• IT-Karriere:
  • Services:

Valve: Half-Life 3 sollte zum Teil prozedural generiert werden

In einem neuen Dokumentarfilm ist endlich mehr über die Pläne von Valve für Half-Life 3 und andere Spiele zu erfahren.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork aus Half-Life 2
Artwork aus Half-Life 2 (Bild: Valve)

Der Moderator und Filmemacher Geoff Keighley hat auf Steam einen rund 8 Euro teuren Dokumentarfilm veröffentlicht, der sich intensiv mit Valve beschäftigt. Neben Einblicken ins Entwicklerstudio gibt es auch Informationen über Half-Life 3, an dem zuletzt um 2013 und 2014 herumgearbeitet worden sei.

Stellenmarkt
  1. Design Offices GmbH, Erlangen
  2. HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach bei Coburg

Unter anderem ist erstmals zu hören, dass Half-Life 3 zum Teil prozedural generiert werden sollte. Sprich: Ein Teil der Umgebungen wäre ähnlich wie in Diablo immer wieder neu von Algorithmen erstellt worden. Lediglich Orte, die etwa wegen der Handlung auf bestimmte Art aufgebaut sein mussten, wären fest vorgegeben gewesen.

Die Idee überrascht nicht: Valve ist bekannt dafür, sehr viel mehr als andere Entwicklerstudios auf Algorithmen zu vertrauen, etwa bei der Platzierung und Menge von Munition oder Medizin. Da erscheint der Schritt zu vollständig generierten Umgebungen nicht allzu fern. Gescheitert ist der Plan laut dem Dokumentarfilm, weil die Source-2-Engine noch nicht fertig war.

Laut dem Film gab es noch weitere Pläne für Spiele auf Basis von Half-Life, allerdings handelt es sich bei allen um etwas kleinere Virtual-Reality-Projekte. Das vielleicht interessanteste sollte den Titel Borealis tragen und sich um das Zeitreiseraumschiff aus Half-Life 2 und die Invasion der Combine drehen. Informationen zum Gameplay gibt es nicht - allerdings hätte es ein Angel-Minispiel gegeben. Letztlich ist anstelle dieser beiden Projekte dann bekanntlich Half-Life Alyx (Test auf Golem.de) im März 2020 auf den Markt gekommen.

In der Dokumentation ist zu erfahren, dass Alyx eigentlich das Vorzeigespiel für ein Hightech-Virtual-Reality-Headset sein sollte, an dem Valve eine Zeit lang gearbeitet hat. Das kam allerdings nie auf den Markt, weil der Preis bei mindestens 5.000 US-Dollar hätte liegen müssen, um kostendeckend zu sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 154,99€ (Vergleichspreis 185€)
  2. (u. a. Horizon: Zero Dawn - Complete Edition (PC) für 38,99€, Wreckfest für 12,99€, Sekiro...
  3. (u. a. Sandisk Extreme PRO NVMe 3D SSD 1TB M.2 PCIe 3.0 für 145,90€ (mit Rabattcode...
  4. (u. a. Edifier R1280DB PC-Lautsprecher für 99,90€, Acer X1626H DLP-Beamer für 449, Grundig VCH...

Crass Spektakel 30. Jul 2020 / Themenstart

HL1 und HL2 waren für die jeweilige Zeit Meilensteine in Erzählform und Interaktion...

Hotohori 13. Jul 2020 / Themenstart

Ihnen nach Half Life Alyx vorzuwerfen sie würden keine Experimente mehr wagen ist schon...

Der schwarze... 12. Jul 2020 / Themenstart

Mach 10 Jahre draus. 2006 wäre das Spiel so auch bestenfalls Mittelmaß gewesen. Da gab...

Bradolan 11. Jul 2020 / Themenstart

Das habe ich auch so verstanden xD .

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020)

Golem.de hat im März 2020 die Baustelle der Tesla-Fabrik in Grünheide besucht und Drohnenaufnahmen vom aktuellen Stand des Großprojekts gedreht.

Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020) Video aufrufen
Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
    Threat-Actor-Expertin
    Militärisch, stoisch, kontrolliert

    Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
    Ein Porträt von Maja Hoock

    1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
    2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
    3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

    Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
    Ryzen 7 Mobile 4700U im Test
    Der bessere Ultrabook-i7

    Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Renoir Asrock baut 1,92-Liter-Mini-PC für neue AMD-CPUs
    2. Ryzen Pro 4750G/4650G im Test Die mit Abstand besten Desktop-APUs
    3. Arlt-Komplett-PC ausprobiert Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott

      •  /