VAAPI: Fedora und Ubuntu bauen Videobeschleunigung für Chromium

Google möchte die Hardwarebeschleunigung für Videos in Chrome unter Linux nicht unterstützen. Die Linux-Distributionen Fedora und Ubuntu pflegen die Patches nun einfach selbst und liefern Chromium-Builds damit aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Entwickler der Linux-Distribution Fedora und Ubuntu sind anderer Meinung als die Chrome-Entwickler.
Die Entwickler der Linux-Distribution Fedora und Ubuntu sind anderer Meinung als die Chrome-Entwickler. (Bild: Murray Foubister/Flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Das Desktop-Team der Linux-Distributionen Ubuntu bietet nun spezielle Snap-Builds des Chromium-Browsers an, die standardmäßig die Hardwarebeschleunigung für Videos über das VAAPI abwickeln. Das schreiben die zuständigen Entwickler etwas versteckt in einer längeren Liste zur ihren Arbeiten an der grafischen Oberfläche von Ubuntu. Der Patch zur Verwendung des VAAPI, was schlicht für Video Acceleration API steht, stammt wiederum aus der Linux-Distribution Fedora.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist (m/w/d)
    Lotto Bayern | Abteilung 1 Referat 12 | HR-Marketing & Entwicklung, München
  2. Stellentitel (Senior) SAP Technology Engineer (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
Detailsuche

Erst vor rund zwei Wochen hat das Team von Fedora bekanntgegeben, ebenfalls die Videobeschleunigung über das VAAPI in Chromium anbieten zu wollen. Dort sei zunächst mit dem im Chromium-Projekt vorgeschlagenen Patch für diese Funktion experimentiert worden. Allerdings funktionierte diese Änderung dann nicht wie gewünscht, darüber hinaus haben die Betreuer des Chromium-Codes von Google im vergangenen Herbst zum wiederholten Mal angekündigt, die Hardwarebeschleunigung nicht selbst umsetzen zu wollen.

Das Google Team verweist als Begründung für seine Entscheidung explizit auf die aus Sicht der Entwickler schlechte Qualität der Treiber unter Linux. So habe das Team immer wieder erfahren müssen, dass die GPU-Beschleunigung zu hohe Wartungskosten verursacht. Das wiederum liege an den vielen verschiedenen Hardwarekonfigurationen oder den vielen neu eingehenden Fehlerberichten bei der Veröffentlichung neuer Versionen von Hardware, Treibern oder Distributionen.

Das Fedora-Team hat die Arbeit zur Pflege nun also selbst übernommen und die Patches angepasst beziehungsweise neu geschrieben und liefert diese aus. Das Ubuntu-Team folgt dieser Entscheidung nun und bietet die Chromium-Builds mit aktiviertem VAAPI zunächst in dem Snap-Paketformat an. Sollten die Tests damit erfolgreich verlaufen, ist es wahrscheinlich, dass die Videobeschleunigung künftig standardmäßig in Ubuntu angeboten wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Georg T.
Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr

Georg T. sitzt seit 109 Tagen in Haft. Grund dafür sind 1.827 Euro Schulden für die Rundfunkgebühr - seine Haft kostet rund 18.000 Euro.

Georg T.: Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr
Artikel
  1. MIG: Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt
    MIG
    Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt

    Der Bundesverkehrsminister scheint kein Personal für die Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft zu finden.

  2. Square Enix: Action-Adventure mit den Guardians of the Galaxy angekündigt
    Square Enix
    Action-Adventure mit den Guardians of the Galaxy angekündigt

    E3 2021 Erinnert an Mass Effect, aber mit Humor und Groot: Square Enix will noch 2021 das Solo-Abenteuer Guardians of the Galaxy veröffentlichen.

  3. Bethesda: Starfield mit Rätseln und Doom Eternal mit 120 fps
    Bethesda
    Starfield mit Rätseln und Doom Eternal mit 120 fps

    E3 2021 Der Teaser von Starfield lädt zum Knoblen ein, Redfall bietet Blutsauger - und Doom Eternal erhält das Next-Gen-Grafikupdate.

janoP 01. Feb 2019

Seit Quantum ein echt guter Chromium-Ersatz, fühlt sich moderner und schneller an (was...

Tet 22. Jan 2019

Gerade für leisungsschwächere PCs ist das ein enormer Gewinn.


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Corsair Hydro H80i V2 RGB 73,50€ • Apple iPad 10.2 389€ • Razer Book 13 1.158,13€ • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ [Werbung]
    •  /