Abo
  • Services:
Anzeige
Oben USB 3.1 Typ C, unten Micro USB 3.0
Oben USB 3.1 Typ C, unten Micro USB 3.0 (Bild: USB-IF)

USB 3.1 Typ C: Neuer USB-Stecker kommt mit etwas Glück noch 2014

Oben USB 3.1 Typ C, unten Micro USB 3.0
Oben USB 3.1 Typ C, unten Micro USB 3.0 (Bild: USB-IF)

USB Typ C, das fast alle bisherigen Stecker ablösen soll, ist noch nicht fertig - aber bald. Noch 2014 könnten erste Produkte mit dem schmalen und robusten Port erscheinen.

Anzeige

"Wirklich jeder arbeitet daran - aber es gibt noch keine Prototypen", sagte Jeff Ravencraft im Gespräch mit Golem.de in Taipei zu USB Typ C. Der frühere Intel-Mitarbeiter ist inzwischen in Vollzeit für das USB Implementors Forum (USB-IF) tätig, dessen Präsident er ist. Man kann Typ C also noch nicht anfassen, und auch keine Bilder von Geräten damit zeigen.

Ravencraft zufolge ist das Interesse am neuen, schlanken Stecker bei den Herstellern von PCs, Kabel und mobilen Geräten wie Smartphones dennoch riesig. Nur will sich offenbar noch niemand mit ersten Produktankündigungen aus der Deckung wagen. Zudem ist die Spezifikation noch nicht ganz fertig, das soll mit nach einer letzten Konferenz aber im Juni oder Juli 2014 soweit sein. Entwürfe der Spec gibt es natürlich schon länger, also läuft auch die Entwicklung schon. "Mit nur ein bisschen Glück gibt es Ende 2014 die ersten Produkte mit Typ C, auf jeden Fall aber Anfang 2015" sagte Revencraft.

Wie der USB-Chef auch erklärte, wird der neue Stecker und Port nicht nur kleiner sein und mehr elektrische Leistung übertragen können, sondern auch einfacher zu handhaben sein. Galt bisher die Tatsache, dass Typ C der erste verdrehsichere USB-Port ist, als am wichtigsten, so gibt es jetzt noch ein Detail: Die Stecker rasten mit einem hörbaren und fühlbaren Klicken in den Buchsen ein. Eine echte Verriegelung wie beim großen Displayport gibt es aber nicht.

Während zuerst vor allem Adapterkabel mit dem "normalen" Typ A auf der einen und Typ C auf der anderen Seite gefragt sein werden, soll es langfristig für USB außer bei Spezialanwendungen wie hohe Leistung per Power Delivery nur noch Typ C geben. Das sind dann Kabel, die auf beiden Seiten den neuen Stecker haben, und sich somit auch leicht zwischen Geräten austauschen lassen. Da Typ C für USB 3.1 mit 10 GBit/s vorgesehen ist, kann allein schon das Tempo einen Umstieg interessant machen. Weitere Details zu USB Typ C finden sich in einer früheren Meldung.


eye home zur Startseite
Jonnie 05. Jun 2014

Ja, du schreibst es richtig, die kabel sind "ALT" ... USB gibt es schon seit X (Hier...

Heinzel 03. Jun 2014

Na zum Glück. Denn die ist totaler Mist, Hauptsache umständlich. Der Mini-Displayport...

nicolasblume96 03. Jun 2014

Ich hoffe mal, dass die USB-Sticks mit dem neuen Stecker dann auch noch etwas kleiner...

cubei 03. Jun 2014

@UP87 Uhh, beste Geschäftsidee von der ich in letzter Zeit gehört habe.

Balion 03. Jun 2014

Wenn er in der Sparte arbeitet, dann ist er ein teil von jeder... Oo



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Stadt Ludwigsburg, Ludwigsburg
  2. CNS-IT GmbH, Filderstadt
  3. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  4. DATAGROUP Köln GmbH, Leverkusen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Receiver ab 38,49€)
  2. 5,99€
  3. (u. a. Borderlands 2 GotY 7,99€, Anno 2070 4,49€ oder Tiefsee-Add-on 2,22€, Morrowind GotY 5...

Folgen Sie uns
       


  1. Erazer-Serie

    Medion bringt mehrere Komplett-PCs mit AMDs Ryzen heraus

  2. DJI

    Drohnen sollen ihre Position und ihre ID funken

  3. Xeon E3-1200 v6

    Intel aktualisiert seine Server-CPUs mit Kaby Lake

  4. Future Unfolding im Test

    Adventure allein im Wald

  5. Gesichtserkennung

    FBI sammelt anlasslos Fotos von US-Bürgern

  6. Hasskommentare

    Regierung plant starke Ausweitung der Bestandsdatenauskunft

  7. Rkt und Containerd

    Konkurrierende Container-Engines bekommen neutrale Heimat

  8. 22FFL-Fertigungsprozess

    Intel macht Globalfoundries und TSMC direkte Konkurrenz

  9. Medion Smart Home im Test

    Viele Komponenten, wenig Reichweite

  10. Antike Betriebssysteme

    Quellcode von Unix 8, 9 und 10 veröffentlicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gesetzesentwurf: Ein Etikettenschwindel bremst das automatisierte Fahren aus
Gesetzesentwurf
Ein Etikettenschwindel bremst das automatisierte Fahren aus
  1. E-Mail-Lesen erlaubt Koalition bessert Gesetz zum automatisierten Fahren nach
  2. Autonomes Fahren Uber stoppt nach Unfall Versuch mit selbstfahrenden Taxis
  3. Tesla Autopilot Root versichert autonom fahrende Autos

Mobile-Games-Auslese: Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler

Synlight: Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll
Synlight
Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll
  1. Energieversorgung Tesla nimmt eigenes Solarkraftwerk in Hawaii in Betrieb

  1. Re: Ja, und?

    MrAnderson | 15:08

  2. Wieviel Strom kostet das?

    TrollNo1 | 15:08

  3. Re: Die Linken

    dergnu | 15:08

  4. Re: Golem hat Tomaten auf den Augen

    fotografer | 15:06

  5. Re: Immer noch Facebook-Zwang

    Fotobar | 15:05


  1. 15:20

  2. 14:50

  3. 14:20

  4. 14:00

  5. 13:51

  6. 13:37

  7. 12:58

  8. 12:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel