• IT-Karriere:
  • Services:

UX21A und UX31A: Ultrabooks bald mit Ivy Bridge und mattem Full-HD-Display

Medienberichten zufolge plant Asus zum Marktstart von Intels Ivy-Bridge-CPUs eine Runderneuerung seiner Ultrabooks. Geplant sind nicht nur höhere Auflösungen auch für das 11,6-Zoll-Modell - beide Zenbooks sollen auch mit entspiegelten Displays erhältlich sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Zenbook UX31 von Asus
Zenbook UX31 von Asus (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Nicht nur die schnelleren Ivy-Bridge-CPUs, auch neue Displays will Asus in einer Revision der Ultrabooks Zenbook UX21 und UX31 anbieten, berichtet The Verge. Die neuen Modelle UX21A (11,6 Zoll) und UX31A (13,3 Zoll) sollen auch neue Bildschirme erhalten.

Stellenmarkt
  1. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München-Unterföhring

Die bisher verbauten IPS-Panels werden auf 1.920 x 1.080 Pixel erweitert, und zwar für beide Modelle. Bisher gab es als höchste Auflösung nur 1.600 x 900 Pixel beim Zenbook UX31. Eine solche günstigere Version will Asus dem unbestätigten Bericht zufolge weiterhin anbieten, aber nur für das UX31A.

Das UX21A soll auch mit 1.366 x 768 Pixeln zu haben sein, beide billigeren Displays beschreibt Verge als "eher konventionelles LCD" - gemeint sein dürfte ein wenig blickwinkelstabiles TN-Panel. Ebenfalls nicht ganz eindeutig ist der Bericht bei der Erwähnung von mattierten Displays, sie sollen für beide Geräte angeboten werden. Für welchen Paneltyp das der Fall sein wird, ist aber nicht klar.

Wenig Neues gibt es bei den neuen Zenbooks bei der Speicherausstattung, wenn man von der Verwendung des sparsameren DDR3L mit nur 1,35 Volt absieht. Nur 2 oder 4 GByte sieht Asus vor. Da der Speicher verlötet ist, soll er sich nicht erweitern lassen. Als größten Massenspeicher gibt es weiterhin eine 256-GByte-SSD, ob auch günstigere Konfigurationen mit mechanischer Festplatte angeboten werden, ist noch nicht bekannt. Eine 512-GByte-SSD wird laut Verge noch getestet, damit steht nicht fest, ob Asus sie auch anbietet.

Bedingt durch Intels neue Chipsätze für die Ivy-Bridge-Plattform werden die Ultrabooks auch zwei Ports nach USB 3.0 enthalten. Drahtlose Netze werden nach 802.11n und Bluetooth 4.0 unterstützt, bei noch nicht bekannten Geschwindigkeiten. Das Zenbook UX31 arbeitet nur im 2,4-GHz-Band.

Neue Gehäuse und Tastaturen

Tastatur und Gehäuse soll Asus stark überarbeitet haben, Bilder der Geräte gibt es jedoch noch nicht. Bekannt ist aber, dass die weiterhin beleuchteten Tasten einen größeren Hub haben sollen, was die nächsten Zenbooks gegenüber der ersten Generation der meisten Ultrabooks auszeichnen würde.

Die Laufzeiten sollen sich gegenüber den ersten Zenbooks mit Sandy-Bridge-CPU nicht verändert haben, fünf Stunden soll das UX21A durchhalten und bis zu sieben Stunden das UX31A. Die Einstiegspreise liegen für beide Modelle um 1.000 US-Dollar, das dürfte aber je nach Konfiguration stark variieren.

Ein Termin für die Markteinführung der Geräte ist noch nicht bekannt, Intel-Vize Sean Maloney sprach zuletzt vom Juni 2012 für die Ankündigung der ULV-CPUs für Ultrabooks. Deren Daten sind erst vor kurzem von Intel bestätigt worden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. ab 2.174€

iMattView 13. Mär 2012

ich meinte das auch nicht als notebook, sondern das allgemein breitbild auf kleinen...

iMattView 13. Mär 2012

was du beschreibst ist genau mein anwendungsgebiet. scheinbar hast du einen deutlich...

mr.moop 13. Mär 2012

seit wann besitzt das zenbook n ips display?

TW1920 13. Mär 2012

Die Zenbooks sind eigentlich die besten Ultrabooks. Habe bereits mehrere getestet und das...

kuaj 13. Mär 2012

+1


Folgen Sie uns
       


Linux unter Windows 10 installieren - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man in wenigen Minuten Linux unter Windows 10 zum Laufen bringt.

Linux unter Windows 10 installieren - Tutorial Video aufrufen
Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

    •  /