• IT-Karriere:
  • Services:

Es bleibt kompliziert

Dazu muss dann noch herausgefunden werden, welche Alternate Modes per USB Typ C erlaubt sind, hier ist etwa HDMI und Displayport möglich. Aber Obacht: Ein HDMI-USB-Typ-C-Kabel ist in aller Regel ein Displayport-Konverter. Solche Displayport-HDMI-Kabel dürfen übrigens kein HDMI-Logo verwenden. Interessant wird, ob durch USB 4 HDMI 2.1 eingeschränkt ermöglicht wird.

Stellenmarkt
  1. Regierung von Oberbayern, München
  2. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg

Die Audiostandards, proprietär wie auch standardisiert, haben per USB Typ C in der Regel nur bei Smartphones eine Relevanz, wo USB 4 nicht so wichtig sein dürfte. Wie relevant das wird, ist aber von den Herstellern abhängig. Für alle Geräte relevant dürften USB Battery Charge und USB Power Delivery sein, die Notebookhersteller freilich auch vernünftig dokumentieren sollten, es aber in der Regel nicht tun. Entsprechende Referenzierungen auf andere Standards finden sich in der Spec. HDMI im Alternative Mode fehlt aber überraschenderweise. Dafür wird Displayport wichtiger.

Wie die C't ferner herausgefunden hat und es mit "Hub des Grauens" betitelt hat, gibt es mit USB 4 auch komplexe Hub-Strukturen. Thunderbolt 3 erlaubte das nicht. Die neuen Hubs werden in der Funktionsweise Routern ähneln und Pakete an Ziele schicken. Immerhin muss ein USB-4-Hub, im Unterschied zu USB-4-Geräten, USB 4 Gen3x2 parallel zu Gen2x2 unterstützen. Es wird spannend, wie kostenintensiv solche Hubs werden. Sie sind eigentlich mehrere Geräte in einem. Laut Spec besteht ein USB 4 Hub aus einem Device Router, einem Enhanced Superspeed USB Hub, einem PCIe Switch und natürlich einem USB 2.0 Hub. Das gilt übrigens auch für USB-4-Docks.

Wann die ersten USB-4-Geräte erscheinen, sagt das Forum wie üblich nicht. Momentan veranstaltet das Forum mehrere Developer Days, damit sich die Entwickler informieren können. Mit der USB-4-Spezifikation ist es übrigens noch nicht getan. Geplant sind weitere Dokumente zu USB 4. Darunter unter anderem die USB 4 Device ROM Specification, eine Inter-Domain-Spezifikation und Guidelines für sogenannte Connection Manager. Diese Teile sind alle für das USB-4-Routing relevant. Ein Connection Manager erkennt USB-4-Router, die ein DROM beinhalten. Wer in die länglichen Specs einen lohnenswerten Blick wirft, findet viele Begriffe, die an Netzwerktechnik erinnern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 USB-Forum: USB wird mit USB 4 noch ein bisschen chaotischer
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

alterdaswirdnix 05. Sep 2019

@dEEkAy ...genau so. EIN TYP Kabel, der alles kann. Der Rest kommt vom Gerät her. So wie...

Eheran 05. Sep 2019

Was für eine Anordnung soll das sein? Weder die Wellenlänge, noch wie hell die Farbe...

Crogge 05. Sep 2019

Das ist in der Tat ein Problem, es rauchen öfters USB Netzteile ab weil keine...

SJ 05. Sep 2019

Muss USB 4.0 TB können? hmmm, ok :) Wie schon im Beitragstitel: Es ist ein Chaos. Aber...

dEEkAy 05. Sep 2019

Ich würde ja fast vermuten, wenn man x verschiedene Kabel fertigen muss kommt das teurer...


Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 - Trailer Juni 2020

Ds Spiel soll für alle aktuellen Plattformen im November 2020 erscheinen.

Cyberpunk 2077 - Trailer Juni 2020 Video aufrufen
Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

    •  /