiter von Valve mit Half-Life 3 beschäftigt, aber die Arbeit sei dann, auch mangels ausdrücklicher Unterstützung durch Firmenchef Gabe Newell, immer irgendwie versandet. Das gelte auch für obskure Ansätze wie eine Fortsetzung als Echtzeit-Strategiespiel.

Inzwischen seien durch die vielen gescheiterten, kleineren Wiederbelebungen die Hürden für neue Anläufe aber noch höher, so dass die Chancen für Half-Life 3 im Laufe der Zeit eher noch geringer geworden seien. Außerdem sei das Studio mit Steam und anderen Projekten gut ausgelastet.

Negativ-Vorbild Star Wars

Golem Akademie
  1. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
  2. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    9–13. Mai 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Und noch etwas komme hinzu, so der Insider: Half-Life sei ein großes Ding für alle, die es gespielt hätten - aber für die vielen Konsolenspieler eben nicht. Auch das spreche eher dagegen, dass Hauptfigur Gordon Freeman noch weitere Abenteuer erleben werde. Es gebe sogar die Befürchtung, dass ein neues Team mit Half-Life 3 nach all den Jahren ähnlich scheitern werde wie George Lucas mit seinen Fortsetzungen zu Star Wars.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


MabuseXX 17. Jan 2017

Er hat völlig recht. Auch Code Red haben gesagt das Sie Witcher 3 ohne (erwartete...

Clown 16. Jan 2017

Ich habe eigentlich nur 2 Erwartungen an das Spiel: 1) Es setzt die Story fort 2) Es...

Lemo 14. Jan 2017

Nein sie sollten es eben nicht tun, sie haben mit dem was sie aktuell machen sehr viel...

Cok3.Zer0 13. Jan 2017

In der geleakten Beta von HL2 gab es im Vergleich zum Release neue Waffen, neue Gegener...

Schrödinger's... 13. Jan 2017

Das alte Kampfsystem war übersichtlich, einfach zu bedienen und hatte eine ungeheure...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. FTTH: Liberty Network startet noch mal in Deutschland
    FTTH
    Liberty Network startet noch mal in Deutschland

    Das erste FTTH-Projekt ist gescheitert. Jetzt wandert Liberty von Brandenburg nach Bayern an den Starnberger See.

  2. 5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
    5.000 Dollar Belohnung
    Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

    Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

  3. Let's Encrypt: Was Admins heute tun müssen
    Let's Encrypt
    Was Admins heute tun müssen

    Heute um 17 Uhr werden bei Let's Encrypt Zertifikate zurückgezogen. Wir beschreiben, wie Admins prüfen können, ob sie betroffen sind.
    Eine Anleitung von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /