Abo
  • Services:

USB Typ C: Macbook Air 12 Zoll soll fast alle Schnittstellen verlieren

Apple arbeitet Gerüchten zufolge an einem Macbook Air mit 12 Zoll. Statt einer modifizierten Version des aktuellen Modells soll das neue Notebook erheblich flacher werden. Das geht nur mit einem radikalen Wandel.

Artikel veröffentlicht am ,
Fiktives Macbook Air 12 Zoll
Fiktives Macbook Air 12 Zoll (Bild: 9to5Mac.com / Screenshot: Golem.de)

Apple will laut einem Bericht von 9to5Mac Mitte 2015 ein neues Macbook Air vorstellen, das praktisch keine Schnittstellen mehr besitzt, dafür aber erheblich flacher sein soll als die bisherigen Modelle. 9to5Mac bezieht sich auf Informationen von Insidern, die bei Apple schon mit den Prototypen des 12-Zoll-Modells arbeiten konnten und von einem hochauflösenden Display berichten.

  • Fiktives MacBook Air 12 Zoll (Bild: 9to5Mac.com)
  • Fiktives MacBook Air 12 Zoll (Bild: 9to5Mac.com)
Fiktives MacBook Air 12 Zoll (Bild: 9to5Mac.com)
Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms

Das Macbook Air ist derzeit die einzige mobile Geräteserie von Apple, die noch nicht mit einem Retina-Display ausgeliefert wird. Zuletzt hatte Apple den iMac 27 Zoll mit einem solchen Bildschirm vorgestellt.

Beim neuen Air, von dem 9to5Mac Zeichnungen auf Basis dieser Informationen anfertigen ließ, sollen alle Schnittstellen außer dem Kopfhöreranschluss zugunsten eines einzelnen USB-Typ-C-Ports abgeschafft worden sein. Auch das Trackpad soll verändert worden sein und nicht mehr klicken können. So gewinnt Apple einige Zehntelmillimeter mehr Platz für andere Komponenten.

Selbst der Stromanschluss Magsafe soll wegfallen. Das ist technisch möglich, weil über die neue USB-Schnittstelle auch die Stromversorgung realisiert werden kann. Der für die Gerätehersteller wichtigste Vorteil ist aber, dass Typ C mit einer für die Buchse nötigen Öffnung von nur 8,4 x 2,6 Millimetern so klein ist, dass er auch an sehr flachen Geräten Platz findet. Auch ein externes Display kann darüber betrieben werden. Etwas verwunderlich wäre es aber, wenn Apple nur ein einziges Exemplar davon in das Macbook Air einbauen würde, wie 9to5Mac berichtet. Schließlich werden viele Anwender sich nicht entscheiden wollen, ob das Notebook nun gerade geladen oder an ein Display angeschlossen werden soll. Eventuell wird es auch einen Hub geben.

Den Zeichnungen zufolge, die 9to5Mac nach den Insiderberichten erstellen ließ, hat Apple außerdem die Position des Einschaltknopfs verändert und die Abstände zwischen den Tasten leicht reduziert. Das 12-Zoll-Modell soll eine vergleichbare Standfläche wie das 11-Zoll-Modell aufweisen, was durch einen schmaleren Bildschirmrand möglich sein soll. Die Tastatur reicht vom linken bis zum rechten Rand des Gerätes. Mit dem Powerbook war schon einmal ein 12-Zoll-Notebook von Apple derart gestaltet gewesen.

Ob 9to5Mac und seine Quellen Recht behalten werden, und Apple Mitte 2015 wirklich ein solches Notebook auf den Markt bringt, bleibt ungewiss.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,00€
  2. 99,00€ inkl. Versand (Vergleichspreis ab 123,97€)
  3. 54,99€
  4. (-80%) 3,99€

errezz 09. Jan 2015

Perfekt zum plattformübergreifenden Entwickeln. Auf der Windows Kiste wird entwickelt...

spezi 08. Jan 2015

Ich glaube nicht, dass man das so prinzipiell beantworten kann. Das ist meiner Meinung...

Dwalinn 08. Jan 2015

Ist im letzten iPad nicht die stumm taste verschwunden? war wohl zuviel des guten

Dwalinn 08. Jan 2015

Nur gut das ich beides Häufig benutze und Kaufe^^ DLNA ist was für leute die zu faul sind...

plutoniumsulfat 08. Jan 2015

Was bringts? Ist wie mit den Netzteilen: Werden einfach ausgelagert.


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test

Das Galaxy S9 und das Galaxy S9+ sind Samsungs neue Oberklasse-Smartphones. Golem.de hat sich im Test besonders die neuen Kameras angeschaut, die eine variable Blende haben.

Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

    •  /