Abo
  • IT-Karriere:

USB-Forum: USB wird mit USB 4 noch ein bisschen chaotischer

Das USB-Forum hat die Kernspezifikation für USB 4, die ein paar interessante Fakten enthält, freigegeben. Leichter wird der Umgang mit der USB-Schnittstelle dadurch nicht. Zudem fehlen noch ergänzende Dokumente für die aufwendigen USB-4-Router.

Artikel veröffentlicht am ,
USB-Kabel werden noch ein bisschen komplexer.
USB-Kabel werden noch ein bisschen komplexer. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Wie von der USB Promoter Group lange angekündigt, hat das USB Implementers Forum die Freigabe der Spezifikation von USB 4 bekanntgegeben (PDF). Die rund 570 Seiten starke Spezifikation 1.0 (PDF) bietet Einblick in den neuen, auf dem Thunderbolt-Protokoll aufsetzenden Standard. Mit einer Datenrate von 40 GBit/s brutto beschleunigt das USB-Forum die Schnittstelle deutlich. Effektiv gab es die Geschwindigkeit per USB allerdings schon vorher, nämlich durch Thunderbolt 3, das USB Typ C als Basis verwendete.

Inhalt:
  1. USB-Forum: USB wird mit USB 4 noch ein bisschen chaotischer
  2. Es bleibt kompliziert

Das Forum hat zudem sichergestellt, dass USB 4 kompatibel mit USB 3.2 Gen2x2 (20 GBit/s), Gen2 (10 GBit/s) und Gen 1 (5 GBit/s) ist. Dazu kommen selbstverständlich USB 2.0 und Thunderbolt 3. Wichtig ist, dass für USB 4 in der vollen Geschwindigkeitsstufe zertifizierte Kabel gebraucht werden. Vermutlich ist davon auszugehen, dass Thunderbolt-3-Kabel USB 4 Gen3x2 genügen, schließlich sind die Anforderungen ähnlich. Beschriftungstechnisch kommt trotzdem noch ein Kabeltyp zu den vorhandenen dazu, die wir in USB Typ Chaos: Die Unbeschrifteten näher im Detail behandelt haben. Interessant wird, ob Kabel, die nur 20 GBit/s unterstützen, mitunter als USB-4-Kabel verkauft werden.

Wie das C't-Magazin nach einem Blick in die Spezifikation herausgefunden hat, hält USB 4 allerdings einige Überraschungen bereit. Ein USB-4-Gerät muss nicht zwingend 40 GBit/s unterstützen. Es reicht USB 3.2 Gen2x2 als Basis. USB 4 Gen3x2, so die Bezeichnung für 40 GBit/s, ist eine Option. Es wird also besonders spannend, wenn die ersten Produkte angekündigt werden. Schon heute ist es äußerst herausfordernd herauszufinden, welche Geschwindigkeit eine USB-Schnittstelle eines Produkts unterstützt. Nicht zu vergessen, dass selbst die Hersteller noch USB 3.1 und 3.0 für Spezifikationen verwenden.

Es bleibt kompliziert 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-64%) 6,50€
  2. 51,95€
  3. (PC für 59,99€, PS4 für 69,99€ - Release am 13. September)
  4. 4,31€

alterdaswirdnix 05. Sep 2019 / Themenstart

@dEEkAy ...genau so. EIN TYP Kabel, der alles kann. Der Rest kommt vom Gerät her. So wie...

Eheran 05. Sep 2019 / Themenstart

Was für eine Anordnung soll das sein? Weder die Wellenlänge, noch wie hell die Farbe...

Crogge 05. Sep 2019 / Themenstart

Das ist in der Tat ein Problem, es rauchen öfters USB Netzteile ab weil keine...

SJ 05. Sep 2019 / Themenstart

Muss USB 4.0 TB können? hmmm, ok :) Wie schon im Beitragstitel: Es ist ein Chaos. Aber...

dEEkAy 05. Sep 2019 / Themenstart

Ich würde ja fast vermuten, wenn man x verschiedene Kabel fertigen muss kommt das teurer...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
IMHO: Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
IMHO
Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Die technischen Werte der beiden elektrischen Porsche Taycan-Versionen sind beeindruckend. Viele werden sie als "Tesla-Killer" bezeichnen. Doch preislich peilt Porsche damit eine extrem kleine Zielgruppe an: Ein gut ausgestatteter Turbo S kostet 214.000 Euro.
Ein IMHO von Dirk Kunde

  1. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming
  2. IMHO Valve, so geht es nicht weiter!
  3. Onlinehandel Tesla schlägt Kaufinteressenten die Ladentür vor der Nase zu

Langstreckentest im Audi E-Tron: 1.000 Meilen - wenig Säulen
Langstreckentest im Audi E-Tron
1.000 Meilen - wenig Säulen

Wie schlägt sich der Audi E-Tron auf einer 1.000-Meilen-Strecke durch zehn europäische Länder? Halten Elektroauto und Ladeinfrastruktur bereits, was die Hersteller versprechen?
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  2. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich
  3. ID Charger VW bringt günstige Wallbox auf den Markt

FX Tec Pro 1 im Hands on: Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro
FX Tec Pro 1 im Hands on
Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro

Ifa 2019 Smartphones mit physischer Tastatur sind oft klobig - anders das Pro 1 des Startups FX Tec. Das Gerät bietet eine umfangreiche Tastatur mit gutem Druckpunkt und stabilem Slide-Mechanismus - wie es in einem ersten Kurztest beweist. Zusammengeklappt ist das Smartphone überraschend dünn.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A90 5G Samsung präsentiert 5G-Smartphone für 750 Euro
  2. Huami Neue Amazfit-Smartwatches kommen nach Deutschland
  3. The Wall Luxury Samsungs Micro-LED-Display kostet 450.000 Euro

    •  /