• IT-Karriere:
  • Services:

VA-API: Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

Nach Wayland kann das VA-API zur Hardwarebeschleunigung unter Linux künftig auch mit X11 genutzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Firefox unterstützt künftig auch die Hardwarebeschleunigung unter X11.
Firefox unterstützt künftig auch die Hardwarebeschleunigung unter X11. (Bild: Pixabay)

Aktuelle Versionen des Firefox-Browsers für Linux unterstützen die Nutzung der Hardwarebeschleunigung zur Videowiedergabe. Die Linux-Distribution Fedora hat die dazu notwendige Technik sogar direkt in ihrem Firefox-Paket umgesetzt und ausgeliefert. Bisher konnte dies jedoch nur mit Wayland benutzt werden, was sich nun ändert. So sollte die Nutzung der hardwarebeschleunigten Videowiedergabe künftig auch unter X11 mit Firefox funktionieren.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt

Die Hardwarebeschleunigung unter Linux durch Browser war in den vergangenen Jahren schlecht oder überhaupt nicht vorhanden. So haben die Entwickler des Chrome-Browsers diese Funktion zwar umgesetzt, pflegen aber eine große Liste diverser Ausnahmen. In Firefox war die Technik bis vor wenigen Monaten gar nicht nutzbar. Geändert hatte das vor allem der für Technik hauptverantwortliche Entwickler und Red-Hat-Angestellte Martin Stránský.

Bisher fehlten dem Firefox-Hersteller Mozilla schlicht Ressourcen dafür, die vielen Treiberfehler unter Linux einzeln zu beheben, er hatte die Technik deswegen schlicht deaktiviert. Auch Stránský hatte sich auf Grund mangelnder Ressourcen zunächst nur um die Implementierung der Hardwarebeschleunigung mit der neuen Displaytechnik Wayland gekümmert, da dies technisch etwas einfacher umzusetzen war. Nun folgt also auch die Unterstützung für das ältere Grafiksystem X11.

Die grundlegenden Arbeiten dazu basieren auf einer neuen Laufzeitumgebung, die wiederum die EGL-Grafikschnittstelle verwendet, die bereits bei Wayland zum Einsatz kommt. Für die Hardwarebeschleunigung in Firefox ebenfalls genutzt werden muss der neue Webrender, der unter Linux noch nicht standardmäßig zum Einsatz kommt. Um die neue Funktion zu testen, muss Firefox mit der Umgebungsvariablen MOZ_X11_EGL gestartet werden, der Webrender muss aktiv sein und die Nutzung des VA-API in about:config aktiviert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. XFX Radeon RX 6800 QICK319 BLACK Gaming 16GB für 949€)

Neremyn 10. Jul 2020

Also ich bin zwar ein Relativer Linux Neuling aber so wie ich das sehe wird X11 bei...

Lurtz 07. Jul 2020

"High Precision"-Touchpads werden bisher AFAIK nur unter MacOS unterstützt.

wsteger 06. Jul 2020

Der rote Panda heißt im Englischen auch "Fire Fox" und ist das Maskottchen vom Firefox...


Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 - Fazit

Im Test-Video stellen wir unser Fazit von Cyberpunk 2077 vor.

Cyberpunk 2077 - Fazit Video aufrufen
Bill Gates: Mit Technik gegen die Klimakatastrophe
Bill Gates
Mit Technik gegen die Klimakatastrophe

Bill Gates' Buch über die Bekämpfung des Klimawandels hat Schwächen, es lohnt sich aber trotzdem, dem Microsoft-Gründer zuzuhören.
Eine Rezension von Hanno Böck

  1. Microsoft-Gründer Bill Gates startet Podcast

MCST Elbrus: Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren
MCST Elbrus
Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren

32 Kerne für Server-CPUs, eine Videobeschleunigung für Notebooks und sogar SSDs: In Moskau wird die Elbrus-Plattform vorangetrieben.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Anzeige Verkauf von AMDs Ryzen-5000-Serie startet
  2. Alder Lake S Intel bestätigt x86-Hybrid-Kerne für Desktop-CPUs
  3. Core i5-L16G7 (Lakefield) im Test Intels x86-Hybrid-CPU analysiert

XPS 13 (9310) im Test: Dells Ultrabook ist besser denn je
XPS 13 (9310) im Test
Dells Ultrabook ist besser denn je

Wir dachten ja, bis auf den Tiger-Lake-Chip habe Dell am XPS 13 nichts geändert. Doch es gibt einige willkommene Änderungen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dell-Ultrabook XPS 13 mit weniger vertikalen Pixeln
  2. Notebooks Dells XPS 13 mit Intels Tiger Lake kommt
  3. XPS 13 (9300) im Test Dells i-Tüpfelchen

    •  /