Abo
  • Services:

Vaio: Sony verkauft sein PC-Geschäft

Sony trennt sich von seinem PC-Geschäft mit der Marke Vaio und will sich in Sachen Mobile künftig auf Smartphones und Tablets konzentrieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Vaio Fit 11A
Vaio Fit 11A (Bild: Sony)

Sony setzt seine im April 2012 begonnene Reformstrategie fort, um sich künftig auf drei Bereiche zu konzentrieren: Imaging, Game und Mobile. Sony ist nun zu dem Schluss gekommen, dass es nicht gelingen wird, das PC-Geschäft bis zum Ende des Geschäftsjahres 2013/2014 am 31. März 2014 profitabel zu bekommen.

Stellenmarkt
  1. PARI GmbH, Starnberg
  2. Bosch Gruppe, Kusterdingen

Infolgedessen hat sich Sony entschieden, sein PC-Geschäft mit der Marke Vaio an den Finanzinvestor Japan Industrial Partners (JIP) zu verkaufen. Dazu wurde ein Vorvertrag (Memorandum of Understanding) abgeschlossen. Nach Abschluss einer Due-Diligence-Prüfung sollen die Details zum Verkauf der Sparte festgelegt und bis Ende 2014 ein finaler Kaufvertrag ausgehandelt werden. Nach dem Verkauf soll sich das neue Unternehmen auf den Verkauf von Unternehmens-PCs in Japan konzentrieren und die Strukturen entsprechend verkleinern. Nur 250 bis 300 Mitarbeiter sollen zu dem neuen Unternehmen wechseln. Einigen weiteren sollen Stellen in anderen Bereichen von Sony angeboten werden. Alle übrigen werden entlassen.

Angesichts der Veränderungen des Computermarkts will sich Sony in Sachen Mobile künftig auf Smartphones und Tablets konzentrieren. Sony wird ausdrücklich künftig keine PC-Produkte mehr planen, designen und entwickeln. Auch Herstellung und Verkauf sollen nach dem Frühjahr 2014 weltweit eingestellt werden.

Den Kundenservice für Käufer seiner Produkte will Sony aber weiterhin erbringen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Total War Warhammer 2 für 17,99€ und Fallout 4 GOTY für 12,99€)
  2. ab 294€ lieferbar
  3. (u. a. Window Silver für 99,90€ + Versand)
  4. 87,99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 101€ + Versand)

3rain3ug 10. Feb 2014

Ja weil die Qualität auch hier nachgelassen hat, jedoch ist der Abstand zu allen anderen...

Anonymer Nutzer 08. Feb 2014

Sony TA-A1es http://www.latfusa.com/article_images...

Sputnik 07. Feb 2014

Ich schreibe von einem 1,2 kg schweren TZ mit DL-Laufwerk das mit einer SSD und W7 gut...

humpfor 07. Feb 2014

Tastatur wurde dir ja beantwortet und super war ja, der Aufschrei der Mac Fanboys, als...

tibrob 07. Feb 2014

Temperaturprobleme? Dann kennst du Dell noch nicht, die clevererweise die Heatpipes an...


Folgen Sie uns
       


Dirt Rally 2.0 - Fazit

Brettern auf der Gerade, Zittern in der Kurve - wir haben Dirt Rally 2.0 getestet.

Dirt Rally 2.0 - Fazit Video aufrufen
Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

Indiegames-Rundschau: Von Weltraumlokomotiven und Affenkönigen
Indiegames-Rundschau
Von Weltraumlokomotiven und Affenkönigen

Sunless Skies und Battlefleet Gothic Armada 2 zeigen bizarre Science-Fiction, Spinnortality verknüpft Cyberpunk und Wirtschaftssimulation: Golem.de stellt spannende neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Verzauberte Raben und Grüße aus China
  2. Indiegames-Rundschau Überflieger mit Tiefe und Abenteuer im Low-Poly-Land
  3. Indiegames-Rundschau Unabhängig programmierter Horror und Hacker

    •  /