Abo
  • Services:

Valhalla Hills: Aufbaustrategie über Early Access erhältlich

Darauf ein Horn mit Met: Das Entwicklerstudio Funatics hat sein Aufbauspiel Valhalla Hills auf Early Access von Steam veröffentlicht. Der Titel dürfte vor allem Fans von Klassikern wie Die Siedler 2 ansprechen.

Artikel veröffentlicht am ,
Valhalla Hills
Valhalla Hills (Bild: Funatics)

Das Entwicklerstudio Funatics hat eine erste Version seines Aufbauspiels Valhalla Hills über Early Access auf Steam veröffentlicht. Der auf der Unreal Engine 4 basierende Titel ist voll spielbar, nun soll er mit Hilfe der Community bis zur endgültigen Veröffentlichung im 4. Quartal 2015 noch weiterentwickelt werden.

Stellenmarkt
  1. AKDB, München, Nürnberg
  2. Drachen-Propangas GmbH, Frankfurt am Main

Das Aufbauspiel Valhalla Hills ist von Titeln wie Die Siedler 2 und Cultures inspiriert. Der Spieler muss einen Clan verstoßener Wikinger hoch auf den Gipfel eines Berges führen, wo ein magisches Portal den Weg nach Walhalla weist. Um dorthin zu gelangen, benötigen die Nordmänner und -frauen sowohl Schutz als auch Nahrung und Verteidigung gegen wilde Tiere und Geister.

Auch von der nahen See her lauern Gefahren, nämlich konkurrierende Wikingerstämme. Die Standardversion kostet rund 20 Euro, derzeit ist nur eine Version für Windows-PCs verfügbar. Später soll laut den Entwicklern eine Fassung für OS X und Linux folgen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 55,11€ (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Seagate Expansion+ Desktop 4 TB für 88€, Seagate Backup Plus Hub 6 TB für...
  3. 17,49€
  4. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt

Folgen Sie uns
       


Microsoft Intellimouse Classic - Fazit

Die Intellimouse ist zurück. Das beliebte, neutrale Design der Explorer 3.0 von 2004 ist nach langer Abstinenz wieder käuflich und deutlich verbessert - jedenfalls in den meisten Disziplinen.

Microsoft Intellimouse Classic - Fazit Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

    •  /