Valve: Für Scalper ist das Steam Deck eine Herausforderung

Reservierungen sind anfangs nur für Bestandskunden möglich und kosten ein paar Euro: Valve versucht, Scalper vom Steam Deck fernzuhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork des Steam Deck
Artwork des Steam Deck (Bild: Valve)

Nur einen Tag nach der offiziellen Ankündigung des Steam Deck starten die Reservierungen: Ab 19 Uhr am 16. Juni 2021 können sich Computerspieler in Europa, den USA, dem Vereinigten Königreich und Kanada das PC-Handheld von Valve sichern.

Stellenmarkt
  1. Systementwickler (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. Project Manager*in FCAS (w/m/d)
    Hensoldt, Immenstaad, Ulm
Detailsuche

Valve spricht in einem FAQ übrigens ausdrücklich von Reservierungen - nicht von Vorbestellungen. Vermutlich muss die Reservierung also zu einem späteren Zeitpunkt in eine echte Vorbestellungen (also einen Kauf) umgewandelt werden.

Auch sonst gibt es mehr zu beachten, als das sonst bei derartigen Aktionen der Fall ist. Offenbar rechnet Valve mit einer großen Nachfrage und dem Versuch von Scalpern, möglichst viele Geräte zu beschaffen - um sie später mit hohem Gewinn etwa über Auktionsplattformen zu versteigern.

Das dürfte aber schwierig werden: Pro Nutzerkonto bei Steam ist nur die Reservierung eines Handheld möglich. Vor allem aber muss über dieses Nutzerkonto schon vor Juni 2021 ein Kauf getätigt worden sein. Somit bringt es nichts, nun schnell eine Vielzahl von Accounts anzulegen.

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.09.2022, Virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Mit neuen Konten ist eine Reservierung erst 48 Stunden später möglich, also ab 19 Uhr am Sonntag. Außerdem verlangt Valve pro Reservierung 4 Euro. Wer die Reservierung wieder storniert oder dann keine Vorbestellung tätigt, erhält das Geld zurück. außerdem werden die 4 Euro auf den Kaufpreis des Steam Deck angerechnet.

Nintendo Switch Lite, Standard, grau

Das Steam Deck soll im Dezember 2021 auf den Markt kommen, einen konkreten Termin nennt das Unternehmen bislang nicht. Das Handheld erscheint in drei Versionen, die sich primär durch den verbauten Massenspeicher unterscheiden.

Die günstigste Variante kostet 420 Euro, die teuerste 680 Euro. Wichtig: Wer sich bei der Reservierung für ein Modell entschieden hat, kann später innerhalb dieses Vorgangs nicht mehr wechseln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


x2k 19. Jul 2021

Scalper sind nur das Ergebnis einer Gesellschaft die ihren puren egoismus über jegliche...

x2k 19. Jul 2021

Kein Windows... Hmh wie bei der psp der ps vita den Nintendo 3ds der switch und allen...

Bananularphone 19. Jul 2021

Das Betriebssystem selbst ist anscheinend Arch Linux mit KDE, das wird wohl nur ~5GB...

Dakkaron 18. Jul 2021

Was heißt bitte "durchsetzen"? Es gibt explizite Nischenprodukte, die sich nicht über...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Native ARM-Version ausprobiert
Microsoft Teams für Apple Silicon endlich benutzbar

Die native ARM-Version von Teams für Macs mit Apple Silicon hat es in sich: Neben deutlichen Performance-Gewinnen überrascht die Akkulaufzeit.
Ein Bericht von Martin Böckmann und Marc Sauter

Native ARM-Version ausprobiert: Microsoft Teams für Apple Silicon endlich benutzbar
Artikel
  1. Microsoft: Bug in Windows 11 und Server 2022 führt zu Datenschäden
    Microsoft
    Bug in Windows 11 und Server 2022 führt zu Datenschäden

    Fast alle Maschinen mit modernen CPUs von AMD und Intel sind von dem Fehler betroffen, wenn sie Daten verschlüsseln - etwa per Bitlocker.

  2. Antivirensoftware: Wie das BSI Kaspersky zur Bedrohung erklärte
    Antivirensoftware
    Wie das BSI Kaspersky zur Bedrohung erklärte

    Interne Dokumente des BSI zeigen, wie es zu der Warnung vor Kaspersky kam - inklusive eines Gefallens für GData.
    Von Moritz Tremmel

  3. Elektroautos: Siemens und Mahle kooperieren bei kabellosem Laden
    Elektroautos
    Siemens und Mahle kooperieren bei kabellosem Laden

    Siemens und Mahle wollen beim induktiven Laden von Elektroautos zusammenarbeiten. Siemens verspricht sich große Chancen in diesem Markt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Grafikkarten zu Tiefpreisen (MSI RTX 3090 Ti 1.444€, Gigabyte RTX 3080 Ti 1.089€, Gigabyte RTX 3080 12GB 859€) • MSI-Sale: Gaming-Laptops/PCs bis zu 30% günstiger • Sharkoon PC-Gehäuse -53% • Philips Hue -46% • Günstig wie nie: WD SSD 1TB Heatsink (PS5) 119,90€ • Der beste Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /