USB-Forum: USB wird mit USB 4 noch ein bisschen chaotischer

Das USB-Forum hat die Kernspezifikation für USB 4, die ein paar interessante Fakten enthält, freigegeben. Leichter wird der Umgang mit der USB-Schnittstelle dadurch nicht. Zudem fehlen noch ergänzende Dokumente für die aufwendigen USB-4-Router.

Artikel veröffentlicht am ,
USB-Kabel werden noch ein bisschen komplexer.
USB-Kabel werden noch ein bisschen komplexer. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Wie von der USB Promoter Group lange angekündigt, hat das USB Implementers Forum die Freigabe der Spezifikation von USB 4 bekanntgegeben (PDF). Die rund 570 Seiten starke Spezifikation 1.0 (PDF) bietet Einblick in den neuen, auf dem Thunderbolt-Protokoll aufsetzenden Standard. Mit einer Datenrate von 40 GBit/s brutto beschleunigt das USB-Forum die Schnittstelle deutlich. Effektiv gab es die Geschwindigkeit per USB allerdings schon vorher, nämlich durch Thunderbolt 3, das USB Typ C als Basis verwendete.

Inhalt:
  1. USB-Forum: USB wird mit USB 4 noch ein bisschen chaotischer
  2. Es bleibt kompliziert

Das Forum hat zudem sichergestellt, dass USB 4 kompatibel mit USB 3.2 Gen2x2 (20 GBit/s), Gen2 (10 GBit/s) und Gen 1 (5 GBit/s) ist. Dazu kommen selbstverständlich USB 2.0 und Thunderbolt 3. Wichtig ist, dass für USB 4 in der vollen Geschwindigkeitsstufe zertifizierte Kabel gebraucht werden. Vermutlich ist davon auszugehen, dass Thunderbolt-3-Kabel USB 4 Gen3x2 genügen, schließlich sind die Anforderungen ähnlich. Beschriftungstechnisch kommt trotzdem noch ein Kabeltyp zu den vorhandenen dazu, die wir in USB Typ Chaos: Die Unbeschrifteten näher im Detail behandelt haben. Interessant wird, ob Kabel, die nur 20 GBit/s unterstützen, mitunter als USB-4-Kabel verkauft werden.

Wie das C't-Magazin nach einem Blick in die Spezifikation herausgefunden hat, hält USB 4 allerdings einige Überraschungen bereit. Ein USB-4-Gerät muss nicht zwingend 40 GBit/s unterstützen. Es reicht USB 3.2 Gen2x2 als Basis. USB 4 Gen3x2, so die Bezeichnung für 40 GBit/s, ist eine Option. Es wird also besonders spannend, wenn die ersten Produkte angekündigt werden. Schon heute ist es äußerst herausfordernd herauszufinden, welche Geschwindigkeit eine USB-Schnittstelle eines Produkts unterstützt. Nicht zu vergessen, dass selbst die Hersteller noch USB 3.1 und 3.0 für Spezifikationen verwenden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Ursprüngliche BezeichnungVorherige BezeichnungAktuelle BezeichnungGeschwindigkeitStecker
USB 3.0USB 3.1 Gen1USB 3.2 Gen15 GBit/sType A+C
USB 3.1USB 3.1 Gen2USB 3.2 Gen210 GBit/sType A+C
USB 3.2-USB 3.2 Gen2x220 GBit/sType C
-USB 3.2 Gen2x2USB 4 Gen2x220 GBit/sType C
USB 4-USB 4 Gen3x240 GBit/sType C
USB-Spezifikationen im Überblick
Es bleibt kompliziert 
  1. 1
  2. 2
  3.  


alterdaswirdnix 05. Sep 2019

@dEEkAy ...genau so. EIN TYP Kabel, der alles kann. Der Rest kommt vom Gerät her. So wie...

Eheran 05. Sep 2019

Was für eine Anordnung soll das sein? Weder die Wellenlänge, noch wie hell die Farbe...

Crogge 05. Sep 2019

Das ist in der Tat ein Problem, es rauchen öfters USB Netzteile ab weil keine...

SJ 05. Sep 2019

Muss USB 4.0 TB können? hmmm, ok :) Wie schon im Beitragstitel: Es ist ein Chaos. Aber...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Strange New Worlds Folge 1 bis 3
Star Trek - The Latest Generation

Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Flowcamper: Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt
    Flowcamper
    Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt

    Das elektrische Wohnmobil Frieda Volt basiert auf einem umgebauten Volkswagen T5 oder T6 und ist mit einem 72-kWh-Akku ausgerüstet.

  3. Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
    Cariad
    Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

    Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 614€ • Crucial P5 Plus 2 TB 229,99€ • Preis-Tipp: Kingston NV1 2 TB 129,90€ • AVM FRITZ!Repeater 1200 AX 69€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • MMOGA (u. a. Total War Warhammer 3 29,49€) [Werbung]
    •  /