Abo
  • Services:

V wie Victory: Das nächste Assassin's Creed spielt in London

Ende 2015 führt die Reise nach London: Durch einen Leak ist vorzeitig bekanntgeworden, dass das sechste Assassin's Creed in der britischen Hauptstadt angesiedelt ist. Ubisoft hat das inzwischen bestätigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Assassin's Creed Victory
Assassin's Creed Victory (Bild: Ubisoft)

Ins viktorianisch geprägte London des 19. Jahrhunderts verschlägt es Assassinen und Templer im nächsten Assassins's Creed. Das trägt den - möglicherweise noch nicht endgültigen - Untertitel Victory. Bei dem Programm handelt es sich bereits um das sechste Hauptspiel der Serie.

Stellenmarkt
  1. Abel Mobilfunk GmbH & Co.KG, Engelsberg, Rödermark
  2. Applied Materials GmbH und Co KG, Alzenau

Victory solle 2015 für Xbox One, Playstation 4 und Windows-PC erscheinen, berichtet das US-Fachmagazin Kotaku.com, das durch einen Leak an diese inzwischen von Ubisoft bestätigten Informationen gelangt ist. Einen Ableger für Xbox 360 und Playstation 3, wie er heuer mit Rogue erschienen ist, soll es 2015 nicht geben.

Erstmals ist nicht das Ubisoft-Studio in Montreal, sondern das in Quebec federführend zuständig. Die Entwickler haben bereits Erfahrung mit der Serie, weil sie für Teil 3 und 4 an herunterladbaren Erweiterungen gearbeitet haben.

Kotaku beschreibt auf Basis eines Videos ein paar Szenen aus dem Spiel. So ist der Spieler als Assassine zu sehen, wie er in einer Kutsche einen Auftrag annimmt, wie er sich über die Dächer und durch die engen Straßen schleicht, sich per Pferdegespann ein Wettrennen oder eine Verfolgungsjagd liefert und in einem Zug kämpft.

Größte bislang sichtbare Neuerung ist ein Enterhaken, mit dem sich die Hauptfigur offenbar überall in die Höhe ziehen kann. Bei der Grafiktechnik gibt es zumindest nach aktuellem Stand keine grundlegenden Änderungen gegenüber Unity - aber das sieht ja auch schon ziemlich gut aus.

Nebenbei: Wenn alle anderen großen europäischen Städte allmählich durch sind, könnte ja auch mal eine deutsche Metropole im Zentrum eines Serienteils stehen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. für 147,99€ statt 259,94€
  2. 57,99€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. 120,84€ + Versand

Insomnia88 07. Dez 2014

Ich meine auch nicht das "V". Ich meinte, dass da ziemlich sicher Jack the Ripper...

Phonon 04. Dez 2014

An Luther dachte ich auch schon, hielt mich mit der Idee aber zurück, da die ganze...

TheUnichi 03. Dez 2014

Es zwingt dich doch niemand, alle gleich zu kaufen. Spiele sie doch so, wie du am besten...

Sharkuu 03. Dez 2014

die habe ich auch, wenn ich i wanna be the boshy spiele (falls es interessiert, bei mega...

Avarion 03. Dez 2014

Das wäre mal für mich ein Kaufgrund.


Folgen Sie uns
       


Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen

Alexa kann komisch lachen und schlecht rappen - wie man im Video hört.

Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen Video aufrufen
Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

    •  /