• IT-Karriere:
  • Services:

Valve: Erste Steam Machine wird im Oktober 2015 ausgeliefert

Die erste Steam Machine ist nach aktuellem Stand am 10. November 2015 erhältlich. Ein paar Käufer sollen das auf der Alienware Alpha basierende Gerät bereits im Oktober 2015 erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Alienware Alpha
Alienware Alpha (Bild: Alienware)

Am 10. November 2015 soll die erste Steam Machine offiziell verfügbar sein, heißt es in US-Medien wie PC World. Dann soll auch Zubehör wie der von Valve Software hergestellte Steam Controller sowie Steam Link erhältlich sein - ein Gerät, mit dem Spiele etwa von einem schnellen PC auf den TV im Wohnzimmer gestreamt werden können. Bislang hatte Valve nur gesagt, dass die Steam Machines im November 2015 erscheinen sollen.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Düsseldorf
  2. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg

Bei der nun konkret angekündigten Steam Machine handelt es sich um bereits bekannte Hardeware, nämlich die Alienware Alpha, auf der das auf Linux basierende Betriebssystem Steam OS installiert ist. Die Alpha ist ein PC im Konsolenformat - mit Windows ist der Rechner schon seit Ende 2014 verfügbar. Die einzige Verbesserung ist laut diversen US-Medien, dass Alienware in der Steam Machine eine schnellere Festplatte verbaut, die sich mit 7.200 statt mit 5.400 RPM dreht.

Wer die Alpha in der Steam-Machine-Ausführung bei der US-Kette Gamestop frühzeitig bestellt, soll sie sogar schon am 16. Oktober 2015 erhalten können - allerdings gilt das nur für eine begrenzte Anzahl an Kunden. Das Gerät steht in mehreren Ausstattungsvarianten für Preise zwischen 450 und 750 US-Dollar zur Verfügung. Wann und in welcher Form auch Spieler in Deutschland zugreifen können, ist noch nicht bekannt. Valve selbst hatte im März 2015 mehrere Steam Machines von unterschiedichen Herstellern vorgestellt.

Laut einer Pressemitteilung von Valve soll es ähnliche Angebote wie das genannte von Gamestop auch bei anderen US-Händlern, und in Europa geben. Zum Verkauf in Deutschland liegen bislang keine Informationen vor.

Nachtrag vom 5. Juni 2015, 10:10 Uhr

Wir haben den Artikel um das neue Video zum Steam Controller von Valve ergänzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,65€
  2. 4,32€
  3. (-92%) 0,75€

Dwalinn 08. Jun 2015

Die dient nur zum Streamen deiner Steam Games Dennoch eine preisgünstige alternative zu...

Crass Spektakel 06. Jun 2015

Steam verlangt mitnichten pauschal 30%. Sondern die 30% sind das "schlechteste Angebot...

Crass Spektakel 06. Jun 2015

Ubisoft ist da sehr pragmatisch, die paar Spiele die sie für Linux auf Steam anbieten...

Dwalinn 05. Jun 2015

Okay nach dem Video ist mir der Controller irgendwie egal, wirklich angenehm sah das...

Endwickler 05. Jun 2015

http://store.steampowered.com/hardware


Folgen Sie uns
       


Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020)

Das Concept One ist das erste Konzept-Smartphone von Oneplus - und dient dazu, die ausblendbare Kamera zu demonstrieren.

Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

    •  /