Abo
  • Services:

Valve: Die Source-2-Engine zeigt sich

Knapp eine Dekade nach Half-Life 2 machen erste angebliche Screenshots der Source-2-Engine die Runde: Die neue Technik wird derzeit bei Valve entwickelt und soll als Basis für bisher noch unbekannte Spiele dienen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Villa des Plantation Levels aus der "Swamp Fever"-Kampagne von Left 4 Dead 2 mit neuer Engine
Die Villa des Plantation Levels aus der "Swamp Fever"-Kampagne von Left 4 Dead 2 mit neuer Engine (Bild: CBOAT)

Im Neogaf-Forum hat ein für Insider-Informationen bekannter Nutzer mehrere Präsentationsfolien veröffentlicht, die Bilder einer überarbeiteten Version von Left 4 Dead 2 auf Basis der Source-2-Engine zeigen sollen. Schon 2012 hatte Valve-Chef Gabe Newell die Arbeiten an dieser bestätigt, bisher wurde aber kein konkretes Spiel angekündigt.

  • Half-Life 2 nur mit direkter Beleuchtung ... (Bild: Valve)
  • ... und mit vorberechneter Radiosität (Bild: Valve)
  • Die Villa des Plantation Levels aus der "Swamp Fever"-Kampagne von Left 4 Dead 2 mit neuer Engine (Bild: CBOAT)
Die Villa des Plantation Levels aus der "Swamp Fever"-Kampagne von Left 4 Dead 2 mit neuer Engine (Bild: CBOAT)
Stellenmarkt
  1. EWE Aktiengesellschaft, Cappeln
  2. Dataport, Hamburg

Die Folien stammen von "crazy buttocks on a train", besser bekannt in der Kurzfassung "CBOAT", der seit Jahren eigentlich unter Verschluss stehende Dokumente an die Öffentlichkeit weitergibt. Die möglicherweise echte Präsentation soll von 2011 stammen und einige Screenshots aus Left 4 Dead 2 zeigen, die offenbar mit der Source-2-Engine gerendert wurden.

Die Bildunterschriften sprechen hierbei von einer im Vergleich zur Source-Engine deutlich dichteren und detaillierten Vegetation, einer besseren Beleuchtung, einem neuen GUI sowie eine generell höhere Dichte von Objekten. Ein Level of Detail (LoD) hingegen bestimmt, ab welcher Entfernung Objekte und Texturen in einer niedrigeren Qualität dargestellt werden.

Source-Engine damals und heute

Valve hatte die erste Version der Engine 2004 mit Counter-Strike Source vorgestellt, wenig später veröffentlichte der US-amerikanische Entwickler Half-Life 2. Im Laufe einer Dekade erweiterte das Studio die Source-Engine beispielsweise um HDR-Rendering (High Dynamic Range) in Lost Coast, um mehrere Materialeigenschaften pro Objektoberfläche in Sin Episodes, um weiche Partikel sowie Alpha-to-Coverage-Kantenglättung in der Orange Box inklusive Episode 2 und um eine Farbkorrektur, eine Körnung, Tiefenunschärfe sowie sich selbst schattierende Normal Maps in Left 4 Dead. Weitere Verbesserungen sind Multithreading, die Unterstützung diverser Konsolen und der Filmmaker.

Eines der wenigen aktuellen Spiele mit einer stark modifizierten Source-Engine ist Titanfall: Der Shooter von Respawn Entertainment ist eine 64-Bit-Anwendung, der Renderer nutzt Direct3D 11 und ein neues Beleuchtungssystem ersetzt in vielen Bereichen die vorberechnete Radiosität in Form von Light Maps, die seit Half-Life 2 ein besonderes Merkmal der Source-Engines sind.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,99€
  2. 5,55€
  3. 7,42€
  4. 359,99€ (Vergleichspreis ab 437,83€)

Rulf 30. Jan 2014

hab die probs wirklich nur bei hl2...ganz blöd sind wasserlevel...ansonsten hab ich schon...

TheSniperFan 30. Jan 2014

Afaik ging es dabei um die (Animationen, etc.). Da kann ich nicht viel zu sagen weil ich...

TheSniperFan 30. Jan 2014

...was der letzte große Sprung war. Zwar finde ich das der Thread-Titel Blödsinn ist...

wmayer 29. Jan 2014

Also für ein Spiel dann rumpartitionieren, bei einer schon gefüllten Festplatte. Und ein...

El_Zorro_Loco 29. Jan 2014

Das hätten die sich aber lieber vor dem cliffhanger überlegen sollen...


Folgen Sie uns
       


Wacom Intuos im Test

Das Wacom Intuos ist klein und kompakt - fast schon untypisch für Wacom-Geräte. Gerade angehende digitale Künstler freuen sich über die präzise Stifteingabe zu einem erschwinglichen Preis. Allerdings gibt es auch Nachteile - weniger Makrotasten und fehlende Touch-Eingabe gehören dazu.

Wacom Intuos im Test Video aufrufen
Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. SteamVR Tracking 2.0 36 m² Spielfläche kosten 1.400 Euro
  2. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  3. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort

    •  /