Abo
  • Services:
Anzeige
Utah Data Center
Utah Data Center (Bild: NSA/Reuters)

Utah Data Center Spannungsspitzen bringen NSA-Technik zum Schmelzen

Die NSA hat die Stromversorgung ihres neuen Datencenters in Utah offenbar nicht im Griff. Durch regelmäßige Überschläge sollen große Schäden an Geräten entstanden sein.

Anzeige

Der US-Militärgeheimdienst NSA hat bei der Inbetriebnahme seines neuen Datenzentrums in Utah offenbar mit technischen Schwierigkeiten zu kämpfen. Wie das Wall Street Journal berichtet, soll es in den vergangenen 13 Monaten regelmäßig Vorfälle gegeben haben, bei denen durch Überspannungen in der Stromversorgung Geräte zerstört wurden. Dadurch habe sich die Eröffnung des gigantischen Datenspeichers um ein Jahr verzögert. Einer Expertengruppe der US-Armee zufolge hat der Auftragnehmer die Probleme immer noch nicht gelöst. Die Zeitung beruft sich auf Projektunterlagen sowie Gespräche mit früheren und jetzigen Mitarbeitern.

In den vergangenen 13 Monaten kam es im Utah Data Center demnach zu zehn elektrischen Überschlägen, bei denen durch Lichtbögen Schäden von jeweils 100.000 Dollar entstanden. Es habe Explosionen gegeben und Metall sei geschmolzen. Die Ursache für die Überspannungen sind dem Bericht zufolge nicht eindeutig geklärt, obwohl sich die NSA anderslautend äußere. Chefkonstrukteur Norbert Suter sagte demnach, Armeetechniker hätten die Ursachen der elektrischen Probleme ermittelt, die nun von dem Auftragnehmer behoben würden.

Einer anderen Einschätzung der Regierung zufolge reichten die Reparaturvorschläge des Auftragnehmers jedoch nicht aus. Acht der Vorfälle seien noch nicht abschließend geklärt. Zuletzt sollen die Auftragnehmer berichtet haben, dass die "Grundursache" der elektrischen Probleme entdeckt worden sei. Sie wollen sie dadurch beheben, dass die Spannungsversorgung im Fehlerfalle von den Verbrauchern getrennt wird. Die Armeetechniker hielten die Erklärungen jedoch für nicht begründet. Es sei nicht sichergestellt, dass sich die Fehler in Zukunft nicht wiederholten.

Energiebedarf einer Großstadt

Das Datencenter soll einen permanenten Leistungsbedarf von 65 Megawatt haben, was einem jährlichen Energiebedarf von 569 Gigawattstunden und damit dem elektrischen Verbrauch von 142.000 deutschen Durchschnittshaushalten (à 4.000 Kilowattstunden) entspricht. Die Stromrechnung soll eine Million Dollar im Monat betragen. Zum Vergleich: Die Rechenzentren von Google hatten 2011 einen Leistungsbedarf von 260 Megawatt. Experten zufolge soll die Kapazität der NSA-Anlage diejenige des größten Google-Datenzentrums jedoch übertreffen. Sie könnte möglicherweise Millionen oder Milliarden Terabyte an Daten speichern.

Seit Beginn der Enthüllungen durch Ex-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden steht die NSA wegen der exzessiven Internetüberwachung in der Kritik. Eine Schlüsselrolle beim Speichern der riesigen Datenmengen soll das neue Datencenter in Utah spielen. Einem Medienbericht zufolge ist es kürzlich bereits in Betrieb gegangen. Die technischen Probleme sollen auch dadurch begründet sein, dass beim Bau aufs Tempo gedrückt wurde und die vorgeschriebenen Qualitätskontrollen umgangen wurden.

Für weitere Hintergründe zur NSA-Affäre aktualisiert Golem.de fortlaufend diese beiden Artikel:

Chronologie der Enthüllungen

Glossar zur NSA-Affäre


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 09. Okt 2013

Das bezweifel ich doch stark. Die wissen ganz genau nach ihrer ganzen genossenen Bildung...

Mapfre 09. Okt 2013

"Großstädte sind nach einer Begriffsbestimmung der Internationalen Statistikkonferenz von...

Bouncy 09. Okt 2013

Was für eine vollkommen nutzlose, ahnungslose und niveaulose Aussage. Dem Redakteur ist...

Silverroth 09. Okt 2013

Vielleicht sollte man die da mal darauf hinweisen, dann erledigt sich das "Problem" NSA...

Destroyer2442 09. Okt 2013

Warum so kompliziert? Die Chinesen müssen doch nur bei der Produktion von deren Hardware...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. HIT Hanseatische Inkasso-Treuhand GmbH, Hamburg
  3. Robert Bosch GmbH, Plochingen
  4. Bosch Software Innovations GmbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€ - Wieder bestellbar. Ansonsten gelegentlich bezügl. Verfügbarkeit auf der Bestellseite...
  2. 289,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 333€)
  3. (u. a. Far Cry Primal Digital Apex Edition 22,99€ und Watch_Dogs 2 Deluxe Edition 29,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  2. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  3. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  4. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  5. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  6. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  7. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  8. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  9. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch

  10. Streaming

    Update für Fire TV bringt Lupenfunktion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

  1. Re: 1. Eindruck: Vergleich HEVC/AV1

    NaruHina | 07:41

  2. Re: was kostet das? und warum rechnet sich das?

    Bendix | 07:32

  3. Re: Geringwertiger Gütertransport

    Kakiss | 07:21

  4. Re: AI gibt es nicht.

    wlorenz65 | 05:10

  5. Re: K(n)ackpunkt Tastaturlayout

    zilti | 04:10


  1. 17:43

  2. 17:25

  3. 16:55

  4. 16:39

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:06

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel