Valve: Für Scalper ist das Steam Deck eine Herausforderung

Reservierungen sind anfangs nur für Bestandskunden möglich und kosten ein paar Euro: Valve versucht, Scalper vom Steam Deck fernzuhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork des Steam Deck
Artwork des Steam Deck (Bild: Valve)

Nur einen Tag nach der offiziellen Ankündigung des Steam Deck starten die Reservierungen: Ab 19 Uhr am 16. Juni 2021 können sich Computerspieler in Europa, den USA, dem Vereinigten Königreich und Kanada das PC-Handheld von Valve sichern.

Stellenmarkt
  1. Leiter*in Fachdienst IT/CIO
    Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow
  2. Senior Systemadministrator Linux / DevOps Engineer (m/w/d)
    CipSoft GmbH, Regensburg
Detailsuche

Valve spricht in einem FAQ übrigens ausdrücklich von Reservierungen - nicht von Vorbestellungen. Vermutlich muss die Reservierung also zu einem späteren Zeitpunkt in eine echte Vorbestellungen (also einen Kauf) umgewandelt werden.

Auch sonst gibt es mehr zu beachten, als das sonst bei derartigen Aktionen der Fall ist. Offenbar rechnet Valve mit einer großen Nachfrage und dem Versuch von Scalpern, möglichst viele Geräte zu beschaffen - um sie später mit hohem Gewinn etwa über Auktionsplattformen zu versteigern.

Das dürfte aber schwierig werden: Pro Nutzerkonto bei Steam ist nur die Reservierung eines Handheld möglich. Vor allem aber muss über dieses Nutzerkonto schon vor Juni 2021 ein Kauf getätigt worden sein. Somit bringt es nichts, nun schnell eine Vielzahl von Accounts anzulegen.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Mit neuen Konten ist eine Reservierung erst 48 Stunden später möglich, also ab 19 Uhr am Sonntag. Außerdem verlangt Valve pro Reservierung 4 Euro. Wer die Reservierung wieder storniert oder dann keine Vorbestellung tätigt, erhält das Geld zurück. außerdem werden die 4 Euro auf den Kaufpreis des Steam Deck angerechnet.

Nintendo Switch Lite, Standard, grau

Das Steam Deck soll im Dezember 2021 auf den Markt kommen, einen konkreten Termin nennt das Unternehmen bislang nicht. Das Handheld erscheint in drei Versionen, die sich primär durch den verbauten Massenspeicher unterscheiden.

Die günstigste Variante kostet 420 Euro, die teuerste 680 Euro. Wichtig: Wer sich bei der Reservierung für ein Modell entschieden hat, kann später innerhalb dieses Vorgangs nicht mehr wechseln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


x2k 19. Jul 2021

Scalper sind nur das Ergebnis einer Gesellschaft die ihren puren egoismus über jegliche...

x2k 19. Jul 2021

Kein Windows... Hmh wie bei der psp der ps vita den Nintendo 3ds der switch und allen...

Bananularphone 19. Jul 2021

Das Betriebssystem selbst ist anscheinend Arch Linux mit KDE, das wird wohl nur ~5GB...

Dakkaron 18. Jul 2021

Was heißt bitte "durchsetzen"? Es gibt explizite Nischenprodukte, die sich nicht über...

franzropen 16. Jul 2021

"Ja, Sie können Ihre Reservierung auf dieser Seite stornieren. Wenn Sie innerhalb von 30...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  2. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /