USB Typ C: Macbook Air 12 Zoll soll fast alle Schnittstellen verlieren

Apple arbeitet Gerüchten zufolge an einem Macbook Air mit 12 Zoll. Statt einer modifizierten Version des aktuellen Modells soll das neue Notebook erheblich flacher werden. Das geht nur mit einem radikalen Wandel.

Artikel veröffentlicht am ,
Fiktives Macbook Air 12 Zoll
Fiktives Macbook Air 12 Zoll (Bild: 9to5Mac.com / Screenshot: Golem.de)

Apple will laut einem Bericht von 9to5Mac Mitte 2015 ein neues Macbook Air vorstellen, das praktisch keine Schnittstellen mehr besitzt, dafür aber erheblich flacher sein soll als die bisherigen Modelle. 9to5Mac bezieht sich auf Informationen von Insidern, die bei Apple schon mit den Prototypen des 12-Zoll-Modells arbeiten konnten und von einem hochauflösenden Display berichten.

  • Fiktives MacBook Air 12 Zoll (Bild: 9to5Mac.com)
  • Fiktives MacBook Air 12 Zoll (Bild: 9to5Mac.com)
Fiktives MacBook Air 12 Zoll (Bild: 9to5Mac.com)
Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen mit dem Schwerpunkt (Satelliten-)Fernerkundung
    Umweltbundesamt, Berlin, Leipzig, Dessau-Roßlau
  2. Digital Operation Specialist (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim
Detailsuche

Das Macbook Air ist derzeit die einzige mobile Geräteserie von Apple, die noch nicht mit einem Retina-Display ausgeliefert wird. Zuletzt hatte Apple den iMac 27 Zoll mit einem solchen Bildschirm vorgestellt.

Beim neuen Air, von dem 9to5Mac Zeichnungen auf Basis dieser Informationen anfertigen ließ, sollen alle Schnittstellen außer dem Kopfhöreranschluss zugunsten eines einzelnen USB-Typ-C-Ports abgeschafft worden sein. Auch das Trackpad soll verändert worden sein und nicht mehr klicken können. So gewinnt Apple einige Zehntelmillimeter mehr Platz für andere Komponenten.

Selbst der Stromanschluss Magsafe soll wegfallen. Das ist technisch möglich, weil über die neue USB-Schnittstelle auch die Stromversorgung realisiert werden kann. Der für die Gerätehersteller wichtigste Vorteil ist aber, dass Typ C mit einer für die Buchse nötigen Öffnung von nur 8,4 x 2,6 Millimetern so klein ist, dass er auch an sehr flachen Geräten Platz findet. Auch ein externes Display kann darüber betrieben werden. Etwas verwunderlich wäre es aber, wenn Apple nur ein einziges Exemplar davon in das Macbook Air einbauen würde, wie 9to5Mac berichtet. Schließlich werden viele Anwender sich nicht entscheiden wollen, ob das Notebook nun gerade geladen oder an ein Display angeschlossen werden soll. Eventuell wird es auch einen Hub geben.

Golem Karrierewelt
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28.-30.11.2022, Virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Den Zeichnungen zufolge, die 9to5Mac nach den Insiderberichten erstellen ließ, hat Apple außerdem die Position des Einschaltknopfs verändert und die Abstände zwischen den Tasten leicht reduziert. Das 12-Zoll-Modell soll eine vergleichbare Standfläche wie das 11-Zoll-Modell aufweisen, was durch einen schmaleren Bildschirmrand möglich sein soll. Die Tastatur reicht vom linken bis zum rechten Rand des Gerätes. Mit dem Powerbook war schon einmal ein 12-Zoll-Notebook von Apple derart gestaltet gewesen.

Ob 9to5Mac und seine Quellen Recht behalten werden, und Apple Mitte 2015 wirklich ein solches Notebook auf den Markt bringt, bleibt ungewiss.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


errezz 09. Jan 2015

Perfekt zum plattformübergreifenden Entwickeln. Auf der Windows Kiste wird entwickelt...

spezi 08. Jan 2015

Ich glaube nicht, dass man das so prinzipiell beantworten kann. Das ist meiner Meinung...

Dwalinn 08. Jan 2015

Ist im letzten iPad nicht die stumm taste verschwunden? war wohl zuviel des guten

Dwalinn 08. Jan 2015

Nur gut das ich beides Häufig benutze und Kaufe^^ DLNA ist was für leute die zu faul sind...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
iOS 16.1
Apple rahmt die Dynamic Island ein

Die Dynamic Island beim iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max wird bei dunklen Bildschirmhintergründen übersehen, weshalb Apple nun das Interface ändert.

iOS 16.1: Apple rahmt die Dynamic Island ein
Artikel
  1. Performance Line CX Race Limited Edition: Bosch bringt E-Motor für MTB-Rennen
    Performance Line CX Race Limited Edition
    Bosch bringt E-Motor für MTB-Rennen

    Bosch hat eine Rennversion seines Fahrradmotors in Form der Performance Line CX Race Limited Edition vorgestellt.

  2. Kamerasystem: Tesla gibt Ultraschallsensoren und Parkfunktionen auf
    Kamerasystem
    Tesla gibt Ultraschallsensoren und Parkfunktionen auf

    Tesla will auf Ultraschallsensoren in seinen Autos zugunsten des Kamerasystems Tesla Vision verzichten und muss vorübergehend Funktionen streichen.

  3. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€) • Alternate (div. Acer Gaming-Monitore, AKRacing Master Premium Gaming-Stuhl 239€) • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.999€, LG OLED 48" 799€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€ [Werbung]
    •  /