Abo
  • IT-Karriere:

USB Type C: Erste Smartphone-Serie ohne Klinkenbuchse vorgestellt

Nicht Apple, sondern ein chinesischer Hersteller hat eine erste Serie moderner Smartphones ohne Klinkenbuchse vorgestellt. An den Geräten gibt es nur noch eine Buchse - weitere Hersteller dürften folgen.

Artikel veröffentlicht am , /
Smartphones von LeEco mit USB-Type-C-Anschluss
Smartphones von LeEco mit USB-Type-C-Anschluss (Bild: Screenshot Golem.de)

Der chinesische Hersteller LeEco hat für den dortigen Markt drei neue Smartphones vorgestellt. Das Besondere an den neuen Modellen ist, was fehlt: Eine 3,5-mm-Klinkenbuchse. Nur mit passenden Adaptern lassen sich weiterhin herkömmliche Kopfhörer am Smartphone über die USB-Type-C-Buchse einstecken. Der Hersteller lege immerhin einen solchen Adapter bei, so dass Käufer ihre bisherige Ausstattung verwenden können, berichtet Anandtech.

LeEco-Smartphones ohne mitgeliefertes Headset

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. DT Netsolution GmbH, Stuttgart

LeEco hat sich dagegen entschieden, die neuen Oberklasse-Smartphones mit einem passenden Headset auszuliefern. Stattdessen wurden von LeEco spezielle Kopfhörer und Headsets mit einem USB-Type-C-Stecker vorgestellt, die direkt mit den Smartphones genutzt werden können.

LeEco verspricht eine bessere Klangwiedergabe über den USB-Type-C-Anschluss im Vergleich zur herkömmlichen Klinkenbuchse. Alles deutet darauf hin, dass sich die Smartphones allerdings nicht an den Standard namens USB Type-C Digital Audio halten. LeEco nennt seine Technik Continual Digital Lossless Audio (CDLA), was vermutlich eine eigene Entwicklung ist. Ob diese kompatibel zum offiziellen Standard sein wird, ist nicht bekannt.

Verzicht auf Kopfhörerbuchse erlaubt dünnere Geräte

Die Premiere von LeEco überrascht etwas. Immer wieder war erwartet worden, dass Apple als erster Hersteller Smartphones ganz ohne eine Kopfhörerbuchse auf den Markt bringen würde. Aber auch das iPhone SE hat noch eine herkömmliche Kopfhörerbuchse. Neue iPhone-Modelle wird es erst wieder im Spätsommer geben.

  • Die LeEco-Smartphones haben einen USB-Type-C-Anschluss. (Screenshot: Golem.de)
  • Die LeEco-Smartphones haben einen USB-Type-C-Anschluss. (Screenshot: Golem.de)
Die LeEco-Smartphones haben einen USB-Type-C-Anschluss. (Screenshot: Golem.de)

Der Verzicht auf eine Kopfhörerbuchse soll den Herstellern prinzipiell erlauben, die Geräte dünner zu bauen als bisher. Alternativ dazu kann der Platz für die Kopfhörerbuchse für andere Komponenten verwendet werden. Das hat aber auch den Nachteil, dass der Anschluss bei Verwendung eines Kopfhörers belegt ist und nicht mehr ohne weiteres für andere Zwecke verwendet werden kann.

Unter anderem hatten Oppo mit dem R5 und Alcatel One Touch mit dem Idol Alpha vor rund zwei Jahren einzelne Smartphones im Mittelklassebereich ohne Klinkenbuchse auf den Markt gebracht. Eine ganze Smartphone-Serie im Oberklasse-Bereich ohne Klinkenbuchse gab es bisher nicht.

LeEco ist vorerst nicht auf dem europäischen Markt aktiv. Und wie Golem.de im Gespräch mit dem Hersteller anlässlich des Mobile World Congress 2016 in Barcelona vor rund zwei Monaten erfahren hat, wird es noch lange dauern, bis sich das ändert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 49,94€
  3. (-88%) 3,50€
  4. 32,99€

newbit 27. Apr 2016

+1

niw8 27. Apr 2016

+1

plutoniumsulfat 24. Apr 2016

Typ A vs Typ C.

m9898 22. Apr 2016

Die Zeit vor Klinke? Die ersten Klinkenstecker gab es schon, wo der Computer noch ein...

ip (Golem.de) 22. Apr 2016

Aber Oppo hat es eben nur bei einem einzelnen Modell gemacht - und das seitdem auch nicht...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 5700 (XT) - Test

Die Navi-10-Grafikkarten schlagen die Geforce RTX 2060(S), benötigen aber etwas mehr Energie und unterstützen kein Hardware-Raytracing, dafür sind sie günstiger.

Radeon RX 5700 (XT) - Test Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    •  /