Verfügbarkeit und Fazit

In Deutschland gibt es das SX14 in der von uns getesteten Konfiguration für 2.500 Euro, es wird in Japan gebaut und von Trekstor weiterverkauft. Der Einstiegspreis mit 8 GByte RAM, 256-GByte-SSD und Core i5-8265U liegt bei immer noch 2.000 Euro. Interessant ist, dass baugleiche Geräte in den USA bei 1.300 US-Dollar starten. Entweder verlangt Trekstor eine große Gewinnmarge, oder der Import nach Europa ist teurer. Gekauft wird das Produkt nicht bei Trekstor selbst, sondern etwa auf der deutschsprachigen Vaio-Webseite. Dort lässt sich das Gerät auch mit optionalem 4K-Display bestellen.

Fazit

Stellenmarkt
  1. IT-Leiter Cluster (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Wiesbaden, Gotha, Meiningen, Erfurt
  2. IT Manager / Digitalisierungsarchitekt (m/w/d)
    Siedlungswerk GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Der Nostalgiefaktor und der nach langer Verkaufspause fast schon vergessene gute Ruf der Marke Vaio machen das SX14 zu einem auf den ersten Blick interessanten Gerät. Optisch ist das teure Businessnotebook hochwertig, und die vielen Anschlüsse - drei USB-A-Buchsen, USB Typ-C, HDMI, Ethernet und VGA - vermitteln den Eindruck eines sehr praktischen Laptops. Auch das LTE-Modul ist ein Plus.

Sobald wir das nur 1.008 Gramm schwere Chassis in die Hand nehmen, wird allerdings klar: Das Notebook muss möglichst zärtlich behandelt werden. Das Material aus Aluminium und Carbon ist gegenüber Kratzern recht empfindlich. Auch lässt sich das Gehäuse an einigen Stellen spürbar leicht eindrücken oder verbiegen.

  • Da hätte eine größere Batterie hineingepasst. (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Viele Komponenten sind leicht zugänglich. (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Gute Tastatur, schlechtes Touchpad (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Das Notebook steht auf dem Displaydeckel. (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Anschlüsse an der linken Seite (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Anschlüsse an der rechten Seite (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Der Deckel mit prominenten Vaio-Logo (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Das SX14 sieht auf dem Tisch super aus. (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Die Scharniere sind versetzt. (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Die Akkulaufzeit überzeugt nicht. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Akkulaufzeit überzeugt nicht. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Sehr schnelle Samsung-SSD (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Prozessor taktet unter Dauerlast recht niedrig. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das liegt an der recht hohen Betriebsstemperatur. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Der Deckel mit prominenten Vaio-Logo (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)

Sehr positiv können wir die Tastatur des SX14 hervorheben, die klar vom Vorgänger inspiriert ist. Das Chiclet-Design und der gute Anschlag ermöglichen auch das Schreiben von langen Texten. Wäre da nicht das mickrige Touchpad, bei dessen Nutzung wir uns eine externe Maus herbeisehnen, wären die gegebenen Eingabemöglichkeiten perfekt geeignet.

Golem Akademie
  1. Terraform mit AWS: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Dezember 2021, Virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    29. November–3. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Obwohl das Gehäuse des SX14 mit den Maßen des Vaio Pro aus dem Jahr 2013 vergleichbar ist, steckt im aktuellen Modell ein entspiegeltes 14-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung. Mit maximal 242 cd/m² leuchtet dies allerdings nur für Innenräume hell genug.

Vaios Entscheidung, den Akku zugunsten eines geringen Gewichtes möglichst klein zu halten, können wir nicht nachvollziehen. In unseren Benchmarks erreichen wir unter moderater Last gerade einmal 2:45 Stunden, bei leichter Last 5:25 Stunden und mit gutem Willen im Leerlauf etwas weniger als 7:00 Stunden. Dabei wird beim Öffnen des Gerätes klar, dass ein größerer Akku hineingepasst hätte.

Die Leistung des Core i7-8565U, der 16 GByte RAM und der 512-GByte-Samsung-SSD sind hingegen gut. Für einen erfreulich leisen Betrieb unter Vollast geht allerdings etwas Leistungspotential der Vierkern-CPU verloren. Das ist für die Szenarien, in denen das Notebook wirklich genutzt wird, nicht schlimm.

  • Da hätte eine größere Batterie hineingepasst. (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Viele Komponenten sind leicht zugänglich. (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Gute Tastatur, schlechtes Touchpad (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Das Notebook steht auf dem Displaydeckel. (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Anschlüsse an der linken Seite (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Anschlüsse an der rechten Seite (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Der Deckel mit prominenten Vaio-Logo (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Das SX14 sieht auf dem Tisch super aus. (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Die Scharniere sind versetzt. (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)
  • Die Akkulaufzeit überzeugt nicht. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Akkulaufzeit überzeugt nicht. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Sehr schnelle Samsung-SSD (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Prozessor taktet unter Dauerlast recht niedrig. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das liegt an der recht hohen Betriebsstemperatur. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Anschlüsse an der linken Seite (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)

Wir hatten in unserem Test keine Probleme mit der Linux-Distribution Ubuntu 18.04. Das Notebook eignet sich also gut als Linux-Maschine. Einzig die etwas höhere minimale Leistungsaufnahme der CPU im Vergleich zu anderen Linux-kompatiblen Geräten ist mit 6 statt 4 Watt höher. Das kann bei dem an sich schon kleinen Akku ein Problem werden.

Das Vaio SX14 hat ein entscheidendes Problem: Es ist viel zu teuer. Für 2.500 Euro gibt es diverse Alternativen, die zwar nicht so edel aussehen, VGA einsparen oder mehr wiegen, dafür aber längere Akkulaufzeiten, bessere Displays und ein stabileres Gesamtpaket aufweisen, das nicht mit Samthandschuhen angefasst werden muss. Uns fallen da Geräte wie das Fujitsu Lifebook U937, Dynabooks Portégés oder eines der vielen Thinkpad-Geräte ein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Erwartet gute Linux-Kompatibilität
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Unix_Linux 02. Jun 2019

... musste ich husten und hab den Kaffe vergossen. vielleicht ist es doch besser das Vaio...

Gunslinger Gary 31. Mai 2019

Eine Standarte ist es mit Sicherheit nicht. Standard dann schon eher. 1080P ist völlig...

Anonymer Nutzer 31. Mai 2019

Also wenn ich mir das Ding anschaue bin ich schockiert. Das Asus Zenbook kostet in der...

on(Golem.de) 29. Mai 2019

Hallo Osolemiox, zwar hat Sony noch einen Anteil an der Vaio Corporation, diese handelt...

norbertgriese 29. Mai 2019

Das schicke Sony design, die geniale Farbgebung war scheints genau das richtige für die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  2. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  3. MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
    MS Satoshi
    Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

    Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
    Von Elke Wittich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /