Abo
  • IT-Karriere:

UTM: Nokia lässt Drohnen am Flughafen steigen

Drohnenflüge in Arealen, wo das sonst verboten ist: Nokia testet an einem niederländischen Flughafen ein System, das die unbemannten Fluggeräte sicher steuern soll - in der Nähe von Verkehrsflugzeugen, aber auch in dicht besiedelten Städten.

Artikel veröffentlicht am ,
Octocopter: sicher fliegen, wo es sonst verboten ist
Octocopter: sicher fliegen, wo es sonst verboten ist (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Drohnen am Flughafen? Geht gar nicht. Geht doch, sagt Nokia: Das finnische Unternehmen testet an einem Flughafen in den Niederlanden ein System, das es ermöglichen soll, die unbemannten Fluggeräte (Unmanned Aerial Vehicle, UAV) in heiklen Umgebungen einzusetzen.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Sankt Wendel
  2. Consors Finanz BNP Paribas, München

UAV Traffic Management (UTM), etwa Verkehrsleitsystem für unbemannte Fluggeräte, nennt Nokia das System. Damit sollen die Copter auch in Arealen sicher fliegen, in denen sie sonst verboten sind. Dazu gehören neben Flughäfen beispielsweise auch Städte oder Menschenansammlungen.

UAVs müssen außer Sicht gesteuert werden

Für solche Einsätze sind ein automatisierter Flug, die Einrichtung und Einhaltung von Flugverbotszonen sowie die Steuerung der UAVs außer Sicht (Beyond Visual Line Of Sight, BVLOS) notwendig. Wichtig sind dabei sehr kurze Latenzzeiten und eine hohe Zuverlässigkeit. Die sollen durch den Einsatz von LTE und 5G sowie Mobile Edge Computing (MEC) sichergestellt werden.

Nokia wird die Drohnen mit einem LTE-Modem, einem GPS-Transceiver sowie Telemetrie-Modulen ausstatten. Gesteuert wird das UTM durch Nokias Airframe-Plattform. Das System überwacht den Luftraum und steuert die Flugbahnen der UAVs.

Drohnen koordinieren sich

Über eine Smartphone-App kann der Betreiber eine Flugerlaubnis für seine UAVs abrufen, sie informiert ihn zudem in Echtzeit über Flugverbote. Die Copter sollen sich aber untereinander vernetzen und Informationen über dynamische Flugverbotszonen austauschen, damit sie der bemannten zivilen Luftfahrt nicht in die Quere kommen.

Der Test wird am Flughafen Twente in Enschede im Osten der Niederlande stattfinden. Zum Start veranstalten die Beteiligten einen Informationstag für die Öffentlichkeit, an dem verschiedene Einsatzmöglichkeiten für die UAVs vorgeführt werden, etwa um an einem Flughafen Vogelschwärme zu vertreiben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hunt Showdown für 29,99€, Forza Motorsport 7 für 28,49€ und Hitman 2 für 14,49€)
  2. (heute u. a. Xbox One Bundles mit FIFA 20)
  3. 179€ (Bestpreis!)
  4. (z. B. Core i5 9600K + Gigabyte Z390 Aorus Master für 468,00€, Core i7 900K + MSI MPG Z390...

Folgen Sie uns
       


Xiaomi Mi 9T Pro - Fazit

Das Mi 9T Pro von Xiaomi ist eines der ersten Smartphones, das der chinesische Hersteller offiziell in Deutschland anbietet. Im Test überzeugt das Gerät durch sehr gute Hardware zu einem verhältnismäßig geringen Preis.

Xiaomi Mi 9T Pro - Fazit Video aufrufen
MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    •  /