Abo
  • Services:

USB: Apple und Microsoft unterstützen Braille-Display-Standard

Das USB Implementers Forum (USB-IF) hat einen neuen USB-Standard für Braille-Displays vorgestellt, der zusammen mit Apple, Google und Microsoft entwickelt wurde. Damit soll es für Nutzer mit Sehschwäche einfacher sein, ihre Braille-Displays an verschiedenen Geräten wie PCs und Smartphones zu nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Verschiedene Braille-Displays
Verschiedene Braille-Displays (Bild: REUTERS/Laurent Dubrule)

Dank eines neuen USB-HID-Standards (Human Interface Device) soll es blinden und sehschwachen Nutzern in Zukunft möglich sein, Braille-Displays leichter mit verschiedenen Endgeräten zu verwenden. Das USB Implementers Forum (USB-IF) hat den neuen Standard am 31. Mai 2018 vorgestellt.

Stellenmarkt
  1. Rational AG, Landsberg am Lech
  2. Schwan Cosmetics International GmbH & Co. KG, Heroldsberg bei Nürnberg

Braille-Displays visualisieren Bildschirminhalte in der international verwendeten Braille-Schrift, die Buchstaben und Zahlen als Kombination kleiner, punktförmiger Erhebungen darstellt. Mit derartigen Zusatzgeräten können auch blinde Nutzer PCs und Smartphones verwenden.

Keine speziellen Treiber mehr nötig

Bisher erforderten derartige Geräte oftmals spezielle Treiber, die einen einfachen Wechsel zwischen Endgeräten mitunter erschwerten. Mit dem neuen Standard sollen Braille-Displays in Zukunft als Plug-and-Play-Geräte ohne zusätzliche Treiber verwendet werden können.

Bei der Entwicklung des neuen Standards hat das USB-IF mit Herstellern wie Apple, Google und Microsoft zusammengearbeitet. In einem eigenen Blog-Beitrag hebt Microsoft die Wichtigkeit alternativer Eingabemethoden hervor sowie die Notwendigkeit, ein Braille-Display problemlos mit verschiedenen Geräten nutzen zu können. Laut Microsoft soll der Standard ab 2019 unterstützt werden.

Microsoft engagiert sich recht stark im Bereich der Inklusion. Erst kürzlich hat das Unternehmen den Xbox Adaptive Controller vorgestellt, mit dem körperlich eingeschränkte Nutzer auf der Xbox spielen können. Das Eingabegerät ist sehr vielseitig mit zahlreichen bestehenden Hilfsmitteln nutzbar, so dass er auf eine Vielzahl an Bedürfnissen angepasst werden kann.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 23,99€

glasen77 01. Jun 2018

Den Herstellern kann es nur recht sein, wenn die Geräte problemlos mit einem Standard...


Folgen Sie uns
       


Mac Mini mit eGPU - Test

Der Mac Mini hat zwar sechs CPU-Kerne und viel Speicher, aber nur eine integrierte Intel-GPU. Dank Thunderbolt 3 können wir aber eine externe Grafikkarte anschließen, was für Videoschnitt interessant ist.

Mac Mini mit eGPU - Test Video aufrufen
Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
Karma-Spyware
Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
  2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
  3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
  3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

    •  /