Abo
  • Services:

Vaio-Smartphone: Sony erwägt Windows-Phone-Smartphone

Mitte 2014 könnte von Sony ein Smartphone mit Microsofts Mobilbetriebssystem Windows Phone erscheinen. Ein solches Gerät würde dann unter der Vaio-Marke erscheinen. Noch wurde aber wohl kein Vertrag unterzeichnet.

Artikel veröffentlicht am ,
Bringt Sony Mitte 2014 ein Vaio-Smartphone mit Windows Phone?
Bringt Sony Mitte 2014 ein Vaio-Smartphone mit Windows Phone? (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Microsoft verhandelt derzeit mit Sony darüber, dass der japanische Elektronikkonzern ein Smartphone mit Windows Phone auf den Markt bringt. Das berichtet The Information mit Verweis auf eine Person, die mit den Plänen vertraut ist. Ein solches Windows-Phone-Smartphone könnte im Sommer 2014 erscheinen und würde dann wohl unter der Vaio-Marke verkauft werden. Bei Sony soll es intern bereits Prototypen eines Windows-Phone-Smartphones geben.

Stellenmarkt
  1. Aenova Group, Wolfratshausen
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Noch wurde aber kein Vertrag zwischen Microsoft und Sony unterzeichnet, so dass das Projekt auch noch scheitern könnte. Gründe dafür könnten die von Microsoft verlangten Lizenzgebühren sein. Aber auch die Frage, welche Software Sony auf einem Vaio-Smartphone vorinstallieren darf, könnte hier zu Problemen führen.

Im September 2012 hatte der Sony-Mobile-Chef dementiert, an einem Smartphone mit Windows Phone zu arbeiten. Damit widersprach er einer Aussage eines anderen Sony-Managers. Zuvor hatte Pierre Perron, Managing Director für Sony Mobile in Großbritannien und Irland, erklärt, Sony würde die Entwicklung eines Windows-Phone-Smartphones prüfen.

Sony und Microsoft haben früher zusammengearbeitet

Seit dem Wechsel von Windows Mobile auf Windows Phone gibt es keine Sony-Smartphones mehr mit einem Microsoft-Betriebssystem. Bis 2010 bot Sony (seinerzeit noch Sony Ericsson) Smartphones mit Windows Mobile 6.5 an. Das letzte für den deutschen Markt neu vorgestellte Windows-Mobile-Smartphone war das Aspen, es wurde im Februar 2010 gezeigt.

Seitdem hatte sich Sony Ericsson voll auf Android-Smartphones konzentriert und in den vergangenen Jahren keine Geräte mit einem anderen Smartphone-Betriebssystem im Sortiment. Die ersten Smartphones von Sony Ericsson liefen mit dem Smartphone-Betriebssystem Symbian und später kamen Windows-Mobile-Smartphones dazu. Einige Zeit gab es von Sony Ericsson parallel Smartphones mit Symbian, Windows Mobile und Android.

Sony Ericsson hatte unter der Bezeichnung Julie ein Prototyp-Smartphone auf Basis von Windows Phone 7 entwickelt, aber niemals ein Gerät mit der Windows-Phone-Plattform auf den Markt gebracht.

Nachtrag vom 10. Januar 2014, 15:11 Uhr

Laut Techradar hat Pierre Perron, der Leiter von Sony Mobile Europa, bestätigt, dass es derzeit Verhandlungen zwischen Sony und Microsoft bezüglich eines Windows-Phone-Smartphones gibt. Allerdings sei in der Frage noch keine Entscheidung bei Sony gefallen.



Anzeige
Top-Angebote

Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /