USB-Festplatten: FAT-Treiber für Linux könnte deutlich schneller werden

Kleiner Patch, große Wirkung: In einigen Situationen könnte die Leistung des FAT-Dateisystems um ein Vielfaches steigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Linux-Treiber für FAT wird schneller.
Der Linux-Treiber für FAT wird schneller. (Bild: Paul Balfe/Flickr.com/CC-BY 2.0)

Das schon etwas veraltete FAT-Dateisystem mit seinen Varianten FAT16 und FAT32 ist trotz seines Altes nach wie vor beliebt, um schnell Dateien über einen USB-Stick oder SD-Karten auszutauschen oder etwa auch, um externe Festplatten an mehreren verschiedenen Systemen problemlos nutzen zu können. Ein Linux-Kernel-Entwickler hat nun einen Patch auf der Mailingliste der Entwickler veröffentlicht, der die Leistung des FAT-Treibers um ein Vielfaches steigern sollte.

Stellenmarkt
  1. Senior SAP Consultant SD/MM
    AKASOL AG, Darmstadt
  2. IT-Mitarbeiter - First Level Support (m/w/d)
    Knappschaft Kliniken Service GmbH, Bochum
Detailsuche

Laut der Erklärung zu den Patches sei die Nutzung von Readahead für FAT-Einträge derzeit sehr einfach umgesetzt und habe auch einige Probleme. Bei Readahead handelt es sich um einen Systemaufruf des Linux-Kernels, mit dem die Inhalte einer Datei von einem Festspeicher in den Page Cache geladen werden. Dadurch kann der Zugriff auf die Inhalte im Vergleich zum Direktzugriff oft deutlich beschleunigt werden, vor allem bei mehreren aufeinanderfolgenden Zugriffen.

Die nun verfügbaren Patches sorgen dafür, dass die für Readahead genutzten Größen anpassbar sind. Ebenso sollen I/O-Anfragen für besonders kleine Größen vermieden werden. Letztlich soll auch das Readahead-Fenster rechtzeitig vergrößert werden, bevor dieses völlig ausgelastet ist. Einem kleinen Benchmark des Entwicklers zufolge reduziert der Patch die Dateisystemoperationen auf einer 2 TByte großen USB-Festplatte von zuvor rund 380 Sekunden auf nur noch rund 50 Sekunden.

Der Patch selbst stammt von Hirofumi Ogawa, der laut dem aktuellen Maintainers-File auch der Hauptbetreuer des FAT-Dateisystemtreibers für Linux ist. Es ist also davon auszugehen, dass der Code mittelfristig in einer der kommenden stabilen Versionen des Linux-Kernels landet und damit einfach genutzt werden kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


wurstdings 16. Apr 2020

Da stimme ich dir zu. Der Test ist schon recht lax und lässt grundlegende Details...

Karl-Heinz 15. Apr 2020

Konntest Du Dir eines (oder gar mehrere) von den bei den US-Atomwaffenlagern kürzlich...

Olliar 15. Apr 2020

Ja, die Art wie er seine "Test"-Ergebnisse präsentiert ist echt professionelles...

wurstdings 14. Apr 2020

Wo siehst du bei GPL2 Probleme, der ganze Kernel steht unter dieser Lizenz? ... was...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow

Angeblich hat das Innenministerium nichts mit dem Bundesservice Telekommunikation zu tun. Doch beide teilen sich offenbar ein Bürogebäude.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Bundesservice Telekommunikation: Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow
Artikel
  1. Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
    Reddit
    IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

    Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

  2. E-Mail: Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt
    E-Mail
    Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt

    Seit Wochen ärgern sich Outlook-User darüber, dass die E-Mail-Suche unter MacOS 12.1 nicht mehr richtig funktioniert. Ein Fix ist in Arbeit.

  3. Spielebranche: Microsoft will Activision Blizzard übernehmen
    Spielebranche
    Microsoft will Activision Blizzard übernehmen

    Diablo und Call of Duty gehören bald zu Microsoft: Der Softwarekonzern will Activision Blizzard für rund 70 Milliarden US-Dollar kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 wohl am 19.01. bestellbar • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Fernseher & Kopfhörer • Samsung Galaxy A52 128GB 299€ • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /