Valley View: Intels Atom bekommt Anfang 2013 brauchbare Grafik

Unter dem Codenamen "Valley View" entwickelt Intel derzeit ein neues Atom-SoC, das Anfang 2013 erscheinen soll. Es soll den Grafikkern der Ivy-Bridge-CPUs statt wie bisher PowerVR-Grafik erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Ausschnitt aus der Roadmap
Ausschnitt aus der Roadmap (Bild: Advantech)

Auch Intels aktuelle Atom-Prozessoren mit integrierter Grafik wie der N2800 (Cedar View) für Netbooks setzen auf die für x86-Systeme veralteten Power-VR-Grafikkerne. Sie beherrschen maximal DirectX-9 und sind auch für manche Full-HD-Videos zu langsam, von aktuellen Spielen ganz zu schweigen.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker/in mit berufsbegleitendem Studium (Wirtschaftsinformatik o.ä.)
    Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam, Köln
  2. IT Security Consultant (m/w/d)
    SySS GmbH, Tübingen, Frankfurt am Main, München, Wien (Österreich)
Detailsuche

Wie nun ein Intel-Entwickler im Kommentar eines Linux-Patches verraten hat, soll sich das aber bald ändern. Der Patch ist für das System-on-a-Chip "Valley View" gedacht. Es ist laut den Angaben des Programmierers ein "Chip ähnlich dem Cedar View, aber mit einem Ivy-Bridge-Grafikkern".

  • Advantechs Roadmap, rechts unten der neue Atom Valley View (Bild: Advantech/Screenshot: Golem.de)
  • Kommentar eines Intel-Entwicklers zur Grafik (Screenshot und Hervorhebung: Golem.de)
Kommentar eines Intel-Entwicklers zur Grafik (Screenshot und Hervorhebung: Golem.de)

Das ist bemerkenswert, weil die Ivy-Bridge-Grafik rund doppelt so schnell wie die im bisherigen Sandy-Bridge-Design werden soll. Ob Intel aber wirklich den vollständigen Grafikkern der Notebook- und Desktop-CPUs auch für die kleinen Atoms verbaut, ist noch nicht bekannt. Auch mit einem vereinfachten Kern wären dann aber ein gemeinsamer Treibersupport und auch DirectX-11 möglich, was die Ivy-Bridge-Grafik HD 4000 beherrscht.

The Verge hat zudem ein weiteres Puzzlestück zu den kommenden Atoms entdeckt: Sie sollen in 22-Nanometer-Technik wie Ivy Bridge gefertigt werden. Das würde einen Einsatz von HD Graphics 4000 stark vereinfachen, weil die Schaltungen nicht ganz neu entwickelt werden müssten.

22-Nanometer-Atom Anfang 2013

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die Strukturbreite geht aus einer Präsentation (Powerpoint-Datei) des Unternehmens Advantech hervor, das Embedded-PCs herstellt. Dort ist nicht nur von 22 Nanometern die Rede, sondern auch der Codename der nächsten Atom-Plattform wird genannt, er lautet Balboa Pier und wird als direkter Nachfolger von Cedar Trail geführt. Intel gibt bei seinen Entwicklungen stets zwei Codenamen an: einen für die Plattform aus Prozessor oder SoC und Chipsatz und einen für Prozessor oder SoC selbst. Balboa Pier wäre demnach der Nachfolger von Cedar Trail und Valley View der Nachfolger von Cedar View.

Der Präsentation zufolge soll die neue Atom-Plattform mit renovierter Grafik im ersten Quartal 2013 auf den Markt kommen. Das Dokument nennt zwar "Q1'12", wobei es sich aber offenbar um einen Tippfehler handelt, weil der Eintrag in der Spalte für das erste Quartal 2013 steht. Ganz verlassen kann man sich auf die Informationen aus solchen inoffiziellen Roadmaps aber ohnehin nur selten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Form Energy
Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
Artikel
  1. iOS 14.7.1 und macOS Big Sur 11.5.1: Apple patcht aktiv ausgenutzte Mac- und iOS-Sicherheitslücke
    iOS 14.7.1 und macOS Big Sur 11.5.1
    Apple patcht aktiv ausgenutzte Mac- und iOS-Sicherheitslücke

    Apple-Nutzer müssen ihre Geräte mit iOS 14.7.1, iPadOS 14,7.1 und MacOS Big Sur 11.5.1 aktualisieren. Es gibt eine aktiv genutzte Sicherheitslücke.

  2. E-Motorräder: Yamaha will Verbrenner auch in 30 Jahren nicht aufgeben
    E-Motorräder
    Yamaha will Verbrenner auch in 30 Jahren nicht aufgeben

    Yamaha will den Verbrennungsmotor für seine Motorräder nicht ganz aufgeben. Selbst in 30 Jahren soll es noch Maschinen mit Auspuff geben.

  3. Halbleiterfertigung: Aus 10 nm wird Intel 7
    Halbleiterfertigung
    Aus 10 nm wird "Intel 7"

    Intel orientiert sich vorerst an TSMC, will aber dank RibbonFets und PowerVias ab 2025 führend bei der Halbleiterfertigung sein.
    Ein Bericht von Marc Sauter

flow77 24. Mär 2012

Es wird einen Grund geben warum Intel neue Atoms rausbringen wird.Es gibt zig Bereiche wo...

RS_ 23. Mär 2012

Das stimmt nur, wenn man sich auf einzelne Spezialfunktionen von DirectX bezieht. So...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • PS5 mit Vertrag bei MediaMarkt bestellbar • PCGH-Gaming-PCs stark reduziert (u. a. PC mit RTX 3060 & Ryzen 5 5600X 1.400€) • Microsoft Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ • 3 für 2 bei MediaMarkt: 2 Spiele kaufen + 1 Spiel geschenkt • New World vorbestellbar ab 39,99€ [Werbung]
    •  /