Abo
  • Services:

Vaio: Windows-Tablet in 12,3 Zoll für Künstler

Am Rande der Adobe-Hausmesse Max hat Vaio den Prototyp eines 12,3 Zoll großen Windows-Tablets mit Eingabestift und separater Tastatur vorgestellt. Es ist vornehmlich für Grafiker gedacht, die unabhängig von ihrem Schreibtisch arbeiten wollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Monster-Tablet von Vaio mit Digitizer
Monster-Tablet von Vaio mit Digitizer (Bild: Vaio)

Vaio hat auf der Adobe Max mit einem 12,3 Zoll großen Windows-Tablet auf sich aufmerksam gemacht. Das offiziell noch namenlose Gerät soll einem Bericht des Wall Street Journals intern "Monster Tablet" genannt werden. Sein Touch-Display kann nicht nur mit den Fingern, sondern auch mit einem beiliegenden Stift bedient werden. Zur Anzahl der Druckstufen gibt es bisher keine Informationen.

  • Prototyp des Vaio Tablet (Bild: Vaio)
  • Prototyp des Vaio Tablet (Bild: Vaio)
Prototyp des Vaio Tablet (Bild: Vaio)
Stellenmarkt
  1. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  2. Klinikum Landkreis Tuttlingen, Tuttlingen

Das 12,3 Zoll große Display soll mit 2.560 x 1.704 Pixeln eine sehr hohe Auflösung haben. Betrieben werde das Tablet mit einem Quad-Core-Prozessor von Intel und dessen integrierter Iris-Pro-Grafik-Lösung, berichtet das Wall Street Journal. Mit seinem Standfuß lässt sich das Tablet aufrecht hinstellen. Neben zweimal USB 3.0 ist ein Mini-Display-Port sowie ein HDMI-Ausgang verbaut worden.

Vaios Windows-Gerät soll umgerechnet ohne Steuern 1.450 Euro kosten. Es werde aber vorerst nur in Japan verkauft, teilte Vaio mit. Ob überhaupt geplant ist, das Gerät außerhalb des Heimatmarktes anzubieten, bleibt ungewiss.

Mit dem hochpreisigen Modell will Vaio die Philosophie seines Konkurrenten Panasonic kopieren, um dem ruinösen Preiskampf um preiswerte Notebooks zu entkommen. Panasonic bietet gegen Stürze und andere Widrigkeiten gewappnete Notebooks im Hochpreissegment an.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

FaLLoC 14. Okt 2014

Der Maßstab ist das Auge, nicht die Displaygröße. Weder werden meine Augen bei größeren...

Anonymer Nutzer 07. Okt 2014

Wenn man sich die beiden Artikel von euch (die bisher mit "Vaio" Verschlagwortet wurden...

kvoram 07. Okt 2014

Mehr Bilder und Infos gibt es hier (japanisch): http://pc.watch.impress.co.jp/docs/column...

kvoram 07. Okt 2014

Naja, hochpreisig ist es schon, bietet aber auch eine Menge. Der Digitizer allein treibt...


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Echo Link: Amazon hält sich für Sonos
Echo Link
Amazon hält sich für Sonos

Sonos ist offenbar für Amazon ein Vorbild. Anders ist die Existenz des Echo Link und des Echo Link Amp nicht zu erklären. Aber ohne ein Ökosystem wie das von Sonos sind die Produkte völlig unsinnig.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Smarte Echo-Lautsprecher Amazon macht Alexa schlauer
  2. Amazon Alexa Echo-Lautsprecher können bald über Skype telefonieren
  3. Zusatzbox Amazon bringt Alexa mit Echo Auto in jedes Auto

Indiegames-Rundschau: Unsterbliche Seelen und mexikanische Muskelmänner
Indiegames-Rundschau
Unsterbliche Seelen und mexikanische Muskelmänner

Düstere Abenteuer für Fans von Dark Souls in Immortal Unchained, farbenfrohe Geschicklichkeitstests in Guacamelee 2 und morbides Management in Graveyard Keeper - und endlich auf Toilette gehen: Golem.de stellt die besten neuen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Kalte Krieger und bärtige Berliner
  2. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  3. Indiegames-Rundschau Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /